Frage zu einer möglichen, dekorativen Schlußscheibe auf einem Prellbock. (DR - Schmalspur)

  • Hallo liebe Leute!


    Mein Freund hat in seinem Hinterhof diesen wundervollen Prellbock fern der Heimat aufgestellt und eingesplittet. Er war ursprünglich der letzte Prellbock am Ende des Bahnhofs Göhren und war nicht modern genug für die historische Bahn. So hat er mit Hilfe der Gleisbaufirma dieses Teil (wohl noch aus Lenzzeiten) vor dem Schrott gerettet, inklusive den originalen Schwellen.

    Was kommt (bzw. kam) da für eine Schlußscheibe oben auf den Holzbalken? Er würde da gern noch was draufsetzen. Daneben an dem Kabel wird übrigens noch als Hofbeleuchtung eine schöne Rostocker Stadtleuchte (RSL) installiert, sozusagen die typische kleine DDR-Straßenleuchte und genau passend für den Innenhof der Häuser.


    Liebe Grüße, G. Holst.


  • Hallo Herr Holst,

    zu DDR-Zeiten war am Gleisabschluss ein Signal Gsp 0 , entweder direkt daran angebracht, oder es stand rechts daneben.

    Gsp 0 = schwarze quadrstische Tafel mit einem weißen Ring, welcher von einem schwarzen Querbalken durchzogen ist.



    MfG Rudi.

  • Gsp 0 = schwarze quadrstische Tafel mit einem weißen Ring, welcher von einem schwarzen Querbalken durchzogen ist.

    Hallo Rudi, schönes Bild aus der Heimat.


    Allerdings muß ich Dich verbessern! :D Es ist kein weißer Ring, sondern ein weiß ausgefüllter Kreis...

    Für den vorgestellten Prellbock sollte es dann natürlich eine kleine emaillierte Signaltafel sein. Und nicht so ein "Klopper" wie in Deinem Bild. Zumal ich nicht mal sicher bin ob die Kennzeichnung des Gleisendabschluß (mit diesem Gsp 0 bzw. Ve 3) schon immer verpflichtend war.


    Es grüßt der Krümelkacker. :rp:

  • Hallo G. Holst,


    welcher letzte Prellbock aus Göhren soll das sein? Etwa der an der Laderampe?


    Hier mal ein Foto vom "letzten" Prellbock aus Göhren im Jahr 2008.



    Gruß Michael

  • Hallo G. Holst,


    jetzt habe ich bei der Durchsicht meiner Fotos den Prellbock von Deinem Kumpel gefunden, es war der auf dem oben im Foto sichtbar stillgelegtem Nachbargleis, direkt neben dem Vereinsheim vom dortigen Modellbahnclub. Leider habe ich kein Foto vom Prellbock in seiner "ganzen Schönheit" immer ist etwas oder irgend jemand im Weg.


    Gruß Michael


  • Hallo G. Holst,


    dies ist der Prellbock eines Abstellgleises, wie Michael schon richtig erkannt hatte. Kurz davor stand noch in den 1970ern ein einfaches Lademaß in Form eines gebogenen Rohres in Form des Lichtraumprofils.

    Neben dem Prellbock befand sich das oben beschriebene Signal Gsp 0 an einem ziemlich hohen Mast, vermutlich einem gebrauchten kleinen Schienenprofil (Form 15a). Dieser Mast dürfte schätzungsweise mindestens 1,5 - 2 m hoch gewesen sein (ungewöhnlich hoch). Die Signaltafel ist auf den mir vorliegenden Fotos leider nicht genau genug erkennbar, so dass ich nicht sagen kann, ob es sich um eine genormte emaillierte Signaltafel, oder ein vor Ort lackiertes Blech handelte. Ich vermute letzteres. Das quadratische Schild dürfte Kantenmaße von ca. 20 - 30 cm. gehabt haben. Größer bestimmt nicht.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo Michael,


    Deine Schnappschüsse aus 2008 sind nicht nur wegen der Prellbockkennzeichnung interessant. Gehören doch 99 773 und 787 zu den Aushilfsmaschinen aus der Zeit der Betriebsübernahme durch die PRESS. Beide sind wieder in Sachsen zurück. 99 773 ist wieder bei der SDG tätig. Die 99 787 ruht bei der SOEG.


    MfG

    Helmut