Moderner schmalspuriger ÖPNV

  • Moinsen,


    mögen mich die Admins verfluchen - ich werfe mal den Ring in die Runde. Ich bitte Euch, sachlich, fair und im würdigen Umgang mit einander zu diskutieren.


    Klar Gothaer Tw und ich bin dabei - aber moderner ÖPNV ist halt das auch Niederflur dabei ist. Leider hat man, was den schmalspurigen Sektor angeht eine große Chance versäumt.

    Ein gemeinsamer Tw für alle! Wenn ich ( gestellte ) historische Bilder machen möchte melde ich mich bei entsprechenden Sonderfahrten - siehe meinen Beitrag von Liberec von gestern - an.


    So und jetzt Mädels und Jungs Feuer frei!

    Euer Oschatzer Saarsache

    IV K - Fan

  • Ich würde die Wahl der Fahrzeuge vom Transportauftrag der jeweiligen Bahn abhängig machen.

    Die touristisch verkehrenden Schmalspurbahnen

    sind mit Sonderfahrzeugen wie den Zittauer Rollstuhlwagen gut für die Zwecke ihres Verkehrs gerüstet. Mit diesen Fahrzeugen ist für mobilitätseingeschränke Fahrgäste die bequeme Mitfahrt gesichert, ohne das der Fahrplan unfahrbar wird.

    Sollte sich aufgrund der Verkehrswende ein dichteres und auf echten ÖPNV ausgerichtetes Zugangebot möglich werden, müssten auch hier moderne Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zum Zug kommen. Als Beispiel möchte ich die Zillertalbahn mit ihren H²-Konzept nennen.

    Aber auch Batterieelektrische Fahrzeuge wären geeignet. Bequemes Laden an den Endpunkten könnte mittels Induktion erfolgen, zusätzlich unterstützt durch Energierückspeisung bei Talfahrten.

    Bei (Straßen-)Bahnen des ÖPNV halte ich Niederflurfahrzeuge schon wegen des schnelleren Fahrgastwechsels als unbedingt notwendig.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Jan Hübner

  • Hallo,


    beide durch die HSB neu beschaffte Triebwagenbauarten (also der Wittenberger 187 015 und die Halberstädter 187 016 bis 019) waren ab Werk auf das Lichtraumprofil der 750mm Bahnen ausgelegt und hätte auch dort beschafft werden können. Scheinbar war man aber Ende der 90er in Sachsen noch nicht soweit dass man über sowas hätte nachdenken können.


    Gruß Michael

    26305-signatur-def-jpg

  • das moderner Nahverkehr und touristische Nutzung sich nicht ausschließen; dass zeigen Schweiz und Österreich mit der Zillertalbahn doch ganz deutlich.

    Warum die deutschen Schmalspurbahnen da nicht einmal gemeinsam am Strang gezogen haben.. das wissen sie nur selbst.

    So sehr mir die alten Schätzchen gefallen; man sollte aber auch an das Tagesgeschäft denken. Und da sind eben technisch moderne , einfach zu wartende sowie für Benutzer attraktive Fahrzeuge klar im Vorteil

    Von historischen Zügen (im Tagesgeschäft) , die dann mehrheitlich von im PKW anreisenden Bahnfreunden fotographiert werden, bekommt kein Betreiber Geld in die Kasse.

  • Moinsen,


    erstmal Danke für Euere Disziplin - wir sind halt doch nicht DSO!

    Problem in Sachsen ist auch das es mehrere Lager im Bereich Schmalspurbahn gibt - SDG / SOEG+ DBG / Preß ( auch wenn es nur Museumsbahn ist, aber durch die RüBB auch mit im Spiel ist ). Da gehöhrt mal ein Ruck durch die " Szene " , man schaft es doch auch mit der Dampfbahnroute Gemeinsamkeiten herzustellen.

    Meint nachdenklich

    Der Oschatzer Saarsachse

    IV K - Fan

  • Hallo Thomas,


    was versprichst Du Dir denn davon?

    Alle zu einer Einheitsbahn verschmelzen, damit alles schön gleichförmig wird? Dann fahren in Zittau auch schöne grüne Wagen mit großen gelben Aufschriften "Zittauer Schmalspurbahn".

    Und die DBG gehört ja sowieso schon quasi zur SOEG. Da schreiben wir dann dick und gelb "Wilder Robert" dran.


    Ist doch prima!!! Ganz wie früher, als auch alle zur DR gehörten.


    Die RüBB halte da aber bitte raus! Wir kommen auch gut ohne SDG oder SOEG zurecht.


    Ich halte diese immer wiederkehrenden Diskussionen um modernen ÖPNV auf unseren Schmalspurbahnen hier im Forum für völlig überflüssig. Einfach gar nicht nötig. Die meisten Schmalspurbahnen sind da ganz gut aufgestellt und mit langfristigen Verträgen sowieso an ihre Besteller "gebunden". Die Expertise dieses Forums ist schlicht nicht gefragt.

    Wenn es Änderungen geben sollte, würde hier doch auch wieder ein Aufschrei durchs Forum gehen.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Moinsen,


    @ Dampfachim - ein einfaches kleines Beispiel. Oschatz - Mügeln wurde gleismäßig erneuert, höhere Geschwindigkeiten möglich, man könnte den Bus in Grund und Boden fahren mit den Tw. Was passiert - nix!!! Überall wird von Verkehrswende geredet, dann Stundentakt auf die Strecke! Dann gehen die Problem aber schon los - keine geeigneten Fahrzeuge, kein Personal usw.


    Klar sind für uns " Romantiker " eine Bimmelbahn nur mit Dampflok vorstellbar und die SDG-Beschriftung ist auch nicht das Gelbe vom Ei - leider habe ich noch nicht im Lotto gewonnen, glaub mir da würde sich was ändern. Klar das Ihr auf Rügen eine andere Situation habt.

    Liebe Grüße

    Der Oschatzer Saarsachse

    IV K - Fan

  • Die RüBB halte da aber bitte raus! Wir kommen auch gut ohne SDG oder SOEG zurecht.

    Nun lieber Dampfachim, daß Blatt kann sich schnell wenden. Was heute schlecht ist, kann morgen gut sein. Und was heute vergöttert wird, kann morgen in der Hölle schmoren.


    Und in genau solch einer Situation war die Hilfe der SDG und der SOEG auf Rügen schon einmal höchst willkommen.


    Wer weiß, was die Zukunft bringt...

    Mit freundlichen Grüßen!
    Jan Hübner

  • Ganz einfache Antwort.

    Es zeigt sich immer wieder und nun auch in diesem Bereich, Deutschland hinkt in nahezu allen Bereichen min. dem Rest von Europa hinterher. Es ist echt traurig was in unserem Land alles verschlafen wird...

  • Nun lieber Dampfachim, daß Blatt kann sich schnell wenden. Was heute schlecht ist, kann morgen gut sein. Und was heute vergöttert wird, kann morgen in der Hölle schmoren.


    Und in genau solch einer Situation war die Hilfe der SDG und der SOEG auf Rügen schon einmal höchst willkommen.


    Wer weiß, was die Zukunft bringt...

    Hallo Jan,


    da begibst Du Dich aber auf ganz, ganz dünnes Eis.


    Die Hilfe der SDG und SOEG war nötig, weil die RüKB seinerzeit voll auf Verschleiß gefahren war und zudem die Fahrzeuge zunächst nicht herausgeben wollte.

    Das ist mit der heutigen Situation überhaupt nicht vergleichbar. Wir haben einen anderen Betreiber mit einem nicht vergleichbaren Engagement und auch die vertraglichen Modalitäten sind heute völlig andere.


    Aber ich wiederhole, lasst Rügen bei Euren ÖPNV-Träumen bitte heraus.


    Viele Grüße


    Dampfachim