[CZ] Die letzten Wochen der Formsignale im tschechischen Krupá

  • Hallo,


    rund 40 Kilometer Luftlinie hinter der deutsch - tschechischen Grenze, ungefähr in der Mitte zwischen Karlovy Vary und Prag liegt der kleine Ort Krupá. Der Bahnhof, gelegen an der Strecke Chomutov - Lužná u Rakovníka, besitzt als einer der letzten in Tschechien noch Formsignale.

    Allerdings finden ab November Modernisierungsarbeiten statt, in deren Rahmen auch die Signaltechnik auf den neusten Stand gebracht wird. Zudem wird die den Ort tangierende Straße ausgebaut, wodurch bald auch eine Brücke die Strecke nahe des Bahnhofs überspannen wird. Kurz um - in Kürze wird es hier mit dem historischen Flair vorbei sein.


    Ich war am Sonnabend nochmal mit einem Bekannten vor Ort und habe mir die alten Bahnanlagen - wahrscheinlich ein letztes Mal - angeschaut. Da es bis auf eine Stunde am Abend recht bewölkt war möchte ich nur mal 3 Bilder zeigen.


    16:38 verließ 354.7152 mit einem Personenzug den Bahnhof gen Lužná u Rakovníka. An den Sonnabenden im Juli und August führt der Verein KHKD aus dem nahen Kněževes bereits seit 15 Jahren Dampfzugsonderfahrten zwischen Kolešovice, Kveněžes, Krupá & Lužná u Rakovníka (dort befindet sich auch das Museum der České dráhy) durch.




    Eine knappe halbe Stunde später kehrte der Zug dann aus Lužná zurück:




    Im Bahnhof Krupá wird jeweils die Fahrtrichtung gewechselt und der Zug verlässt den Bahnhof über das auf den vorherigen Bildern rechts zu sehende Gleis gen Kněževes & Kolešovice. Wenige Meter nach der Trennung der Strecken befindet sich dann dieses Vorsignal:




    Auch die weiteren Signale im Bahnhof lassen sich zum Großteil in verschiedenen Variationen umsetzen.


    Sollte jetzt jemand Lust bekommen haben und sich den Bahnhof selbst nochmal anschauen wollen, dann sei - da der Planverkehr mittlerweile mit 654 im Vierstundentakt recht mau ist - der regionale Tag der Eisenbahn am 18. & 19.9. empfohlen. Es wird - nach jetzigem Stand - viele Sonder-/Pendelfahrten, unter anderm von/nach Prag, Krupa oder Žatec mit verschiedenene schönen Museumsfahrzeugen geben.

    Für mich war das jetzt wahrscheinlich leider schon der Abschiedsbesuch, ich bin an besagtem Wochenende auf Arbeit.


    Viel Spaß

    Julius

  • Hallo Julius,


    Danke für die Bilder.

    Soll dort mit den Signalen auch die Stellwerkstechnik erneuert werden(evtl.in ein ESTW)?

    Weißt du da was genaueres?

    Viele Grüße


    Daniel

  • Hallo Lenni,


    über die Geschichte der Lok weiß ich leider auch nur wenig, im Preß'kurier gab es zu ihr aber mal einen informativen Artikel. Zusammen mit der Info aus Wikipedia, das Gölsdorf von 1893 bis 1916 Chefkonstrukteur der kkStB war, würde ich Deine Frage mal mit einem vorsichtigen 'ja' beantworten.

    Vielleicht weiß da jemand anderes noch was genaueres dazu.


    Gruß

    Julius

  • Ah ja, dann stimmt das. Es handelt sich um kkStb 429, die aus der 329 hervorgegangen ist und von Gölsdorf konstruiert wurde. Irgendwie hatte ich bei der Ausgangsfrage nicht so recht auf dem Schirm, dass die Loks nach dem Krieg deutlich weiter verbreitet waren......


    Viele Grüße und danke nochmals für die Bilder,


    Lenni

  • Hallo zusammen,


    nicht nur die Lok, sondern auch die herrliche Zuggarnitur (augenscheinlich durchweg Vorkriegswagen?) finde ich absolut bemerkenswert. Die Eisenbahn in Tschechien liegt eigentlich gar nicht so sehr im Zentrum meines Interesses, aber solche Bildberichte wie Deine, Julius, sehe ich mir hier immer gerne mal an. Und es scheint ja in Tschechien eine große Vielfalt hochinteressanter betriebsfähiger Traditionsfahrzeuge zu geben, wenn ich die Bilder hier immer so sehe.


    Danke fürs Zeigen. 😃👍🏻


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

  • Hallo Julius, Hallo zusammen,


    erstmal Danke für den Hinweis auf den regionalen Tag der Eisenbahn.

    Nachdem im letzten Jahr bei meinem Besuch das Wetter nicht so toll war und die 354 für mich "verkehrtherum" fuhr, also Tv aus Krupa raus, war ich vor gut 2 Wochen nochmal dort.

    Bei Ankunft wurde gerade der Zug bereitgestellt in Knezeves:


    Danach rückte der "Hofhund" wieder ins Museumsgelände ein:


    In den Hopfenfelder bei Chrastany wurde dann die erste Fahrt erwartet:


    Das Ziel waren dann die Einfahrtsignale von Krupa (mit noch rund 20 weiteren Interessierten) - Einfahrt des ersten Zuges in Krupa:


    und Ausfahrt nach Luzna:


    Nach Rückkehr aus Luzna und Umfahren des Zuges folgte die Ausfahrt nach Kolesovice:


    In wenigen Metern hat die Rückfahrt von Kolesovice den Hp Prilepy erreicht:


    Nach 20 minütigem Warten bei knapp 30°C kam mit dem Zug die berühmte Fotowolke bei Lisany:


    Dann gab es die Formsignale nochmal von der anderen Seite:


    und schließlich zum Abschluß noch die letzte Kurve bevor es in die leichte Steigung nach Kolesovice geht.


    Insgesamt waren die Züge sehr gut besetzt. Obwohl die Museen in Luzna und Knezeves nicht neu sind und auch nicht demnächst schließen, locken die Züge scheinbar immer wieder genügend Fahrgäste, vorallem Familien mit Kindern an.


    Eine schöne woche allen,


    VG Holger

  • Hallo Holger,


    vielen Dank für für die ergänzenden, herrlichen Bilder. Die ersten beiden Motive sowie das letzte (und Krupa ja sowieso) hatten wir auch angesteuert, es war nur eben leider ganz schön Dunkel. Aber vielleicht klappt es ja nächste Saison.


    Gruß

    Julius