Ich seh’s Jagdschloss!

  • Wie oft ich den letzten Wochen wohl diesen Satz gesagt habe…ich weiß es nicht mehr.


    Guten Abend Mitlesende,


    zwei mal ging es in den letzten vier Wochen auf Deutschlands größte und wohl schönste Insel nur um die Rügensche Bäderbahn zu besuchen und auch einfach mal den Binzer Strand entlang zu laufen.


    Donnerstag der 29.7.


    Der erste Trip führte uns vom 29. Juli bis zum 1. August in das Ostseebad Göhren. Direkt von Arbeit aus ging die Fahrt nach Seelvitz um noch vor dem Einchecken im Hotel den letzten Zug mit 99 4802-7 auf seiner Fahrt nach Putbus im letzten Sonnenlicht zu erwischen.



    Die kleine Henschel legt sich geschmeidig mit ihrem 10-Wagen-Zug in den Bogen und rollt durch hügelige Landschaft der weißen Stadt entgegen.


    Nach der ersten Begegnung wurden die Koffer ins Zimmer geschmissen und der Bahnhof von Göhren aufgesucht um mit dem abendlichen Zug nochmal durch die Granitz zu stürmen.


    Freitag der 30.7.


    Nachdem Frühstück sprangen wir ins Auto und es ging nach Beuchow. Dort wartete bereits “zufällig” eine S51 und die Begleitung für den heutigen Tag.



    99 4802-7 hat gerade den kleinen Bahnübergang vor der Haltestelle Beuchow gekreuzt.



    Parallel zum planmäßigem Betrieb der RüBB verkehrte in dieser Woche auf der Strecke Bergen-Lauterbach die 86 1744-1 mit einen Personenzug im historischen Nahverkehr. Hier erreicht sie gerade mit 114 703-2 am Zugschluss den Bahnhof Putbus.



    Kurze Zeit später erreicht der Zug aus Göhren mit Kohle-Ow den Bahnhof. Wieder begegnete uns hier die S51.



    In Seelvitz wurde wieder gestoppt und der verstärkte Zug nach Göhren begegnete uns.



    Vor Serams biegt das Burgfräulein gerade Richtung Haltepunkt ein.



    Nach dem wir uns in Lauterbach Mole stärkten, warteten wir den nächsten Zug des historischen Nahverkehrs ab. Diesmal war es der LVT 772 140 der hier über das Dreischienengleis rollt.




    Nochmals ging es nach Putbus um von der Einfahrt aus die ankommenden Züge mit 86 1744-1 und 99 4802 abzulichten.



    Die Sonne sank währenddessen und wir machten uns mit dem Auto auf den Weg nach Sellin. Hier rollte gerade 99 1784-0 mit dem Bäderpendel die Granitz hinunter und verbreitet gemeinsam mit dem DR-Wagen einen Hauch der 1980er Jahre.



    Die grasenden Pferde liesen sich einen Moment später nicht stören als 99 782 hinauf zum Jagdschloss stürmte.



    In Garftitz wurde der gleiche Zug gerade noch so erwischt. Mit Schwung kommt die Neubaulok den Berg hinauf in den Haltepunkt.



    An der Posewalder Allee hat 99 782 gleich ihr Ziel in Putbus erreicht und wird später wieder nach Göhren zurückkehren.



    Die gleiche Situation in Seelvitz. In der tiefstehenden Sonne rollt 99 1784-0 durch den Haltepunkt hinein in die schier endlosen Felder.



    Und weil es immer noch nicht genug war ging es wieder nach Garftitz um sich beim Warten auf den letzten Zug nach Putbus die Beine zerstechen zu lassen.



    Nun wurde es aber zusehends dunkler und zum Fotografieren waren keine großen Möglichkeiten gegeben. Einzig das schöne Ensemble im 970-752 auf der nächtlichen Fahrt durch die Granitz lud noch ein.


    Das war der erste Teil unseres Rügenurlaubs. Demnächst folgt Teil 2..ich hoffe ihr freut euch drauf ;)


    Viele Grüße,

    Richard

  • Hi Richard,


    da hattet ihr ja phantastisches Wetter, tolle Bilder hast du da gemacht! :thumbup:

    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

  • Mahlzeit,


    …weiter geht’s mit der Rügenschen Bäderbahn über die Insel.


    Samstag der 31.7.



    Morgens ging es mit dem Auto nach Sellin wo es erstmal zwischen geparkt wurde. Zu Fuß ging es nach Sellin West wo 99 782 talwärts rollte und gerade den Haltepunkt verlassen hat.



    99 1784-0 kommt nach der Kreuzung mit dem Bäderpendel durch den Wald gestampft und passiert die alte Wartehalle.



    Das nächste Mal begegnete uns ein Zug am Jagdschloss-Blick vor Garftitz. Leider versperrte uns ein Maisfeld den gewünschten Aussichtspunkt.




    Schon von Weitem hörte man dann die Zylinderschläge der Henschel-Maschine die sich durch die Granitz hinauf mühte. Mit ihrem 10-Wagen-Zug hat sie es bald ganz nach oben geschafft.



    An der großen Lichtung vor Sellin West hat der Lokführer von 1784 gerade dem Regler geöffnet um nochmals eine kurze Steigung zu bezwingen.



    Einige Meter weiter vorn rollt 99 782 mit dem nächsten Bäderpendel an bevor wir uns nach Putbus begaben um am Nachmittag nochmals einen Umlauf hinter 99 1784-0 zu genießen. Im mustergültig aufgearbeiten 970-771 reisten wir bis in die Abendstunden über die Insel.



    Angekommen in Putbus herrschte nochmal kurz Reichsbahn-Stimmung. Über die leeren Tische der Bahnhofskneipe hinweg, können wir 114 703-2 bei ihrem wohl verdienten Feierabend beobachten.



    Nachdem Abendessen und der anschließenden Fahrt durch die Granitz, wartet 99 1784-0 abfahrbereit im Bahnhof Sellin Ost.




    Feierabend in Göhren. Die Maschine wird noch abgerüstet und rückt kurze Zeit später auf die Grube vor den Lokschuppen. Eine erholsame Stille liegt über dem Ostseebad an diesem Abend.


    Sonntag der 1.8.


    Eigentlich sollte es nach einer abschließenden Fahrt hinauf zum Jagdschloss hinter 99 4802-7 wieder heimwärts gehen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    In der Nacht stürzte in der Granitz ein Baum um und versperrte dem ersten Zug den Weg nach Göhren. Doch das sollte nicht die einzige Überraschung bleiben.

    Mit etwas Verspätung kam am Vormittag 99 4802 in den Bahnhof von Binz gerollt und es ging lautstark im Regenwetter nach Garftitz. Hier stoppte der Zug ungewöhnlich lang.




    Zu erst tauchten Rauchschwaden aus Richtung Sellin auf und dann stand auch schon 99 1784-0 an der Einfahrweiche. Mit etwas Mühe kämpfte sie sich dann in den Bahnhof und weiter nach Putbus.

    Wir rollten unterdessen weiter nach Sellin und anschließend mit dem Bäderpendel wieder nach Binz zum Mittagessen.



    Beim Essen wurden wir aber etwas abgelenkt. Aus Putbus näherten sich Pfiffe einer Hochtonpfeife, aber das konnte nicht die Henschel sein. Die befand sich ja noch in Göhren. Zur Überraschung zog 99 4632 den planmäßigen Personenzug in den Bahnhof. Auf Gleis wartet sie die Ankuft des Gegenzuges ab.



    Nun ging es nochmals auf Verfolgungsjagd. Dieses Erlebnis durfte man sich nicht entgehen lassen. Vor Sellin Ost warteten wir die lange Fuhre ab.




    Über Sellin West ging es hinauf nach Garftitz wo die Maschine zum Wasserkochen kurz hielt.



    Lautstark machte sich die kleine Vulcan auf den Weg nach Putbus.



    Hinter Beuchow legt sich 99 4632 nochmal ins Zeug um ihren Zug pünktlich ans Ziel zu bringen.



    Ab Putbus hing bereits 99 1784-0 wieder am Zug. Sie erhielt an diesem Tag in der Werkstatt eine kleine Reparatur weswegen die Mh für einen Umlauf einspringen musste. Zügig ging es nach Lauterbach.



    Und kraftvoll geht es wieder zurück.


    Für uns ging es dann auch fürs erste wieder heimwärts. Aber nach nur drei Wochen hieß es wieder Koffer packen und Auto fertig machen für den nächsten Trip auf Deutschlands größte Insel.

    Dazu bald mehr ;)


    Viele Grüße,

    Richard

  • Moin Richard,


    vielen Dank für deine beiden Bilderstrecken. Ich könnte schon wieder....


    Beim ersten Bild dieser Folge habe ich einige Zeit nachdenken müssen wo das ist (habe mir den Text noch nicht angesehen gehabt). Bin aber dann nach einer gedanklichen Fahrt nach Göhren doch noch auf Sellin West gekommen. ;)


    Glück gehabt mit der 99 4632! Da wäre ich auch hinterher geheizt, soweit das im Sommer auf der Insel geht. :)


    Dann freue ich mich schon auf deinen nächsten Bericht!


    Gruß


    Carsten


    PS.: Am 10.02.2018 gab es auch eine Verfolgung, als die Gute mit dem DR-Zug unterwegs war. P 104 bei Sellin Ost.


  • Hallo Richard,


    eine super Serie. Tolle neue Blickwinkel auf hier 100fach gezeigte Motive - Klasse. Da reicht kein Daumen.


    VG Daniel

  • Hallo Richard,


    als Du die 99 4632 mit 99 1784 am Schluss vor Lauterbach aufnahmst, stand ich wenige Meter entfernt. Ich war dort mit einem Freund und erinnere mich, dass jemand dort weiter oben war.

    Die gefallene Buche brachte den Zugverkehr tatsächlich etwas durcheinander. Aber ich kümmerte mich an diesem Tag nur nebenbei um die Schmalspur.


    So sah das jedenfalls wenige Meter unterhalb von Dir aus:



    Zunächst die 99 4632. Weil ich an diesem Tag dienstfrei hatte, überraschte sie mich auch.




    Und dann die 84...


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Guten Abend,


    danke erstmal für die positive Resonanz auf meine ersten beiden Beiträge! Ich freu mich das euch mein Rückblick gefällt.


    Drei Wochen lag der erste Trip nach Göhren erst zurück als ich wieder meine Koffer packte und das Auto für die über 500 km lange Reise vorbereitete. Diesmal ging es nach Binz in eine Ferienwohnung. Tage vorher suchte ich spaßeshalber nach einem Hotel für eine Freundin und stellte fest das ganz Rügen ausgebucht ist…krass!

    Das Wetter zeigte sich laut Vorhersage nicht allzu warm und ein wenig regnerisch. Aber das war uns egal..bei Regen kann man auch wunderbar im Zug die Zeit verbringen.


    Montag der 23.8.



    Nachdem noch zwei Kumpels in Stralsund eingesammelt wurden und ich mir einen negativen Test vor der Insel abholte, wurde Putbus angesteuert. 99 4802 hatte gerade den Bahnhof verlassen und sich nach Binz begeben als wir bei Beuchow eine Fotostelle für den Gegenzug suchten. Dieser war bespannt mit 99 782.



    Ab 16 Uhr konnte die Ferienwohnung bezogen worden. Aber vorher beobachteten wir den Bäderpendel an der Ausfahrt des Bahnhofes. 99 783 rollt eben die Steigung hinab.



    Nachdem Umsetzen kommt sie flink die Steigung hinauf gestampft.

    Als Abschluss ging es mit dem letzten Zug um 20:40 Uhr nochmals nach Göhren. Hier fuhren wir nicht wie üblich am Bahnsteig ein sondern rollten am Lokschuppen vorbei Richtung Ladestraße. Grund war ein Konzert auf Gleis 1 im OOw.


    Dienstag der 24.8.


    Heute war ein reiner Eisenbahntag..also fast da wir am Mittag die Wellen am Ostseestrand genossen haben.



    Vor Serams rollt die Henschel-Maschine langsam Richtung Haltepunkt.



    Einige Meter weiter Richtung Putbus kam uns 99 783 mit dem Zug nach Lauterbach Mole entgegen.



    In Garftitz wurde am Haltepunkt ein kleiner Imbiss zu sich genommen und es ging zu Fuß ein Stück in die Granitz. Hier ballerte dann 99 4802-7 durch die Wälder.



    Weiter ging es nach Seelvitz um den Zug in einem Meer aus Sonnenblumen wieder zusehen.



    In Putbus setzte sich 251 901-5 an das andere Ende und es ging nach Lauterbach Mole…



    …und zügig wieder zum Betriebsmittelpunkt in der weißen Stadt.

    Für uns gings nun in die Ostsee am Strand im Binz. Immerhin war an diesem Dienstag der letzte Tag dafür.



    Danach suchten wir vor Serams ein Stelle in den saftig grünen Wiesen um das Burgfräulein nochmals abzulichten.



    Fix ging es jetzt nach Garftitz wo uns 99 782 mit dem Bäderpendel begegnete.



    Zurück in Posewald positionierte ich mich an der Kreuzungsstelle und wartete auf 99 783. Sie passierte mit leichter Verspätung die hier aufgestellte F-Bude.



    Langsam begann der Sonnenuntergang als 99 782 am Abend mit dem Bäderpendel auch nochmal nach Putbus unterwegs war und die lange Allee vor der Ortschaft Beuchow passierte.



    Eigentlich wollten wir nun das bunt beleuchtete Riesenrad in Sellin zusammen mit Zug und Abendhimmel fotografieren. Leider wurde die Beleuchtung aber vor Ankunft des Zuges abgeschaltet. So ging es nach Göhren wo gerade 99 783 vom Zug abgehangen wird gleich zum Wasserkran vorrückt.


    Der Mittwoch wurde wegen des teilweise anhaltenden Regens komplett zum Bahn fahren genutzt.


    So viel zur ersten Hälfte des Urlaubs ;)


    Viele Grüße,

    Richard