Meine Modelleisenbahn-Vorweihnachtsgeschichte

  • Hallo Robby

    Mit Freude habe ich deine Schilderung gelesen und so manche Situationen auch durchgemacht. Mein Vater hatte die Spurweite N und einen kleinen Fuhrpark dazu .

    Nach seinem Tod habe ich seine Bahn übernommen und in seinem Sinne auch erweitert. Selber bevorzuge ich H0e und H0 mit dem Thema DR in Epoche 3/4 . Durch einen Schulfreund bin ich auch zur Baugrösse TTe gekommen und setze da mein Thema fort . Auch wenn die Auswahl da beschränkt ist ,kann ich , Dir , die Auswahl nur empfehlen. Denn die Qualität der Fahrzeuge überzeugt schon und für den richtigen Modellbahner gibt es auch was bei Shapeways. Die Gehäuse kann man auf Märklin Z Fahrwerke setzen und erhält brauchbare Triebfahrzeuge .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf

  • Hallo Armin, danke für die lieben Worte. Gerade wenn man eine glückliche unschuldige Jugend hat, trifft es einen als Kind doppelt so schwer wenn dein Vorbild nicht mehr da ist.


    Ich habe fast 10 Jahre von Eisenbahn nichts wissen wollen. Das kam erst so wieder, als der Wehrdienst rief.


    Und als Kind spielt man viel und gerne, man hat nicht das Sitzfleisch etwas zu bauen. Das rächt sich jetzt bei mir. Selbst simelste Verdrahtungen oder so, lösen schon Kopfschmerzen aus. Auch gab es in meiner Schulzeit kein UTP mehr, wo die linken Hände ggf gerichtet werden konnten.


    Aber mit meinem Kind kann man ja gemeinsam lernen und sich was aufbauen. Nicht für andere, nur für einen selbst. Und wenn du die Wohnung die Spur 2 fährt ist das schon was. Nun muss ich meiner Frau nur die Platte für TTe erklären.


    Ich bin begeister Hobbymodelleisenbahner, hab Fehler im Wissen, was immer wieder korrigiert wird. Und diesen Spaß und Freude will ich der nächsten Generation mitgeben, wenn im Ow der Dino, der Teddy und die Gummibärchen fahren

  • Hallo Robby

    In deiner Schilderung erzählst Du , daß die Spielzeuge deiner Kinder in den Wagen der Spur 2 mitfahren und ich finde da nichts verwerfliches daran , denn die Generation begreift das Thema Eisenbahn anders als wir es getan haben . Es erinnert mich an eine weit zurückliegende Veranstaltung meines Heimatvereins in einem Bereich der Volkshochschule, da wurden Anlagen und Anlagenteile verschiedener Ausführungsqualität gezeigt und alles hatte seinen Reiz . Jeder geht mit dem Thema anders um und auch die Fähigkeiten und finanziellen Möglichkeiten sind breit gestreut. Manchmal ertappe ich mich heute noch , wenn ich länger auswärts tätig bin , daß ich ein wenig Modellbahn zum Spiel dabei habe und mich dessen nicht schäme . Unsere Leidenschaft ist so vielfältig und um die Zukunft ist mir auch nicht bange.


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf