Alte Loks bekommen neue Energy

  • Hallo,

    Ich spiele mit dem gedanken mir eine alte Piko 03.2 aus DDR Zeiten zu holen.

    Ich möchte sie Digitalisieren und mit einem neuen Motor ausstatten.

    Meine Frage ist nun ob der Motor des Aktuellen Modells von Piko in den Tender aus DDR Zeiten passt.

    Decoder wird einer von ESU. Standart halt.

    MfG

  • Hallo Cevin,


    warum so einen Aufwand?

    Hole Dir doch bei ebay oder auch ebay Kleinanzeigen von Piko 50012, das ist die 03 2237-0. Die Lok hat bereits brünierte Radsätze, einen überarbeiteten Antrieb und Digital-Schnittstelle und eine dazu passende Lok-Tender-Kupplung. Ich hatte meine bei ebay Kleinanzeigen für 110 Euro verkauft bekommen.

    Hier mal ein paar Fotos:


    Gruß Michael














  • Hallo Ronny,


    da stellt sich bei pmt nur wieder Frage, ist das Teil überhaupt lieferbar und zu welchem Preis?

    Wenn man eine alte DDR Piko 03.2 hat mag das vielleicht noch interessant sein, aber wenn man wie in Cevin´s Fall erst noch die alte DDR Piko 03.2 plus den pmt Tenderantrieb kaufen soll, dann rechnet sich das wohl nicht, da dürfte die oben gezeigte Lok die bessere Wahl sein.


    Gruß Michael

  • Hallo Kollege,

    die Vorwende- Lokomotive würde ich jetzt nicht unbedingt präferieren. Hier ist mehr als nur der Motor zu tauschen. Die Radreifen sind nur bloß aus Blech gepresst und entsprechen nicht den NEM... Hier müssten alle Achsen getauscht werden...

    Solltest Du jedoch, wider alle Vernunft doch auf das DDR- Modell zurückgreifen wollen, sind größere Arbeiten am Tender notwendig...

    Für den neuen Motor muß eine neue Aufnahme gefertigt werden. Auf die Motorwelle muß das Zahnrad der aufgepreßt werden. Das gelingt bei den, aus Miramid gespritzten, Zahnrädern höchstselten zufriedenstellend. Die Räder sollten auch ersetzt werden, weil gelegentlich die Radreifen lose sind oder eben nicht rund laufen.


    Eher würde ich auf ein Nachwendemodell zurückgreifen wollen. Hier gab es mehrere Varianten- einige allerdings noch mit den alten Rädern.

    Eine der ersten Neuentwicklungen war der Tender mit dem adaptierten Antrieb aus dem Tender der BR 38.2-3. Hier werkelt der Motor, der auch aus der 38 oder der 95 bekannt ist...

    Aus diesem wurde dann der heutige Antrieb mit den Schwungmassenmotor entwickelt. Bei letzterem reicht es, die Schnecke gegen eine eingängige zu tauschen... die notfalls aus einer alten Gützold- Lok zu gewinnen ist.

    Den Hauptgewinn hast Du allerdings gezogen, wenn Du einen Tender mit Faulhaber- Motor bekommst. Die gab es mal als Super- Luxus- Variante kurz nach der Wende. Hier nur einen Dekoder rein- und fertig...

    Auf dem zweiten Markt gibt es eigentlich genügend Angebote. Im Zweifel noch eine zusätzliche Radsatzgruppe mit gedrehten Radreifen besorgen.



    Soweit meine Gedanken


    Viele Grüße

    Christian

  • Ich sehe das ähnlich wie Christian.

    Zumal die Loktender Kupplungen bei alten Loks auch gerne mal recht spröde sind.
    Ich habe meine Verpackungen deshalb schon so angepasst, das die Tender ständig mit den Loks gekuppelt bleiben können

    Wenn man natürlich eine solche Lok schon besitzt ist natürlich der Pmt Antrieb das Mittel zur Wahl.
    Aber dann sind immer noch die Räder der Lok zu machen, wie Christian schon schreibt.. und wenn man da dran ist die Steuerung nebst Kuppelstangen.. und irgendwann kann man dann wirklich auch gleich die Nachwendelok kaufen...
    Gleiches gilt Sinngemäß für den Rollwagen.. Der Pmt Antrieb ist super aber man muss halt auch was an der Lok selber machen. Bei mir hat sich das da auch nur gelohnt, weil es eh ein Umbau zur 205 war.

    Gruß André

    5036041sig3.jpg

  • Was man an Geld spart- muß man an Manpower investieren! Eigentlich ist so was immer ein Werfen mit der Wurst nach dem Schinken.


    Derzeit überarbeite ich eine Roco- Lok der BR 44. Bis auf Teile des Kessels ist alles neu. Die Einstandskosten liegen derzeit bei 700,- Euro- ohne Lokomotive...

  • Christian man kann auch sagen.. wenn man den Umbau machen will, soll man ihn machen, darf aber dann eigentlich schon nicht mehr aufs Geld schauen...
    Dann ist auch irgendwo der Weg das Ziel.. sprich der Umbau selbst als Projekt schon der Mehrwert.. und das spiegelt sich dann auch irgendwo im Modell wieder.

    5036041sig3.jpg