Betrieb der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) 2023

  • Mahlzeit,

    der Beitrag von Selketalbahn2303 ist aber einer der wenigen sinnvollen Beiträge in diesem Beitragsbaum seit langem.

    Das Geld was jetzt vmtl. für einen Kesselneubau der 99 5902 genutzt wird, hätte auch sinnvoller in eine eigentlich voll betriebsfähige Maschine gesteckt werden können die “nur” einen neuen Kessel braucht. Aber die steht ja nun viel besser aufgehoben mit neuen Zylindern, neuen Vorratsbehältern und einem Kollisionswarnsystem im Museum abgestellt.

    Dann kann es ja der HSB gar nicht so schlecht gehen… ;)

    Viele Grüße,

    Richard

  • Die würde doch letztes Jahr im November glaub ich nach Stendal überführt, Das ist wenn dann ja schon ein Jahr her und die haben noch nicht mal angefangen?

    Naja dann wird es für die Hsb auch nicht sonderlich wichtig sein dass sie schnell wieder in Betrieb kommt, Wobei ich schon sagen würde dass das nötig ist. Denn aktuell haben Sie nur eine betriebsfähige diesel Lok, Und die muss ja alles machen also rangieren, züge zusammenstellen Und auch noch im Plan Einsatz fahren. Und dann jetzt im Winter kommt ja dann noch der Schneeräumzug Mit Dazu. Da wäre eine zweite Diesellok nicht verkehrt.

    Wenn man die 861 Langsam mal fertig bekommen würde hätte man ja eine 2. lok. Hat sich bei der eigentlich schon irgendwas getan?

    Die 861 steht nach wie vor im Außengelände Westerntor. Nächstes Jahr im April laufen bei ihr sowieso die Fristen ab. Wenn wir nächstes Jahr Waldbrandstufe 5 haben kann die HSB zu machen. Für den Ersatzplan braucht man 3 - 4 Dieselloks. Wie will man das mit einer schaffen? Da rasseln ordentliche Vertragsstrafen auf den Laden zu. Brust Mahlzeit...

  • Hallo,

    Weil es für die Lok kein sinnvolles Einsatzgebiet (mehr) gibt in dem Sie die HU-Kosten auch nur annähernd einspielen könnte.

    Gruß Michael

    Nun ja aber wie ist das dann mit den anderen Mallets, Die fahren ja auch nur vor Sonderzügen für die gibt es ja dann sonst war da auch kein sinnvolles einsatzgebiet mehr. 5906 Könnte man Ja genau so einsetzen, vor sonderzügen. Oder eben wieder als Plan Lok für den zweiten dampfumlauf. Denn so muss man keine neubaulok abziehen die auf der brockenstrecke gebraucht werden würde. Außerdem war die 06 ja früher auch immer im selketal

  • Wie schon unzählige Male in diesem Beitragsbaum geschrieben, kann die 5906 NICHT mehr im Plandienst und/oder zweitem Dampfumlauf im Selketal eingesetzt werden. Daher zuvor die Bitte an dich, dich hier erstmal zu belesen, anstatt wiederholt bereits beantwortete Fragen aufzumachen.

  • Was ich mich in diesem Kontext frage, warum sich bewusst von Anfang an - im Kontext eklatanten Fahrzeug- und Personalmangels - für die Aufarbeitung einer Mallet und im Speziellen der 5902 entschieden hat. Dass der Kessel nach 94 Jahren vielleicht reparaturbedürftiger als einer von 2001 sein könnte, hätte man sich doch denken können.

    Jetzt werden wieder Millionen in eine Lok versenkt, die eigentlich garnicht gebraucht wird und solange keine zweite da ist, auch nicht wirklich sinnvoll eingesetzt werden kann, sieht man mal von vier Wagen Sonderzug ab.

    Erst werden beide Loks wegen eines defekten Bauteils jahrelang abgestellt, dann stattdessen der 06 neue Wasserkästen und Zylinder spendiert, wenige Jahre später diese Lok nach der Haupttätigkeit Rumstehen endgültig aufs Altenteil geschickt (trotz dieser Millioneninvestitionen) und nun eine andere Lok mit dem gleichen teuren Problem verschlissener Dampferzeuger wieder ins Rennen geschickt, die man genauso wenig brauchen kann wie die letztes Jahr abgestellte Vertreterin.

    Diese Logik möchte man mir mal erklären!

    Gruß, Jan

    Ja stimmt du hast völlig recht das ist ja genau das was ich meine ich verstehe die Logik nicht ganz das sind mehrere Millionen Euro die man sich da hätte sparen können. Warum hat man dann nicht der 06 einen neuen kessel gegeben, die ja schon neue Zylinder und so bekommen hat.

    Die 02 bekommt einen neuen Kessel aber die 06 nicht? Also vor sonderzügen könnte die 06 schon fahren, Ich selbst habe sie schon einige Male am Traditionslok gesehen mit einer anderen mallet Und beide sind auf dem Brocken angekommen. Also daran kann es ja auch nicht liegen warum sie ausgemustert wurde....

    Ich finde es so wie so ein bisschen schwachsinn nicht dass sie nur eine mallet machen. Warum macht man die 01 nicht gleich mit. Bei ihr bräuchte man wenigstens nicht die Sorge haben dass sie auch einen neuen Kessel braucht. Und man hätte wieder einen schönen Vorspann für den Tradition zug. Ich finde halt auch die Neubauloks gehören nicht an den Traditionen Zug, Denn dadurch ist er ja nichts besonderes mehr da kann man auch mit dem normalen regel zug fahren macht ja dann keinen Unterschied, außer im Portmonee

  • Wie schon unzählige Male in diesem Beitragsbaum geschrieben, kann die 5906 NICHT mehr im Plandienst und/oder zweitem Dampfumlauf im Selketal eingesetzt werden. Daher zuvor die Bitte an dich, dich hier erstmal zu belesen, anstatt wiederholt bereits beantwortete Fragen aufzumachen.

    Ja aber warum ist ja die frage, Warum kann sie das ganz plötzlich Seit der Hauptuntersuchung 2018 nicht. Sie ist mehr als ein Jahrzehnt Planmäßig im Selketal gefahren und das immer Reibungslos und jetzt Ganz plötzlich kann sie das nicht mehr obwohl sie ja die Jüngste von allen mallets ist?

    Ich vermute mal ganz Stark dass man bei der Hauptuntersuchung 2018 Vielleicht schon gesehen hat dass der Kessel einen weg hat bzw an der verschleißgrenze ist. Denn das würde erklären warum sie seitdem nicht mehr im Plan Einsatz eingesetzt wurde sondern nur noch hin und wieder mal vor Sonderfahrten um den Kessel nicht zu sehr zu belasten.

  • Ja aber warum ist ja die frage, Warum kann sie das ganz plötzlich Seit der Hauptuntersuchung 2018 nicht. Sie ist mehr als ein Jahrzehnt Planmäßig im Selketal gefahren und das immer Reibungslos und jetzt Ganz plötzlich kann sie das nicht mehr obwohl sie ja die Jüngste von allen mallets ist?

    Ich vermute mal ganz Stark dass man bei der Hauptuntersuchung 2018 Vielleicht schon gesehen hat dass der Kessel einen weg hat bzw an der verschleißgrenze ist. Denn das würde erklären warum sie seitdem nicht mehr im Plan Einsatz eingesetzt wurde sondern nur noch hin und wieder mal vor Sonderfahrten um den Kessel nicht zu sehr zu belasten.

    Hallo PSY222,

    Es wurde mal vom Betriebsrat entschieden, dass in den Führerständen der Malletloks keine Kohlenberge mehr mitgenommen werden dürfen- eine Praxis, die Jahrzehnte lang angewendet worden war, soll angeblich nicht mehr länger für das Personal tragbar gewesen sein. In der Folge ist das Einsatzgebiet der Mallet 5906 (die einen geringeren Vorrat hat als die Jung-Mallets) so geschrumpft, dass ein Einsatz im Plandienst nicht mehr möglich wäre.

    Was ich für völligen Unsinn halte:
    Wenn man Umläufe so konstruiert, dass sie für eine Mallet tragbar wären, könnte man sie auch im Plandienst nutzen. Wozu muss eine solche Lok auf Biegen und Brechen auf den Langlauf nach Talmühle und zurück gejagt werden? Ein auf Gde/QLB-Harzgerode beschränktes Einsatzgebiet sollte mit einer Mallet sehr wohl möglich sein (wurde bis zum Ende der DDR unter dem Namen "Kirchturm-Renner" auch gemacht)

    Gruß

    Jan

  • Hallo,

    also ich kann es irgendwo nachvollziehen. Ich würde es als Heizer auch bevorzugen, auf einer Neubaulok Dienst zu schieben, als auf einer Mallet. Der „comfort“ ist dort einfach wesentlich höher. Mehrere Stunden auf den Kohlen zu stehen hat nichts mit Romantik zu tun, sondern mit knochenschwerer Arbeit. Ich, als Busfahrer, bevorzuge auch lieber einen neuen MAN als einen 15 Jahre alten Solaris.

    Mit dem zukünftigen Einsatzgebiet der 5902 sehe ich aber auch skeptisch. Die Maschine wird ohne Vorspann ziemlich unflexibel und nur begrenzt einsetzbar sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Adrian

  • Hallo,

    also ich kann es irgendwo nachvollziehen. Ich würde es als Heizer auch bevorzugen, auf einer Neubaulok Dienst zu schieben, als auf einer Mallet. Der „comfort“ ist dort einfach wesentlich höher. Mehrere Stunden auf den Kohlen zu stehen hat nichts mit Romantik zu tun, sondern mit knochenschwerer Arbeit. Ich, als Busfahrer, bevorzuge auch lieber einen neuen MAN als einen 15 Jahre alten Solaris.

    Mit dem zukünftigen Einsatzgebiet der 5902 sehe ich aber auch skeptisch. Die Maschine wird ohne Vorspann ziemlich unflexibel und nur begrenzt einsetzbar sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Adrian

    Stimme ich zu!

    Bei vernünftig konstruierten Umläufen kann man eine Mallet aber auch einsetzen, ohne Kohlenberge horten zu müssen. Es geht eigentlich nicht um den Einsatz an sich, sondern vielmehr um das wie.

    In einem solchen angepassten Einsatzgebiet (Selketal bis Harzgerode, mit langen Aufenthaltszeiten und Bekohlung in Alx) wäre auch der sinnvolle Einsatz einer Mallet, auch der 5902 im Plandienst denkbar.

    Meint Jan

  • Ich würde mich auch über Einsätze der Mallet(s) im Selketal freuen. Ich bin quasi mit diesen groß geworden. Allerdings gestalten sich gerade lange Aufenthalte sehr schwierig. Was will z.B eine Familie, 30-45 Minuten in Harzgerode, wenn diese eigentlich nur mit der Bahn einmal hin und zurück fahren wollte?Sowas gab es damals bei dem täglich fahrenden Dampfzug (früher noch ohne Fahrt zur Talmühle). Dieser kam von Hasselfelde, setzte in Alexisbad um und fuhr dann nach Harzgerode, wo dieser 45 Minuten Aufenthalt hatte. Für Reisende/Urlauber aus Gernrode/Quedlinburg sehr ärgerlich. Ein Großteil der zahlenden Kunden sind nun mal Touristen und denen ist es egal, was vorne am Zug hängt und dampft.