Das Bahnbetriebswerk Brandenburg

  • Hallo Thomas, Hallo Carsten,


    auch wenn ich zum Bw Brandenburg nun überhaupt nichts beitragen kann, möchte ich mich ganz herzlich für Eure Beiträge bedanken. Nach Brandenburg hat es mich nie verschlagen. Dass dieses Bw eine 52.80-Hochburg war, wusste ich schon, aber es hat nicht sollen sein.

    In Carstens Beitrag von Brandenburg-Altstadt habe ich immerhin eine alte Bekannte entdeckt, die Carsten womöglich auch kennt.


    120 019 ist dort ausgemustert zur Verschrottung abgestellt.

    Das war mit 120 058 eine der beiden letzten 120 im Bw Stralsund.



    Hier noch aktiv für das Bw der Hansestadt im April 1988. Am Fahrschalter Lokführer und Fotograf Fritz Witt. Den kennt Carsten womöglich auch.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo,

    wieder mal ein schöner Beitrag über Bahnbetriebswerke.

    Ich habe mich besonders über unsere ehemalige Eisenacher 118 172 gefreut. Habe ich doch viele Jahre an ihr geschraubt.

    Es grüßt aus Thüringen und Sachsen-Anhalt


    Peter Megges (IG-Spur1-Mitteldeutschland)


    Jeden Freitag 13-17 Uhr Info-Nachmittag in 06618 Naumburg/Saale, Kroppentalstr.15

    Besichtigung unserer 700qm großen Ausstellungshalle mit der fest aufgebauten Anlage


    2. Naumburger Spur1-Tage (Modultreffen) am 2. und 3.Oktober 2021


    2. Apoldaer Spur1-Modultreffen verschoben auf den 15. und 16.Mai 2022!

  • Hallo,


    auch die 52 8131 war eine langjährige Brandenburger Stammlok.


    Vielen Dank auch für die interessante Berichte und Bilder aus der alten Heimat. Neben den Brandenburger Dampfern sind mir auch die Neuruppiner Doppelbespannungen (erst überwiegend 111er und dann 110er bzw. 112er) gut in Erinnerung.

    Mit freundlichen Grüßen


    Hartmut

  • In Brandenburg gab es echte langjährige Stammloks. 52 8141 war da eher Gast.


    Aber 52 8156 ist noch vorhanden und steht in Rekahn. 528176 gibts auch noch in Tuttlingen. 2 Maschinen stehen noch auf dem Schrottgleis im Brandenburger Hafen.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo in die Runde!

    Ich kann zu Brandenburg nicht unbedingt etwas beitragen, aber vielleicht ein kleines Erlebnis. Keine Ahnung wann, ich war noch Kind und meine Eltern wollten sich mit Westverwandschaft bei weitläufiger anderer Verwandschaft in Brandenburg treffen. Ich kann mich nur erinnern, daß wir lange an einem BÜ warten mußten und rechts davon eine neue Überführung im Bau war. Vielleicht kann man das eingrenzen?

    Angekommen bei den Leuten, ich weiß auch keinen Namen mehr, war ich überwältigt von dem, was da auf dem Wohnzimmerschrank stand. Ein riesen Modell einer 01 oder 03! Ich glaube es hieß damals, daß der Herr, der Eisenbahner war, die Lok zum Eintritt in die Rente von seinen Kollegen bekommen hätte. Gebaut wohl von den Lehrlingen. Aber von wo in Brandenburg, keine Ahnung...


    Grüße von Alfred

  • Hallo,


    leider kann ich nicht viel zu Brandenburg beitragen, ich war da nur mal für paar Minuten. Auch auf den von Brandenburg ausgehenden Strecken hab ich mich eher selten rumgetrieben.


    Zwei unbekannte 232 haben am 03.04.1994 Brandenburg Hbf mit einem IR nach Berlin gerade verlassen.


    228 687 mit einem Personenzug bei der Ausfahrt Groß Kreutz am 03.04.1994


    In der Gegenrichtung fährt 234 651 mit einem D-Zug durch Groß Kreutz, ebenfalls am 03.04.1994.


    Auf der Brandenburgischen Städtebahn kurz vor Belzig hab ich 27.03.2004 die 52 8184 mit einem Personenzug fotografiert. Im Vordergrund die Strecke Belzig - Niemegk - Treuenbrietzen, die ebenfalls zur Brandenburgischen Städtebahn gehört.


    Ebenfalls am 27.03.2004 unterquert hier die 114 671 mit einem (Foto-)Güterzug die Hauptbahn von Berlin nach Wiesenburg kurz vor Belzig. An diesem Tag gab es mehrere öffentliche Reisezüge und Fotogüterzüge auf der Strecke nach Niemegk.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Ebenfalls am 27.03.2004 unterquert hier die 114 671 mit einem (Foto-)Güterzug die Hauptbahn von Berlin nach Wiesenburg kurz vor Belzig. An diesem Tag gab es mehrere öffentliche Reisezüge und Fotogüterzüge auf der Strecke nach Niemegk.

    Ach ja, die Seddiner Aktion mit der 204 671... :)

  • Liebe Freunde,

    jetzt will ich auch mal den aktuellen Stand dokumentieren.


    Noch fährt DB Regio den RE1 in Brandenburg, das ist der meistfrequentierteste Linie im Land zw. Magdeburg und Cottbus über Frankfurt. Im Brandenburgischen Teil wird im 30 Minutentakt gefahren. Eingesetzt werden die formschönen 182 mit 5x Doppestockwagen. Als Ersatz kommen 112er zum Einsatz. Verstärkerzüge werden durch Talent 2 erbracht.

    Im kommenden Jahr wird die ODEG mit Siemens Desiro HC den Verkehr übernehmen, nicht alle sind davon begeistert.


    Im Güterverkehr nach Brandenburg dominiert nach wie vor die 232 und bedient direkt das Stahlwerk. Für die Anschlußbedienung im Stadtgebiet ist die ITB mit modernisierten V60 und V100 unterwegs.


    Der Hauptbahnhof ist derzeit Großbaustelle. Die Bahnsteigdächer werden z.Zt. komplettsaniert und dadurch fehlt immer ein Bahnsteig. Aber auch der Bereich der Städtebahn kann derzeit nicht angefahren werden, da die Brücke über den Jacobsgraben saniert wird.

    Im ehemaligen BW wird jetzt auch tabularasa gemacht. man kann gespannt sein, was nach den Bebaungsabsichten vom Bw noch stehen wird.


    In Wildau steht die ex Brandenburgerin 52 8135 - auf der einstigen Schwarzkopfdrehscheibe


    Seit Jahren stehen zwei 52.8 des Bw Brandenburg im Hafen. Die Nummern habe ich leider nicht zur Hand. Sie blieben eigentlich nur deshalb erhalten, da sie jahrelang in der JVA - der Brandenburger sagt "Knast" mit zahlreichen 120er und anderen Fahrzeugen abgestellt waren. Das Foto zeigt, der Weg alten Eisens ist nicht weit.


    Hafen Brandenburg, im Hintergrund das Industrie Museum, wo auch eine V10C und eine silberne V60 zu sehen ist.


    Auf den Abstellgleisen am Altstadtbahnhof gab es jede menge Verschrottungsvorrat.


    Das Stahlwerk wird neben Planzügen auch von zahlreichen Sonderzügen bedient. Hier zwei EGP 142er im Güterbahnhof


    Noch immer werden Drahtrollen abgefahren, hier die Gleise zum Elektrostahlwerk. Der Fotostandpunkt wurde vor 4 Wochen gesprengt und teilt die Stadt in zwei Teile.


    Immer wieder Bauarbeiten in BRB, aber dafür kommen dann besondere Farben in die Stadt


    Ein 204er Pärchen brachte Schotter nach BRB, im Hintergrund die Einfahrt zum Bw


    In der Altstadt haben die ITB Loks genug zu tun, die FHB revidiert Güteragen und baut auch Fahrzeuge um.


    Auch außergewöhnliches wie eine Nohab kommt mit Bauzügen, hier zum Abholen von hauptuntersuchten Gleisbaumaschinen.


    Unser einst stolzes Roß, 221 135 gehört mal zur BEG. Auch sie kommt für den Weitertransport von Schrottzügen zum Stahlwerk zum Einsatz.


    Mit etwas Glück sind auch mal zwei 221 hier zu finden. Das diese an der ladestraße stehen und nicht klassisch auf Bw Gleisen ist schon bedauerlich und lockt Schmierer an.


    230 077 ist die letzte V300 mit Originalanlage, der Sound ist grandios, aber man bangt auch um seine Fensterscheiben. Auch sie fährt Schrottzüge.


    228 321 ist wieder für Schotter im Einsatz, durch die Brückensperrung in Magdeburg ist die Trasse fast leergeräumt und man kann die verschlissene Strecke endlich sanieren.


    Als die Märkische Regiobahn noch den Zuschlag hatte, orderte Veolia einen OLA Triebwagen nach Brandenburg.


    Zugkreuzung auf der Städtebahn


    Probeweise lief hier auch ein großer LINT in Brandenburg, der echt gut angenommen wurde, diese Bauart kommt ab Dezember 2022 hier durch die ODEG zum Einsatz.


    Regelbetrieb heute, ich finde die 182er total gelungen, auch wenn die DB Lackierung eher langweilig ist, aber Werbung für Fontane wertet das Maschinchen auf.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas