Die Harzquerbahn vor einigen Jahren.....

  • Obwohl ich schon seit 1983 den ersten Regelspur Dampfloks mit der Kamera hinterhergejagt war, lockte mich die Schmalspur erst so um 1987/88. Die war für mich nie minder interessant, aber klar war, der Regelspurdampf war definitiv endlich und man spürte auch das schleichende Auslaufen der Dampftraktion auf 1435mm. Da aber auch Ungemach von damals 30x 199er drohten, kam ich immer öfter nach Wernigerode und Umgebung. Problem wie immer, ein Tagesausflug musste sich lohnen, so wurden dann die Ziele gewählt.


    Wie ich schon mehrfach berichtete, sind meine Notizen mit der Zeit verloren gegangen, wenn ich mich in den Örtlichkeiten irre, dann mir einfach bescheid geben, vielen Dank dafür.


    Ich traue mir einfach mal ein paar weniger gute Aufnahmen beizusteuern, weil ich das empfinden habe, dass diese Einsätze nicht alltäglich waren. Bitte entschuldigt die Qualität.


    Hier sehen wir 99 7240 und 99 7235 in Wernigerode Hbf. beide haben diese "netten" Pflugscharen, und erster noch die Lademaßmarkierung.

    Die Dritte im Bunde habe ich leider vergessen. Aber könnt ihr euch den Duft hier vorstellen :)


    Auf dem Gelände in Westerntor war eine Nummernlose, aber die scheint ja als Heizlok in Verwendung zu sein, ein schlauch ist zumindest angeschlossen.


    Irgendwann nachmittags kam dann ein stattlicher Güterzug mit zwei 99.7 angerauscht und lies noch den Personenzug durch. War diese Leistung planmäßig?


    Dann ging es auch für den Güterzug gen Berge....


    99 7235 hatte eine Nagelneue 199.8 im Schlepp, sie kam vom Hauptbahnhof und fuhr mit dem Diesel dann auch wieder dorthin zurück.


    Wieder ein dampf - Diesel Gespann, warum meine Kamera versagte weiß ich leider nicht. ich glaube das Objektiv hatte eine Macke. Bitte entschuldigt diese Qualität, ich fand diese Szenen dennoch sehr interessant.


    Die "Kleine" hatte noch reichlich Beschäftigung im Güterverkehr und bei der Anschlussbedienung...


    99 7247 gefiel mir schon immer wegen ihrer Schilderumrandung.


    Hier versagt mein Erinnerungsvermögen, wo ich 99 7240 fotografiert habe.


    Eisfelder Talmühle, ein ruhiges Plätzchen, aber wenn sich hier Züge kreuzten, war es für den Moment mit der Ruhe vorbei. Ich mochte vor allem den Teilreko, gleich hinter der Lok.


    Der Teilreko schien ja öfters hier im Einsatz zu sein, in diesem Fall mit 99 7234, Ausfahrt ETM.


    Und hier ist er wieder, aber diesmal Ausfahrt Ilfeld


    Es gab Zeiten, da hat mich nicht über Enge in der Mallet diskutiert, nein der Kollege war echt Stolz. Das gab mir auch die Gelegenheit mehr über diese Maschinen zu erfahren und auch eine runde mitzurumpeln.


    Ungewöhnlich war eine Doppelbespannung im Reisezugdienst. Ich nehme mal an, dass eine Rückfahrt von einem Güterzug als Vorspann genutzt wurde um eine Leerfahrt zu sparen. Der Zug wartet in Benneckenstein noch auf den Gegenzug.


    Dieser kommt auch in Gestalt der 99 7239 und interessanterweise haben wir hier sogar 5 Loks auf einmal in Benneckenstein, das ist auch schon etwas.


    Ankunft in Wernigerode.


    Zurück in ETM, die Maschinen ergänzen ihr Wasser und neugierige Fans beäugen die Technik.


    99 7235 rollt nun aus ETM aus..


    Auch wenn im Bw Wernigerode noch kein Lokschuppen stand, so waren solche Szenen herrlich romantisch... und ich sag wieder der Duft von rauch, Teer und öle... der hatte was.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo Thomas,


    Prima!!!

    So hab ich die Harzquerbahn Ende der 1980er auch kennen gelernt.

    Auf dem Foto mit der Heizlok hast Du übrigens auch die 99 7240 erwischt. Die hab ich im Januar 1990 auch in diesem Zustand erwischt.

    Ich würde sagen, die Aufnahme mit der "einäugigen" 99 7240 ist in Alexisbad entstanden. Kann mich irren, aber ich meine, das kommt so hin.

    Warum hatte sie die Lampe verloren? Der Lampenhalter scheint auch demoliert zu sein?


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • ...das mit der Lampe ist mir gar nicht aufgefallen :)

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Sehr schön! Nach der Selketalbahn geht es mit der Harzquerbahn der guten alten Zeit weiter. Freue mich auf viele weitere Bilder!


    Bild 9 mit der "einäugigen" 7240 ist definitiv in Alexisbad entstanden.

  • Erst mal Danke für die Bilder. Schade das sie nicht besser sind.

    Es gab eben auch schon früher zig Gründe das nicht immer Planmäßig gefahren wurde. Das kann heute auch noch passieren. Wenn keine Frachten für Güterzüge da waren fiel der Zug aus oder wurde erst später gefahren. Um eine Lok für einen anderen oder eigenen Umlauf einsetzen zu können wurde sie eben Lz oder im Vorspann an anderen Zügen mitgegeben. Planmäßig fuhr in Wernigerode ein Bedarfsgüterzug zur Std 17-18 ab. Ganz selten auch mal mit Vorspann. Kam eben immer auf die Betriebslage an. Und wenn eine Streckenlok mal eine Reparatur benötigte übernahm eben die Rollbocklok das zuführen und abbocken des Güterzuges, und die Zuglok fuhr in die Wekstatt.

    Beste Grüße Reiner

  • Nun ja, da habe ich natürlich auch was, aber ob sie qualitativ besser sind, kann ich jetzt auch nicht versprechen.


    Sicherlich müsste ich mal sorgfältiger scannen und die Bilder nachbearbeiten, das ist halt eine Frage der Zeit. Aber, als Katalog, was es so gab, mag der Haufen jetzt gut sein.


    Auf meinen DDR-Reisen war die Ausgangsbasis, der Wohnort unserer Verwandten, Jena. Von da haben wir Tagesausflüge gemacht, damit war der Harz schon am Rande des Erreichbaren und etwa nach Wernigerode bin ich gar nicht gekommen. Die Straßen im Harz waren nicht für schnelles Fortkommen geeignet und mindestens einmal stand ich vor einem Schild, was das grenznahe Sperrgebiet ankündigte, für das ich natürlich keine Genehmigung hatte und was wieder einen größeren Umweg bedeutete.


    Dabei war die Zeit immer kostbar und alles konnte man nicht machen, denn die Verwandtschaft wollte einen ja auch mal sehen. So kam ich erst 1979 zum ersten Mal in den Harz. Es war Juli, das Wetter war schön, Cousine und Ehemann begleiteten mich. Oh, eine Besonderheit hatten die Hilfskräfte tatsächlich erreicht: Ich war im Besitz eines amtlichen Kursbuches der DR, das war gar nicht so einfach zu kriegen, aber natürlich sehr hilfreich.


    So wussten wir auch, an welchem Himbeerstrauch... äh... Bahnübergang, meinte ich, wir hinter Ilfeld anhalten mussten:


    img810duj4l.jpg


    Im Vergleich zu den neueren Bildern fällt auf, die Lok ist fortschrittlicher, weil ölgefeuert, die Wagen sind Old-School. Tatsächlich waren die Neubauloks der Harzbahnen die einzige Baureihe, die nach 1980 im größeren Stil wieder von Öl- auf Kohlefeuerung zurückgebaut, was ja einen ziemlichen Aufwand bedeutete.


    img8126ajk7.jpg


    Die Wagen sind noch nicht modernisiert und teilweise komplett rot.


    img814j5koy.jpg


    Bahnhof Ilfeld.


    In Eisfelder Talmühle wartete dann etwas besonderes vor dem Zug nach Stiege/Hasselfelde:


    img82912kjw.jpg


    Da fuhr doch glatt eine der letzten kohlegefeuerten Maschinen, ein paar gab es ja, nur auf der Hauptverbindung Wernigerode-Nordhausen normalerweise nicht.


    Von da aus habe ich mich dann mehr Richtung Selketal orientiert, die Bilder stehen nebenan, im anderen Thema.


    Der nächste Besuch im Harz war dann erst 1988.


    Da fiel dann schon einiges auf. Erstmal, alles verheizte Kohle. Und, gefühlt waren viel mehr Güterzüge unterwegs.


    img234hokeq.jpg


    img237y5k39.jpg

    img2416bk2m.jpg


    Und die trafen andere Güterzüge...


    img2475yk70.jpg


    In EiTaMü knubbelte es sich.

    img254kpj3t.jpg


    und der Dreiwagenzug machte sich an die Steigung Richtung Stiege.

    img255f6jnw.jpg


    Dort wendete er auf der Wendeschleife, das Bild habe ich nebenan gezeigt.


    Also, wann kommt denn jetzt bitte ein Personenzug? Da kommt einer...


    img263ilk3f.jpg


    Angekommen in Eisfelder Talmühle,

    img266baj02.jpg


    Von dort ging es wieder zurück...


    img267z9k4m.jpg


    Auch da habe ich mich danach mehr der Selketalbahn gewidmet.




    Wernigerode habe ich erst viel später besucht, so viel später, dass es hier in die Historienecke nicht hineingehört...


    EInmal waren wir von Alexisbad auf dem Brocken, das war 2011, dürfte also gerade... Vielleicht nachher... aber, das war ja schon der Betrieb, wie man ihn heute kennt...

  • opus Danke für Feine Bilder + Geschichte. Einiges ist ja vor meiner Zeit im Harz entstanden und so schlecht ist die Qualität gar nicht. Aber och gebe dir Recht. Inzwischen kann man besser scannen, ich werde da noch einen Anlauf unternehmen, denn Material habe ich genug. Vor allem Anschlussbedienung in Wr.


    Ich bin gespannt, was noch so kommt.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Auch mal danke.

    Mich wundert gerade wo der Kesselwagen bei der Kreuzung in Sachswerfen her kommen mag. Kann mich gerade an keinen Anschließer erinnern der was flüssiges im Bereich Nordhausen bis Harzgerode und Hasselfelde erhalten haben könnte. Denn das war der Umkreisradius der Nordhäuser Güterzüge.

    Beste Grüße Reiner

  • Hallo zusammen,


    na das geht ja schon wieder gut los hier. 😉 Danke Euch fürs Eröffnen dieses Themas und für die herrlichen Bilder. Der historische Reiz der Motive wiegt die zum Teil nicht ganz perfekte Qualität meines Erachtens auf. Das kann man hier allemal zeigen - gut, dass Du nicht zu sehr gezögert hast, Thomas. 😉👍🏻


    Wolfgang, da hast Du ja ausgerechnet den kombinierten Gepäck- und Personenwagen 902-201 fotografiert (für die Spreewaldbahn aus einem sächsischen Einheitspersonenwagen umgebaut und später nach Wernigerode gekommen), der heute in modernisierter Form als einziger „Rekowagen“ ohne Tonnendach noch im Regelbetrieb der HSB mitläuft und immer eine erfrischende Auflockerung im Bild der Züge ist. 🙃


    Und auf Deinen Bildern aus ETM und Ilfeld, Thomas, haben wir dann als Pendant gleich noch den zweiten „Reko-I“-Gepäck-/ Personenwagen, den es im Harz mal gab - den 902-302, der aber aus einem originalen Harzer Wismarwagen entstand und inzwischen seit etwa anderthalb Jahrzehnten als Behelfs-Traditionswagen mit eckigen Fenstern den Traditionszug verstärkt. Eigentlich historisch auch nicht korrekt, denn kombinierte Gepäck-/Personenwagen mit dieser Fensterform (wie die Herbrandt-Personenwagen 900-451 bis 900-455) gab es nicht. In rot im Plandienst als „Reko I“ gefiel er mir besser, aber Geschmäcker sind natürlich verschieden.


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ex-Dresdner () aus folgendem Grund: Letzten Absatz ergänzt.