Imagefilm der Dampfbahnroute

  • Hallo, ich habe mir den Film mit meinen Nichten und Neffen angeschaut, klare Tik Tok Generation, da mein Sohn mit knapp 30 echt schon zu alt sein muss.

    Wir waren uns einig, zum Teil geile Aufnahmen, aber der Schnitt ist eher daneben. Ganz und gar nicht passte meiner jungen Generation die Musik. mein Neffe meinte, wird hier das Ende der Schmalspurbahnen propagiert oder was soll diese Gruselmusik.....

    ...auch der Kommentar meiner Nichte, passt ja zu Corona war nicht von der Hand zu weisen.


    Geschmack bei Musik und Film ist sehr individuell und kann man nicht verallgemeinern. Dazu kommt auch wohl ein Generationskonflikt.

    aber ich denke, hier fehlte die professionelle Beratung.

    denn wie gesagt, die Filmsequenzen haben tolle Ausschnitte gezeigt und man hätte mehr draus machen können.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Werdet doch einmal fertig- das ist doch zu verstehen, oder?

    Als Aufforderung die Diskussion nach Deinem "Schlußwort" zu beenden?


    Schade daß Du selbst immer wieder versuchst das letzte Wort zu haben. Und für die anderen Diskussionsteilnehmer Denkverbote verhängen willst. Denn:

    Sebastian muss sich nicht rechtfertigen. Oder ist Lenni hier der Oberrichter ?

    Muss ein Film Emotionen erzeugen ? Was gibt es inhaltlich nicht zu begreifen ?

    Wohlgemerkt: Wir sprechen hier von einen relativ kurzen Werbeclip. Wenn er so grausam ist, schaut ihn euch nicht mehr an.

    Dann auch mal aufgemerkt! Ja, ich schaue ihn mir nicht noch einmal an. Aber ich tue dies aus eigenem Antrieb, nicht weil es Dir so in den Kram passen würde.

    Und, nein! Lenni ist nicht der "Oberrichter". Zumal es hier ganz und gar nichts zu richten gibt. Filme - in welcher Machart auch immer - zu produzieren ist kein "Vergehen", sie nach ihrer Veröffentlichung in einem öffentlichen Forum zu bewerten aber auch nicht. Egal ob diese Bewertung nun positiv oder negativ ausfällt. Ein der Kritik aufgeschlossener Künstler kann sogar aus beiden vielleicht Anregungen beziehen wie er seine Kunst noch verändern kann um seinem Anliegen noch besser zu dienen. Diese Möglichkeit der ziemlich direkten Rückmeldung zwischen Künstler und "Konsument" gibt das Internet. Warum sollte man sie nicht nutzen?

    Daher empfinde ich die Frage von Lenni nach den Beweggründen des Produzenten im Sinne einer sachlichen Diskussion durchaus für angebracht. Auch wenn es natürlich keinen Anspruch auf die Beantwortung gibt. Vielleicht würde sie aber Aspekte beinhalten, die auch die kritischen Stimmen ganz anders hinschauen lassen. Möglich wär´s. Denn wie ein anderer Diskutant schon bemerkte beziehen sich die hier geäußerten Meinungen primär und ganz allein auf den Film, nicht auf den Produzenten selbst und erst recht nicht auf mehr oder minder Beteiligte der Produktion. Denk mal bitte drüber nach und poltere nicht gleich wieder los. Das wäre mein abschließender Weihnachts-Wunsch an dieser Stelle. :saint:


    Gruß von Niels

  • Hallo,


    da mir Niels eindeutig zu verstehen gegeben hat , ich darf mich zum Thema nicht mehr äußern :


    Allen Beteiligten wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und Glück und Gesundheit im Jahr 2022


    Viele Grüße carba