Nachts im Schönheider Lokschuppen...

  • Hallo in die Runde,


    auch wenn heute die Sommernachtsfahrten in Schönheide stattfinden/fanden, möchte ich davon keine Bilder zeigen,

    sondern sozusagen vom "making of".


    Gegen 2:30 Uhr klingelt der Wecker, puuuuh..

    Fast ein Jahrzehnt ungefähr meine Aufstehzeit, aber nun doch eher ungewohnt.

    Was solls, auf nach Schönheide. Im Schuppen brennt schon Licht und die "516" wurde grade "aufgeweckt".

    Also schleiche in mich rein und nach Begrüßung des Personals kann ich ausgiebig meinem Hobby frönen.

    Eine feine Sache, wenn man sozusagen "exclusiv" vor Ort ist und einem niemand im Weg rumsteht.

    Nachtaufnahmen, zumal mit recht unterschiedlichen und diffusen Lichtquellen und räumlicher Enge können ja schon ein wenig

    Angstgegner sein. Um so besser, wenn man dann ungestört herumexperimentieren kann.

    Also hier ein paar Eindrücke.


    img_0229knjjlx.jpg




    img_0235kf7j80.jpg

    (die lustig bunten Reflexionen sind keine Objektivfehler, sondern der Tatsache einer geputzten Lok und sich darin

    spiegelnden Wagen und V10C geschuldet)




    img_0241k6hk80.jpg




    img_0249kp5k8l.jpg

    Draußen graut langsam der Morgen. Für den Turbo und damit Beleuchtung der Laternen reicht der Druck noch lange nicht.

    Macht nichts, die Stimmung kommt auch so rüber.




    img_0252k7dk7i.jpg

    Ein Bild vom Führerstand wollte ich gerne noch haben. Wer die Platzverhältnisse auf der IVK kennt, weiß, das ist nicht ganz

    so einfach. Also volles Weitwinkel, die Kamera auf die Kohlen im vollen Tender gelegt und ausgerichtet. Dann habe ich von

    außen per App-Fernsteuerung ausgelöst und nebenbei noch mit der improvisierten Führerstandsbeleuchung rumgewedelt

    um selbigen annähernd gleichmäßig auszuleuchten.




    img_0260kehkdy.jpg

    Nach einer Stärkung mit Kaffee für uns, regten sich auch die "Lebensgeister" der Maschine und der große Zeiger begann

    sich zu bewegen.

    An dieser Stelle herzlichen Dank ans Personal und die Betriebsleitung, daß mir diese Einblicke ermöglicht wurden!



    Ein paar Schnappschüsse vom vormittäglichen Fahrbetrieb möchte ich noch anhängen.


    img_0271ky0jqc.jpg

    Der erste Zug des Tages (und seit langer Zeit) vor Neuheide.




    img_0318kf6jb4.jpg

    Einfahrt Stützengrün (mal ohne den Heuballen verschwinden lassen zu müssen :P :P )




    img_0335kkhj5g.jpg

    Auf der Rückfahrt vor Neuheide.

    (Lupinen an der richtigen Stelle sind kein Zufall---sorry Insider 8o #MacGood )



    Grüße

    Norman

  • Hallo Norman,


    Sehr sehr sehr schön! Text und Fotos!

    Extrem großes Kino!


    Forenteam, hier bräuchte ich wirklich den "Gefällt mir ganz besonders"-Button.


    Das frühe Aufstehen hat sich aber sowas von gelohnt.

    Ich bin restlos begeistert! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Peter


    P.S. Einen Heuballen musst du nie verschwinden lassen. Wenn er da liegt, gehört er auch mit aufs Bild! So jedenfalls meine Meinung. :cheers:

  • Hallo Norman,


    mit deinen Impressionen ist man hier wirklich hautnah dabei, wie die Dampflok "erwacht". Die Idee mit Kamera auf dem Kohlehaufen und von hinten ins Führerhaus fotografiert ... genial! :thumbup:


    Gruß Michael

  • Hallo Norman!

    Sehr schöne Bilder, so etwas habe ich früher leider nicht gemacht. Wenn ich diese Loks selbst gefahren bin hatte ich auch andere Sachen im Kopf. Es war ja Ende der 80 er, Anfang der 90 er Jahre auch noch Planbetrieb und Geld verdienen für mich.

    Deshalb vielen Dank für diese Aufnahmen.

    Gruß Uwe aus Peru.

  • Hallo Norman

    Hast ja die klappernde Elli ,sehr gut ins Licht gestellt auch deine anderen Aufnahmen sind immer von hoher Qualität.Wir hatten nicht die Zeit die Loks auf Hochglanz zu putzen,mein bester Freund war der Schraubenschlüssel um diese klappernden Geräte in Betrieb zu halten.

    Dietmar

  • Hallo Norman,


    vielen Dank für die (gewohnt) tollen Bilder. Neben der technischen Perfektion hast Du wirklich einen Blick für das ungewöhnliche Motiv.

    Ich durfte Dich im Hintergrund unterstützen und nebenbei die Lok anheizen. Nach so langer Zeit der verordneten Untätigkeit war das ein tolles Gefühl!

    Die Nachtschicht verging dabei wie im Flug.

    Mir gefällt das Führerstandsbild am besten! Das sollte im Format 1 x 2 m im Wohnzimmer eines jeden IV K-Enthusiasten hängen :) !

    Vielleicht wäre das ja eine neue Geschäftsidee ;) ?

    Herzliche Grüße von Ralf

  • Hallo Ralf,

    ich möchte Dir da völlig beipflichten, auch ich hätte da starkes Interesse an einem größeren Bild,

    es müßte aber nicht unbedingt in den Abmessungen von 1 x 2 Metern - für mich - sein.

    (Vielleicht können wir ja Norman davon überzeugen)???

    Meint

    ..... mit besten Grüßen

    von Hans-G.

  • Hallo Norman!


    Danke für die herrlichen Bilder.

    Die Führerstandsaufnahme vom Kohlekasten aus ist mit der zusätzlichen Ausleuchtung des Führerstandes ganz großes Kino und die hohe Schule der Eisenbahnfotografie!

    Die Zeit in der Nacht, wenn eine Lok zum Leben erweckt oder am Leben gehalten wird, ist unvergleichlich. Ich durfte diese Stimmung schon mehrmals genießen.

    Unvergleichlich bleiben die Eindrücke, als ich jeweils mit dem Planheizer 1989 die 41 1025 bei der Aushilfe im Erfurter Backwarenkombinat nachts gefeuert und auch die Nacht, als ich 35 1113 in Erfurt West bei Laune gehalten hab. Wozu soll man auch nachts im Reichsbahn-Wohnheim schlafen, wenn man Dampf genießen kann.

    Die jeweils darauffolgenden Tage war ich aber auch nur physisch in der Schule anwesend.


    VG Thomas

  • Hallo in die Runde,


    vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen, vor und hinter den Kulissen.

    Ich kann es nur noch einmal hervorheben, daß es schon eine ganz besondere Atmosphäre ist,

    wenn eine Dampflok behutsam zum Leben erweckt wird. allein die Vielzahl der Handgriffe und

    wie lange es dauert, wirkt schon wie etwas aus der Zeit gefallen. Hinzu kommt noch, daß die wohltuende

    Stille um einen herum, jedes Geräusch der Maschine um so intensiver wirken läßt.

    Auch macht es natürlich einen gewaltigen Unterschied, ob man nur vom Personal geduldet wird,

    oder dieses dem Treiben des Lichtbildners sehr aufgeschlossen gegenüber steht.

    Das möchte ich keinesfalls falsch verstanden wissen, wenn es der Broterwerb der Mitarbeiter ist und es

    auf jede Minute und jeden Handgriff ankommt, habe ich vollstes Verständnis, wenn der Fotograf bestenfalls

    toleriert wird.

    Daher an dieser Stelle nochmals ein besonderer Dank an Ralf, der Geduld und Verständnis für mein Tun aufgebracht

    hat und mich bestens unterstützte!!!


    Ja, die Entstehung des Führerstandbildes war schon ganz lustig und meiner mangelnden

    Gelenkigkeit und Beachtung des Arbeitsschutzes geschuldet. Ich wollte nicht auf dem Kohlekasten herumklettern.

    30 Sekunden habe ich hier belichtet, bei 100 ISO und f=4.0 .

    (mit Canon 5D MkIV und EF 17-40L, bei 17mm)


    Hier noch eine Hochkantversion


    img_0254k04kt3.jpg


    Für mich jedenfalls, als beruflich nicht (mehr) mit der Eisenbahn Verbundener, war dieser frühe Morgen und der Blick hinter

    die Kulissen sehr eindrücklich und einfach klasse.


    Viele Grüße

    Norman



    ebn-freund schreib mir eine PN mit Emailadresse, dann kannst Du das Bild haben.

  • Hallo Norman,


    deine Bilder sind wirklich Klasse geworden, gerade wenn ich da an die Lichtverhältnisse zurückdenke. Die warme Farbstimmung passt echt zum Gefühl, das man als Fan beim Betrachten oder eben beim Umgang mit so einer „alten Lady“ hat. Das letzte Hochkantbild vom Führerstand hat es mir aus technischer Sicht besonders angetan. Lehrbuchreif, was die Qualität und die Aussagekraft anbetrifft! Ralf spricht mir aus dem Herzen, als Anheizanwärter hätte ich es am liebsten schon ein paar Schichten eher ganz groß vor Augen gehabt :) . Schön, dass ich dich übrigens bei der Gelegenheit gleich mal kennenlernen konnte. Man hat dich bei deiner Kameraarbeit übrigens kaum bemerkt und die Aufnahmen waren ja nun nicht in ein paar Minuten erledigt. Bei den Bildern vom Fahrtag gefällt mir besonders das Foto, wo der Rote Fingerhut (!) den Blick zur Lok leitet….


    Vielen Dank und herzliche Grüße von Carsten