Gartenbahn Brockenlok von Kiss

  • Mahlzeit IVk,

    obwohl nicht meine Baugröße, bin ich doch von der Neubaulok (warum sagen/ schreiben alle immer Brockenlok?) recht angetan.

    Dennoch habe ich etwas zu meckern- und nein, es ist nicht der Kupplungshaken (auch wenn er bes....n aussieht). Nein es sind die offroadartigen Rahmenausschnitte über den Laufachsen- sie stören das kompakte Bild des Fahrwerks.

    Und um Deinen Einwurf (mit Suppe und Haar) zu entkräften: Mit steigendem Preis sinkt bei mir die Bereitschaft, ein mit offensichtlichen Fehlern behaftetes Modell zu erwerben. Dabei ist es mir allerdings relativ Banane, ob es Lackierfehler oder Konstruktions- oder Recherchefehler sind.


    Die "Radkästen" könnte man vermeiden, wenn feinere Spurkränze verwendet würden. Aber dazu muss das Fahrwerk komplett gefedert aufgebaut werden.


    Noch etwas- zu meiner Kompetenz, Kritik zu üben- auf meinem Rechner und Arbeitsplatz sind verschiedene Lokomotivmodelle entwickelt und gebaut worden. Einiges davon ist in den Parallelwelten vorgestellt worden...


    Viele Grüße

    Christian

    Einmal editiert, zuletzt von PKP-modelarz ()

  • Hallo,

    Zitat

    obwohl nicht meine Baugröße, bin ich doch von der Neubaulok (warum sagen/ schreiben alle immer Brockenlok?) recht angetan.

    Nun, weil im Gartenbahnbereich eine besondere Klientel unterwegs ist. Maßstäblich/Vorbild usw. interessiert da die Mehrzahl nicht. Die Lok fährt hoch zum Brocken, also Brockenlok, zumal der Marktführer der Modelle die wohl auch so bezeichnet. Also muß man "volkstümliche" :) Bezeichnungen wählen. Ich schreibe mal einfach nur noch "Spur G" und damit lasse ich das sein.


    Zitat

    Die "Radkästen" könnte man vermeiden, wenn feinere Spurkränze verwendet würden. Aber dazu muss das Fahrwerk komplett gefedert aufgebaut werden.


    Im Buntbahnforum gab es mal ein T1-Projekt. Die Radsätze sind genau maßstäblich umgesetzt, die Radsätze sind gefedert.

    Warum wohl steht dieses schöne Fahrzeug bei mir meistens oben auf dem Schrank und wartet darauf darauf dass Radsätze mit höheren Spurkränzen zum Einsatz kommen.

    Ganz einfach. Meine Gleise sind nicht wie bei kleineren Nenngrößen ordentlich verlegt, da arbeitet nämlich der Boden und oft muß ich nachschottern. Einen richtig festen Unterbau (z.B. Beton) will ich nicht anfertigen und so liegen eben die Gleise immer mal wieder oben auf dem Schotter auf.

    Auch deshalb hat eine Neubaulok von mir statt der abgedrehten Radsätze mit 0,8 mm Spurkranzhöhe wieder die "Pizzaschneider" bekommen.

    Die Kisslok hat übrigens schon eine reduzierte Spurkranzhöhe gegenüber LGB-Fahrzeugen.

    Übrigens werde ich gleich im Garten einen ganzen Halbkreis Gleis auswechseln weil im Laufe der Zeit durch Witterungseinflüsse die Schienen aus dem Kleineisen heraus sind.

    Auch wenn man es nicht wahrhaben will, aber ein Einsatz in der freien Natur ist nicht mit einem Einsatz auf einer Modellbahn im Haus vergleichbar. Ansonsten wäre Dein Vorschlag nicht schlecht, aber ich denke das Modell ist so schon vom Geld her "fettig" genug, dann würde es noch mehr kosten. Abgesehen davon sind die Achsen gefedert !

    Ich selber werde es mir nicht zulegen (mir genügt ein sehr gut aufgemotztes LGB-Fahrzeug) , aber ich weiß dass die Nachfrage äußerst groß ist.


    Zitat

    Noch etwas- zu meiner Kompetenz, Kritik zu üben- auf meinem Rechner und Arbeitsplatz sind verschiedene Lokomotivmodelle entwickelt und gebaut worden. Einiges davon ist in den Parallelwelten vorgestellt worden...

    Tut mir leid, aber da stehe ich jetzt auf dem Schlauch und wüßte nicht wo man die Modelle live und in Farbe und Funktion anschauen kann. Sicher kannst Du dazu mal einige Links einfügen und Hinweise geben.


    merzbahn

    Wenn Du automatisch kuppeln willst, dann geht dazu die Scharfenbergkupplung von Frey. Nur ist da der Mittelpuffer auch nicht mehr da, paßt nicht so richtig zur Harzbahn. Und es gibt noch eionen weiteren Anbieter einer solchen Kupplung. Aber Vorsicht. Die beiden lassen sich nicht miteinander kuppeln, da spielen fertigungstechnische Dinge eine Rolle aber dazu äußere ich mich hier nicht.



    cu

    Hans-Jürgen

    4 Mal editiert, zuletzt von viereka ()

  • Noch etwas- zu meiner Kompetenz, Kritik zu üben- auf meinem Rechner und Arbeitsplatz sind verschiedene Lokomotivmodelle entwickelt und gebaut worden. Einiges davon ist in den Parallelwelten vorgestellt worden...

    Tut mir sehr leid, aber in "Parallelwelten" habe ich jetzt etwas zu Kartonmodellen gefunden.....und irgendwie nur was in kleinen Maßstäben.

    Ich denke damit hat sich für mich jegliche Diskussion hier erledigt, weitere Infos zu den anderen Lokvarianten lasse ich bleiben.

    Schönes Wochenende an Alle, ich verzieh mich an die Gartenbahn

  • Hallo Christian,


    Jeder Maßstab hat ein paar wenige "Macher", die neben den "Großserienherstellern" etwas für die Szene entwickeln. Im Privaten wie auch in Zusammenarbeit mit Kleinserienhetstellern.


    Du solltest deine Parallelwelt mal verlassen und in einer anderen Welt den User "viereka" googeln...


    Und glaube mal, dass bei der Entwicklung der Kiss 99.72 absolute Kenner involviert waren... ganz im Gegensatz zu den selbsternannten Marktführern im Gartenbahnbereich.

    Einmal editiert, zuletzt von Feldbahn-Alex ()

  • Liebe Leute,


    echt schade das dieses Thema wieder so zerredet wurde. Ich denke Hans-Jürgen wollte für die Interessierten eine kleine Info. Danke dafür auch wenn ich das Video schon kannte.

    Natürlich soll dann auch diskutiert werden aber warum es dann wieder in die Richtung persönliche Angriffe gehen muss oder man sich outen muss konstruktiv auch was drauf zu haben um seine Ansichten zu untermauern verstehe ich nicht.

    Leute denkt dran es ist das HANDMUSTER und wir werden wohl abwarten müssen wie dann die Serie ausschaut.

    Ich denke jeder hat selbst eine Meinung zu Kupplungen oder Radsätzen Ubd keine davon ist falsch. Warum ist es so schwer geworden die Vorlieben anderer zu akzeptieren?

    Ich persönlich habe nichts gegen die Achsen, ich will fahren und gerne ohne regelmäßige Entgleisungen. Kuppeln tue ich mit Flaschenöffnern und das wird auch so bleiben und ich persönlich finde Automatikkupplungen an der Harz Fahrzeugen schrecklich. Aber das finde so eben auch nur ich 😜


    So und ich hätte gerne gelesen was Hans-Jürgen zu den anderen Varianten zu schreiben hat. Ich warte nämlich auf eine der anderen und freue mich drauf.


    Und ob man sich ein Modell in der Preisklasse leistet und ob man da noch einen Kompromiss macht auch das ist jedem seins.


    Tim

  • Hallo Tim,

    nur mal ein Beispiel.

    Da lese ich in einem anderen Forum zu dieser Kupplung

    Zitat

    Fine Models (Kiss) macht den Fehler von Kiss Deutschland einfach weiter, der CAD-Entwickler greift bei der Kupplung einfach zu Copy and Paste, oder die haben schon mal tausend Rohlinge auf Vorrat in China herumliegen.

    Es gibt einfach zu wenig Protest und für die "Vitrinenfraktion" ist Kiss heilig.

    Hier schreibt dann jemand, dass die Kupplungen bei der Mallet wohl schon anders sind als die von den schweizer Loks. Gestern erfahre ich dann, dass die neue Lok von Kiss sogar eine Kulisse in der Hakenführung hat. Man hat also keine Ahnung vom Modellfindungsprozeß, schreibt aber irgendwelchen Mist und weiß sogar dass man in Chine tausend Rohlinge herumliegen hat. Dabei sind es nur 967 :)


    Insofern finde ich es wirklich "lustig" wenn sich HO-Leute darüber äußeren, aber bei Nachfragen von ihrer Arbeit nur auf Parallelwelten verweisen. Es soll Leute geben (z.B. mich, die bei Parallelwelten nicht an Drehscheibe denken, da sie da nicht vertreten sind und dass man damit ein anderes Universum mit Antimaterie meint glaube ich auch nicht)

    Tim. Du kannst Dir sicher sein, dass die anderen Loks auch schnuckelig werden. Ich habe nichts beitragen könne aber ich weiß wie man sich z.B. bemüht hat herauszufinden welche Armaturen sich bei den Ölloks an der Führerhausrückwand befunden haben. Dinge, von denen die Schreiber solcher obigen Zitate soviel Ahnung haben wie die Kuh von der Botanik des Grases, welches sie gerade frißt (frei nach Einstein).

    cu

    Hans-Jürgen

    Ansonsten gilt frei nach Rudi Carell: "Laß Disch überraschen" :) :)

    Einmal editiert, zuletzt von viereka ()

  • Hallo Alex,

    Daß die Entwickler dieser Lok ganze Arbeit geleistet haben, möchte ich auch gar nicht in Abrede stellen. Auch will ich nicht sagen- daß der Kollege IVk etwa keine Ahnung habe...

    Allerdings war es mir auch nicht bekannt, daß eben jener Kollege "in der Szene" einer der Macher ist.

    Und wie geschrieben, finde ich die Lokomotive auch sehr gut.

    Ich habe mich lediglich an diesen

    Das kommt ein sehr schönes Modell auf die Gartenbahner zu, auch wenn einige Nörgler (die sich selber bisher in keinster Weise bei der Entwicklung von Modellen und Bausätzen eingebracht haben) gleich wieder über einen zu langen Kupplungshaken erregen, sich aber nicht daran stören dass die Traditionswagen einer bestimmten Firma alle völlig falsche Drehgestelle aufweisen. Irgendwie ist das Suchen von Härchen in der Suppe zum Volkssport geworden.

    Worten gestört. Und mit dem Hinweis auf eigene Arbeiten Kritik geübt.

    Die widerum wurden vom TO mit den Worten:

    Tut mir sehr leid, aber in "Parallelwelten" habe ich jetzt etwas zu Kartonmodellen gefunden.....und irgendwie nur was in kleinen Maßstäben.

    Ich denke damit hat sich für mich jegliche Diskussion hier erledigt,

    Insofern finde ich es wirklich "lustig" wenn sich HO-Leute darüber äußeren, aber bei Nachfragen von ihrer Arbeit nur auf Parallelwelten verweisen... ... Dinge, von denen die Schreiber solcher obigen Zitate soviel Ahnung haben wie die Kuh von der Botanik des Grases, welches sie gerade frißt (frei nach Einstein).

    abgefrühstückt...

    Ist man, weil man in kleineren Maßstäben arbeitet- ein schlechterer Entwickler?

    Und darf man deswegen keine Kritik üben?

    Wenn der TO überheblich meint, daß es deswegen keine Diskussionsgrundlage gibt- meinethalben. So habe ich mehr Zeit für meinen Garten und meine Lokomotiven.


    Nur eins möchte ich zu bedenken geben- es gibt schon seit etwa 50 Jahren Messingkleinserienmodelle mit gefederten Achsen, die durch Lastenausgleichhebel verbunden sind. Zudem (ist nur eine Randgruppe) mit vorbildlich breiten Radsätzen und niedrigen Spurkränzen...

    Vorbildlich breite Radsätze werden bei großen Baugrößen zum Problem- da die zu befahrenden Radien im Verhältnis immer kleiner werden...

    Gleichzeitig wird es aber immer einfacher- vorbildlich funktionierende Fahrwerke zu bauen. Und dann fahren die Fahrzeuge auch auf schlecht verlegten Gleisen. Beim Vorbild geht's ja auch...


    Da offensichtlich keine konstruktive Diskussion möglich ist- sehe ich mich auch nicht genötigt- meine Modelle hier öffentlich vorzustellen.


    Auf Wunsch werde ich die Links per PN übermitteln...



    Soweit meine Gedanken

    Christian

    Einmal editiert, zuletzt von PKP-modelarz ()

  • Hallo,

    Hier ist nochmals aufgeführt welche Dinge das Lokmodell besitzt, auch dass alle Räder gefedert sind.

    Zum Vorschreiber

    1. Ich habe in der ganzen Diskussion nicht einmal behaupt der "Konstrukteuer" dieser Lok zu sein. Deshalb kann ich das folgende Zitat nicht nachvollziehen.

    Zitat

    Worten gestört. Und mit dem Hinweis auf eigene Arbeiten Kritik geübt.

    2. In Sachen des Einsteinzitates sollte bitte nochmals Beitrag #16 ganz genau durchgelesen und mal über die Worte "Schreiber solcher obigen Zitate" nachgedacht werden. Da ging es ncht um H0-Konstrukteuere.



    cu

    Hans-Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von viereka () aus folgendem Grund: 13.9. Vergleiche Vorbildgleis und Modellgleis wurden entfernt, da diese nicht relvant für das erwähnte Modell sind.

  • Moin zusammen,


    naja, der gemeinsame Nenner war doch, dass alle das Modell grundsätzlich sehr gelungen finden.....aber man darf ja trotzdem kritisch sein.


    Hans-Jürgen, danke für den link! Damit hat sich meine eingangs getätigte Einschätzung ja bestätigt, dass natürlich Tausch-Schneepflüge beiliegen. Alles andere hätte mich auch echt gewundert.


    Viele Grüße,

    Lenni