Sommerfahrtage in der Herrenleite (m11B)

  • Hallo,


    Lenni Danke für deine interessante Frage, dann probiere ich mich mal an einer Antwort. Wenn ich fotografiere, dann ausschließlich im RAW-Format, weil hier die Nachbearbeitungsmöglichkeiten einfach umfangreicher sind, als beim JPEG-Format. So konnte ich manche schwierige Lichtsituation dank RAW-Format und Lightroom bzw. Photoshop noch retten.

    Wie bereits erwähnt sind die Lichtverhältnisse in der Herrenleite, insbesondere im oberen Bruch, nicht gerade die einfachsten. Man fotografiert ja quasi permanent gegen die Sonne und der vorder Bereich ist sehr dunkel. Viele Bilder musste ich unterbelichten, sonst wären der Himmel und andere helle Bildbereiche hoffnungslos ausgebrannt. Das sorgt allerdings auf der anderen Seite dafür das die Tiefen (dunklen Bildbereiche) "absaufen". Hier muss man die Details z.B. in Lightroom wieder aus den Tiefen holen. Auch die Sättigung/Dynamik ist bei den Lichtverhältnissen sehr schwierig zu handhaben. Zur Verdeutlichung hänge ich mal hier die Originaldatei an.



    Nach der grundlegenden Bearbeitung sieht das Bild dann so aus.



    Hier habe ich wirklich nur geringfügig den Kontrast erhöht, die Lichter reduziert, die Tiefen erhöht und die Dynamik und den Konrast leicht erhöht. Ich wollte bewusst die Wirkung eines HDR-Fotos vermeiden. Dieses Bild entspricht meiner persönlichen Meinung nach am ehesten den vor Ort vorherrschenden Lichtverhältnissen/Eindrücken. Wie du bereits vermutest, spielte die hohe Luftfeuchtigkeit, aufgrund des ergiebigen Regens am Vortrag, eine ebenfalls nicht unwesentliche Rolle ;)


    Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten. Natürlich sollte man bedenken jeder Fotograf hat sein eigenes Farbempfinden. Was der Eine gut findet, lässt dem Nächsten die Haare zu Berge stehen ^^


    VG Martin

    __________________________________________________________________________


    Mein Feldbahn-Blog

  • Hallo Martin und in die Runde,


    Was den Gedanken Fotoveranstaltung angeht, das hatten wir mehrfach auf private Initiative und einmal vor vielen Jahren auch offiziell. Bei Interesse können wir ganz sicher über sowas reden, einfach unverbindlich unter info@feldbahnmuseum-herrenleite.de melden, am besten auch mit Ideen/Vorstellungen, was denn dabei sein sollte. Von Mai bis Oktober gingen praktisch nur Sonntage, weil sonnabends Öffnungszeiten sind. Später im Jahr ist es mit dem Licht teils recht schwierig, weil die Sonne nicht mehr überall über die Bäume guckt, aber es ist vieles machbar, siehe z. B. hier. Viele Grüße,


    Marian Sommer.

    Hallo Marian,


    danke für die Erläuterungen, wir werden uns diesbezüglich melden.


    Grüße Kay

  • Danke Dir Martin!

    Mit dem RAW-Vergleichsbild lassen sich die Problematiken sehr gut erkennen und es wird klar, dass da Hand angelegt werden muss!


    Viele Grüße,

    Lenni

  • Hallo zusammen,


    ich bin mal so dreist und hänge meine Bilder hier mit an. Entstanden sind sie beim Besuch am Sonntag Nachmittag.


















    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

  • Hallo Erik,


    da sind dir ja am Sonntag tolle Impressionen gelungen 👍🏻 Die Akku-Loks und vor allen die herrlich urige Lok mit dem Granitstein als Ladegut haben es mir besonders angetan 😉


    VG Martin

    __________________________________________________________________________


    Mein Feldbahn-Blog