Einsatz der 99 3315 der WEM bei der Parkeisenbahn Cottbus bis Ende Juli

  • Hallo Rafael,


    danke für den interessanten und schönen Bilderbogen. Die Pioniereisenbahn in Cottbus hat mir als Steppke und auch meinen Eltern schon zu DDR-Zeiten sehr gefallen. Natürlich vor allem, weil es dort Dampfbetrieb gab, im Gegensatz zur Berliner PE. Aber auch insgesamt war es schon damals eine tolle Bahn. Bin lange nicht dort gewesen, bei den letzten Cottbusbesuchen standen eher die Tatras oder allgemeiner Stadtbummel auf dem Programm (je nach Begleitung 😉).


    Schön, dass Du diese Bahn hier ein bissel ins Blickfeld rückst. 😃 Viel Spaß noch in Cottbus!


    Danke auch an Dich, Merane, für die gastronomischen Tips. Das ist gut zu wissen - wobei ich auch bisher in Cottbus immer gut beköstigt wurde. (Kann mich allerdings gar nicht mehr genau erinnern, wo. Sicher irgendwo am Altmarkt.)


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

  • Hallo,


    dann hänge ich mich auch noch mit einem Bild dran. Im Bf Park und Schloss Branitz konnte die neue Bahnsteigbeleuchtung im Rahmen einer Sonderfahrt getestet werden:



    Parkeisenbahn fahren bis in die Dunkelheit kann man in Cottbus schon in einer Woche, und das zum ganz normalen Tarif und mit bequemer Anreise per Tatra-Straßenbahn-Nachtlinie! Und zwar am 30. & 31. Juli bis 0 Uhr alle 20-30 Minuten, mit bunt illuminierten Bahnhöfen, als Zubringer zum Elbenwald-Festival im Spreeauenpark, direkt an der Strecke gelegen:



    Viele Grüße an alle Nachtschwärmer,


    Christian.