Geschäft an der Fichtelbergbahn

  • Hallo Bärenfreunde !

    Ein absoluter Blickfang ist da entstanden-super Idee. :)


    Wenn ich mich recht erinnere gibt es auf der AF bei Wolkenstein seit gefühlter Ewigkeit am Hang neben der Straße vom Zug aus einen gut zu sehenden lustig dekorierten Baumstumpf. Er stellt wohl einen Waldgeist o.Ä. dar. Vielleicht hat jemand ein Bild davon.


    VG Stephan

    :rolleyes:

  • ...

    Mit talseitig verstehe ich immer in die Richtung wo der niedrigste Punkt der Strecke ist, also Richtung Cranzahl!

    Korrekt, talseitig an der Trapeztafelnaus Richtung Cranzahl.

    ....


    Hallo,


    ich verstehe zwar, was ihr beide und auch "Hutzel" damit meint (ich kann mir sogar vorstellen, daß das im Einzelfall sogar "offizieller" Dienstgebrauch sein kann), aber korrekt ist das sicher nicht, sondern sachlich falsch. Auch gibt es ja nun sehr klar viele Strecken, auf denen es keine oder zumindest keine ausgeprägten Unterschiede zwischen einem willkürlichen oder offiziellen Start- und Endpunkt gibt. Wie geht das dann, ohne daß dies zu Mißverständnissen führt, was ja der Sinn solcher Bezeichnungen ist? Sonst könnte man ja auch gleich "Trapeztafel aus Richtung Kretscham-Rothensehma" schreiben, da gäbe es dann auch keine Möglichkeit eines Mißverständnisses. Wie wäre es denn auf der Harzquerbahn oder beim Rasenden Roland mit bergwärts und talwärts auf Bahnhöfen zwischen stark geneigter Strecke beidseits eines Unterwegsbahnhofes? Oder gar bei einem Bahnhof auf dem Scheitelpunkt? Da gäbe es ja nur talwärts, also taugt eine solche Bezeichnung nicht in diesem Fall - und noch witziger wäre es, eine der beiden Seiten als talwärts zu bezeichnen, weil Wenigerode ca. 40 m höher als Nordhausen liegt. Ca. 40m bei knapp 400 m Höhenunterschied zum höchsten Unterwegspunkt und vielen Neigungswechseln zwischendrin.


    Bei der Regelspur gibt es zwar weniger Trapeztafeln (gibt es inzwischen aber doch hin und wieder sogar auf Hauptbahnen), aber wie wäre es denn da auf der Frankenwaldbahn, der Mittenwaldbahn oder der Schwarzwaldbahn?


    Nee, ich bin sehr eindeutig davon überzeugt, daß die Benennung mit "talseitig" und "bergseitig" nur sinnvoll ist mit Bezug auf die Neigungsverhältnisse am konkreten Ort. Das ist ja auch für die Sicherung abgestellter Fahrzeuge relevant - und diese Bestimmungen sind auch nicht der obigen, meiner Überzeugung zuwiderlaufenden Interpretation unterworfen. Will sagen, gäbe es in Niederschlag Abstellgleise und würde die Sicherung abgestellter Fahrzeuge außer mit Feststellbremse auch durch Hemmschuh oder Radvorleger bestimmt, würde die Auslegeseite "talseitig" unter Garantie die Richtung Hammerunterwiesenthal bedeuten (müssen). Dorthin nämlich würde ein Fahrzeug ohne Antrieb "abhauen", wenn es nicht eine Gleissperre aus dem Gleis beförderte.

    Gruuß

    217 055

    2 Mal editiert, zuletzt von 217 055 ()

  • Hutzel bitte nicht, ich liebe die Beiträge von verschiedenen Usern hier, insbesondere auch deine Informationen zum aktuellen Betriebsgeschehen oder eben auch solche netten Sachen nebenher ^^ . Manche brauchen es eben, ein bisschen herum zu meckern oder immer alles besser wissen zu müssen, aber davon sollte man sich nicht den Spaß verderben lassen.


    VG

  • Ihr müsst es verstehen, das ist bei 217 055 berufsbedingt. Bei seiner Tätigkeit kommt es auf Genauigkeit an, welche er auch bei anderen Eisenbahnern und Eisenbahnfreunden erwartet...

    MfG Thomas

  • Ihr müsst es verstehen, das ist bei 217 055 berufsbedingt.

    :) :)

    Jetzt wird mir sehr viel klar.

    Allerdings ist es schon wichtig genau zu definieren wo der "Topf" steht. Wenn noch ein anderer Bär dort aussteigt und plötzlich dringend mal muß sollte die Richtung in die er gehen muß klar sein.

    Laut Vorschriften müßte auf öffentlichen Bärentoiletten doch auch Papier vorhanden sein. Ist dafür in genügender, der Verordnung enstprechenden Menge gesorgt?

    Ich ziehe immer wieder den Hut vor solchen Künsten aus Holz etwas darzustellen, wie es im Erzgebirge Tradition ist.

    cu

    Hans-Jürgen

  • Guten Abend allerseits,


    was gab es bisher hier im Faden?

    Es gab ein ziemlich meisterhaftes Kunstwerk gezeigt bzw. zu sehen, welches zu Recht gelobt wurde.

    Anschließend gab es die Herantastung an den Standort dieses vermutlich ortstreuen "Bären". Dabei gab es ein wenig Versuch und Irrtum und irgendwann ging es eben um die Definition der Bezeichnung talwärts in Bezug zu einer Benennung eines Signalstandortes.


    Und nun gibt es plötzlich um die Klärung von benutzten Worten Mißstimmung und Feindlichkeiten oder aber verwirrte Beitragsleser. Ich hingegen bin "verwirrt", wieso mein sach- bzw. konkret wortbezogener Beitrag als deplatziert (Vermutung meinerseits) gebrandmarkt wird und ein Beitrag ohne sachlichen Inhalt mit gewissermaßen Beschränkung auf "Augen rollen" gelobt wird. Der dies schreibende "Hutzel" hätte genauso gut erklären können, daß die SbV oder eine anderweitige örtliche Richtlinie für die Strecke Cranzahl - Oberwiesenthal diese Art der Benennung offiziell macht - hat er aber nicht.

    Ich hingegen verstehe nicht, warum die Kenntnis der realen Neigungsverhältnisse um den Bahnhof Niederschlag und mein Verweis darauf eine ungehörige Nachfrage darstellen soll.


    Ich finde die Art des Umgangs unerfreulich - und das möchte ich hier themenfremd anbringen.

    Und wenn es wieder um den fehlenden Klarnamen für mich gehen sollte (zumindest dem einen oder anderen), dann möchte ich daran erinnern, daß es nicht wirklich anders wäre, wenn mein Benutzername "Egon Lasser" lauten würde und die meisten denken würden, mich mit Egon richtig anzusprechen. Aber so was ließe sich notfalls ändern, wenn davon das Seelenheil abhängt.


    Gruß

    217 055

    Gruuß

    217 055

  • Und wenn es wieder um den fehlenden Klarnamen für mich gehen sollte (zumindest dem einen oder anderen), dann möchte ich daran erinnern, daß es nicht wirklich anders wäre, wenn mein Benutzername "Egon Lasser" lauten würde und die meisten denken würden, mich mit Egon richtig anzusprechen. Aber so was ließe sich notfalls ändern, wenn davon das Seelenheil abhängt.

    OT: Wenn Du uns schon einen Bären aufbinden magst, dann schon bitte Egon Olsen!


    Verwirrte Grüße zur Nacht!

    Und daher mit einem zwinkerndem Auge. Das andere "wacht am Schienenstrang" tal- und bergwärts...

  • Hallo 217er

    Es mag vielleicht sein, daß Du bahnspezifig mit vielen Dingen in Deinen Beiträgen recht hast in denen Du schreibst. Aber hier ging es um die Position dieser schönen Figur und wo sie zu finden ist. Für uns Normalos war die Erklärung dazu vollkommen ausreichend und gut.


    Mit solchen Beiträgen wie Deinen erreichen wir hier nur eines - nehmlich das Leute wie Andre oder Achim die Lust verlieren hier etwas zu schreiben. Und gerade die Beiträge von den beiden sind für die meisten sehr informativ und gern gelesen.


    Denk einfach mal drüber nach


    Viele Grüße

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg