Meyer's Modellbahnschmiede

  • Moin allerseits,

    ich stell hier mal ab und an meine Ergebnisse modellbauerischen Schaffens vor. Das kann durchaus gemischt zugehen. Als erstes zum Einstieg mal ein sächsischer Einheits OO in der interessanten DRG-Version von GI-Modellbau.


    42633617nn.jpeg


    42633618zj.jpeg


    42633619br.jpeg


    Gute Weiterfahrt wünscht

    Sven

  • Hallo Daniel und Thomas,


    die Drehgestelle sind von pmt. Ungünstigerweise die klippbaren. Also flugs den Zapfen abgetrennt und ein 2er Loch gebohrt. Obenauf noch zwei Unterlegscheiben geklebt um schlussendlich die Drehgestelle in die aufgelöteten M2 Muttern zu schrauben. Das Schraubende muss genau bündig mit dem Messing-Wagenboden abschliessen damit die gebeizten (H0Fine) Ahorn-Furnierstreifen (Tischlereiauflösung VEB Gebäudewirtschaft Schkeuditz 1993) nicht aufsitzen. Zum Kleben derselben nehme ich immer Revell Klarlack Aqua matt.

    Über Nacht etwas Gewichte in den Wagen legen damit die Dinger sich nicht verziehen.

    Für die Seitenwände nehme ich immer etwas H0Fine Alterungspulver mit dem Lösungsmittel. Trocknen/Ablüften lassen und einem Borstenpinsel verreiben. Zum Schluss alles schön mit Vallejo Klarlack airbrushen....




    So long Sven

  • Hallo Sven,


    der Innenanblick ist viel zu schade für eine Rübenladung :)

    Das Resultat deines Zusammenbaus würde Herrn Iwanczik wohl besonders freuen.

    Ein tolles Modell. :thumbup:


    VG Tristan

  • Hallo,


    da sich in Perleberg ja auf der anderen Seite der Lenzener Strasse die Werkabteilung vom RAW Wittenberge, zuständig für die schmalspurigen Personenwagen in der DDR, befand brauchst natürlich auch Transportwagen. Ich hab mal versucht so etwas umzusetzen. So ganz 100% ist das nicht gelungen da einfach Fotos fehlen. Aber ich glaube man erkennt um was es geht. Nach der Lackierung in schwarz kommt dann noch Gassner Beschriftung zum Einsatz.

    Man nehme einen Brawa Rungenwagen aus dem Sale und entferne mit grober Gewalt das Oberteil. Das Fahrgestell ist schon sehr filigran. Dann vervollständigt man es mit Neusilber Ätzteilen von H0fine, Puffern, bissl Ms-Profil derquere, wieder das bewährte Holzfurnier und natürlich den Schienen Code 60 von Peco.

    Et Voilá...


    42660437io.jpeg


    42660438rq.jpeg


    42660439hg.jpeg


    42660440mi.jpeg


    42660441sj.jpeg


    Bis später

    Svener

  • Moin Svenerer,


    genau so etwas hatte ich mir auch mal für "irgendwann" vorgenommen! Gut, dass das so gut aussehen kann ;)

    Chic geworden, danke!


    Lenni

  • Hallo,


    schon vor einiger Zeit hatte ich die Roco Pseudo RüKB Lok angefangen etwas umzubauen um sie ein wenig meinen Vorstellungen anzupassen. Nun ist sie fertig und auf Probefahrt in Perleberg mit den alten Fröwis Wagen. Im Hinterkopf hatte ich da immer die GJK Greifswald-Jarmener Kleinbahn zu der ja auch der noch vorhandene Panier Triebwagen passt.

    Den komischen Kohlenkasten kann man einfach abnehmen, die hinteren mittleren Fenster hab ich mit Revellpaste verspachtelt und das hintere lange Dachende mit der Feile gekürzt. Eine neue Pufferbohle hinten ist aus Messingblech entstanden. Dann noch Weinert Lampen an der Rückwand eingeklebt, die dritte Lampe an der Rauchkammer entfernt, mit Vallejo Farben das Länderbahn grün ausgebessert und ein Hauch Vallejo Klarlack seidenmatt zum egalisieren über das Modell.

    Dies mal als Anregung was man aus dem Modell machen kann...







    Schönes neues Jahr wünscht

    Sven

  • Tach auch,


    hier das fertige Ergebnis der Bemühungen in Sachen Schmalspur Transportwagen fürs RAW Wittenberge Werkabteilung Perleberg. Nach der Schwarzmalerei mit Luftpinsel und Vallejo kamen wieder die bewährten Beschriftungen von Gassner zum Einsatz. Die Nummer stimmt natürlich nicht ( ist für den von Bemo gedacht ), welcher Hersteller kümmert sich schon um solch einen Wagen, was mir aber ziemlich Wurscht ist. Hauptsache das Gesamtkonzept ist stimmig. Ich hatte ohnehin keine Ahnung welche Nummer korrekt gewesen wär.

    Zu guter letzt noch Klarlack matt drauf aber vorher ein büschen Rostzeugs an Federn und Achshaltern von Vallejo...that's it.





    So long Sven