Vor 21 Jahren: Ein warnender Pfiff in Dipps

  • Hallo zusammen,


    von meinen Fotos der alten Weißeritztalbahn aus der Zeit um die Jahrtausendwende liegen leider nur relativ wenige digital(isiert) vor. Einige davon möchte ich hier in loser Folge zeigen und hoffe, dass 20 Jahre + x alt genug für das historische Bilderforum ist. Beginnen möchte ich mit einem Bild einer (wenn nicht sogar der) Hainsberger Stammlok: Die 99 747 war von 1931 bis 1990 immerhin 59 Jahre ununterbrochen in Hainsberg beheimatet, ab 1993 bis zum Hochwasser 2002 noch einmal neun Jahre. Leider kam ihr auch die unerfreuliche Rolle zu, an jenem schicksalhaften 13. August 2002 den letzten Zug auf der alten Weißeritztalbahn zu bespannen. Mit ihrer Zuggarnitur aus einigen der „Froschwagen“ konnte sie wegen der Hochwasserschäden nicht mehr nach Hainsberg zurückkehren, so dass die Fahrzeuge einige Zeit lang in Dippoldiswalde verblieben, bevor sie auf dem Straßenweg abtransportiert wurden.


    Knapp zwei Jahre zuvor war die Schmalspurbahnwelt in Dipps noch in Ordnung: Am spätsommerlichen 23. September 2000 erreicht die 99 1747-7 mit dem Zug RB 27832 den Bahnübergang an der Ratsmühle und warnt Passanten und Kraftfahrer mit einem Pfiff, der trotz der milden Temperaturen für etwas sichtbaren Dampf im Bild sorgt.



    Mit weiteren Bildern behellige ich Euch demnächst…


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ex-Dresdner () aus folgendem Grund: Fipptehler korrigiert.

  • Mit weiteren Bildern behellige ich Euch demnächst…

    Hallo Stefan,


    Immer zu.Ich freue mich jetzt schon drauf und bedanke mich schon im Vorraus.

    Leider habe ich damals nicht so viel fotografiert,obwohl ich in der Nähe wohne.

    Viele Grüße


    Daniel

  • Hallo Stefan,

    Mit weiteren Bildern behellige ich Euch demnächst…

    oh ja, bitte! Ich freue mich schon darauf. :ok:


    Ich habe die alte Weißeritztalbahn leider nie kennengelernt. (Außer wenn man das Stück zwischen Seifersdorf und Dippoldiswalde, was 2002 von der IG wieder hergerichtet wurde, als „alte Weißeritztalbahn“ zählt. 2005 oder 2006 war ich dort mal zu Fahrten mit der IV K 99 564 oder 608.)

    Bilder von vor 2002 sauge ich deshalb regelrecht auf. Vor vielen Jahren, als es noch BahnTV gab, lief dort mal ein Film im Rahmen eines Hobbyfimwettbewerbs, der mit jeder Menge Aufnahmen der Weißeritztalbahn um 2001/02 gespickt war. Den hatte ich damals aufgezeichnet und bis zum Umfallen immer und immer wieder geschaut. Ich könnte ihn eigentlich mal wieder raussuchen.


    Viele Grüße von Johannes

  • Bilder sind immer gern gesehen....

    In der ersten Hälfte der 90er Jahre habe ich an der Strecke noch selbst gefilmt, ca. 4 Stunden Rohmaterial auf Hi8 liegen seitdem bevorratet da und warten auf den Schnitt zu einem kpl. Film, was wohl nie passieren wird. Unterdessen ist es schon ein Problem das Material zu sichten, da die verwendete Kamera den Aufnahmedienst quittiert hat, immerhin weiß ich noch wo sie lagert...inkl. aller damals angeschafften Technik wie Schnittpult zum bildgenauen Bearbeiten. Falls jemand Interesse daran hat einfach melden. Man kann sich immer darüber unterhalten......

    Gruß rklemmi

  • In der ersten Hälfte der 90er Jahre habe ich an der Strecke noch selbst gefilmt, ca. 4 Stunden Rohmaterial auf Hi8 liegen seitdem bevorratet da und warten auf den Schnitt zu einem kpl. Film, was wohl nie passieren wird. Unterdessen ist es schon ein Problem das Material zu sichten, da die verwendete Kamera den Aufnahmedienst quittiert hat, immerhin weiß ich noch wo sie lagert...

    Ich glaube das ist ein Zustand den vielen Video-Filmer der damaligen Zeit mit Dir teilen. Mindestens einen Weiteren kenne ich ganz genau. ;)

    Digitalisiert habe ich die Aufnahmen (im AVI-Format insgesamt fast 800GB) allerdings schon. Und die Festplatte tut es sogar noch. Allerdings ist das 4:3-Format und die Qualität mit den heutigen Möglichkeiten im Vergleich eben ziemlich unterirdisch.


    Aber so wie heute ab und an noch echte Amateur-Schmalfilme mit unwiederholbaren Szenen auftauchen und für Begeisterung sorgen werden es wohl auch einige Videos der Vor-Digital-Zeit eines Tages tun. Aber ganz bestimmt nicht alle.


    Gruß von Niels, der sich durch Deine Anregung soeben durchs "Film-Archiv" klickt.

  • Ich hatte dieses Jahr mal ein Programm ausprobiert, mit dem man Videos upscalen kann und war recht zufrieden. Allerdings braucht es dafür einen leistungsstarken PC und viel Geduld. Es benötigte für ein paar Minuten Material 1-2 Stunden, um die Qualität hochzurechnen. Und ich hab nicht den schwächsten PC.

    Von SD in 4K kann man es wahrscheinlich nicht zaubern und für das komplette Archivmaterial ist es wohl auch eher nichts, aber ein paar ausgewählte Szenen könnte man so vielleicht in 720p wenigstens annähernd auf heutige Standards bringen.

  • Vielleicht war ich ja da sogar der Lokführer, damals war ich ja noch dort. Meine Planlok war allerdings die Neubaulok 991771.

    Du hast noch mehr Fotos aus dieser Zeit, bitte zeigen!

  • Hallo zusammen,


    habt besten Dank für Eure positiven Rückmeldungen, das freut mich. 😃 Mit weiteren Bildern wird es noch ein paar Tage dauern, je nachdem, wie ich dazu komme, damit es auch ein bissel Text dazu gibt, aber die 99 1771 ist dann auf jeden Fall auch dabei.


    Zum Thema Videodigitalisierung kann ich leider nichts beitragen, allerdings hätte ich bei den knapp 30 Jahre alten Hi8-Aufnahmen ein bissel die Befürchtung, dass sie mittlerweile schon etwas gelitten haben. 😬 Aber ich drücke die Daumen, dass ich mich irre und sich doch noch Zuschauer daran erfreuen können.


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)