Mondscheinfahrten der Trossinger Eisenbahn

  • Hallo zusammen,

    Vergangene Freitag fanden in Trossingen die monatlichen Mondscheinfahrten statt, mit denen Standschäden an den Fahrzeugen vorgebeugt werden. Dieses Mal mit dem T3 aus den 30er Jahren und T5 aus den 50ziger Jahren. T1, Lina und der passende Beiwagen blieben im beheizten Depot.

    Mit den wünderschönen Nachtaufnahmen auf der Homepage kann ich zwar nicht mithalten - diese wurden allerdings auch teilweise aus Positionen gemacht, an die man als normaler Besucher nicht hinkommt - da ich vermute, das einige diese eher unbekannte Bahn nicht kennen werden, möchte ich sie euch dennoch nicht vorenthalten:

    45550257ue.jpeg

    45550260pu.jpeg


    Ich hätte mich gerne etwas anders hingestellt, allerdings kam direkt am linken Bildrand ein weiterer Oberleitungsmasten, was die Motivwahl etwas erschwerte.

    Kurz vor Abfahrt des Ringzuges von der anderen Seite, der Museumszug hat seinen drüben seinen eigenen Bahnsteig:


    45550265yh.jpg

    45550259le.jpeg

    Der Innenraum des T3. Keine Sorge, die erste und zweite Fahrt waren Teils so gut besucht, das keine weiteren Fahrgäste mitgenommen werden konnten. Zur dritten und letzten Fahrt wurde es etwas ruhiger, der nach Trossingen Staatsbahnhof führende T5 war allerdings auch gut gefüllt.

    45550268ag.jpg

    Zusammentreffen mit dem Ringzug in Trossingen Staatsbahnhof. Der 20:49 Ringzugumlauf ab Trossingen Stadt wurde als Museumszug gefahren, was zu verdutzten Gesichtern führte😉

    Leider wurde relativ schnell auf das rote Schlusslicht umgeschaltet

    45550269al.jpg


    Anschließend noch drei Bilder der übrigen Fahrzeuge, wie das immer so ist in Depots, es ist etwas schwierig einigermaßen passende Motive zu bekommen, allerdings stehen die Fahrzeuge ja auch nicht zum fotografieren drinnen:


    45550274wk.jpg

    Lok Lina

    45550275lu.jpg

    T1

    45550276fx.jpg

    Sowie dessen Beiwagen.

    Hierbei dürfte es sich um die ältesten Betriebsfähigen elektrischen Fahrzeuge der Welt handeln, Baujahr 1898 und 1902.

    Für das Ausbauprojekt des Ringzuges ist übrigens eine Umschaltbare Oberleitung zwischen Trossingen Staatsbahnhof und Trossingen Stadt vorgesehen. Kostenpunkt 10-15 Millionen Euro.

    Ich finde es allerdings bemerkenswert, das sich die Verantwortlichen in Politik und Verkehrsverbund dafür entscheiden haben.

    Anschließend ging es wieder nach Hause und um kurz nach eins war ich wieder daheim, erfreulicherweise fuhr noch ein Bus bis Kurz vor meine Haustür und ich musste vom Bahnhof aus nicht laufen.

    Grüße

    Lukas

    PS: Bei Bedarf kann der Beitrag gerne in den „normalen“ Bereich verschoben werden. Ich war mir nur etwas unsicher, schließlich ist es zwar Museumsbetrieb, allerdings normalspurig und nicht mit Dampf

  • Hallo zusammen,

    vergangenen Freitag war es wieder soweit, dieses mal wurde die "grüne" Garnitur eingesetzt:

    Hier am Trossinger Museumsbahnsteig in Trossingen.

    Er besteht aus:


    Lok Lina aus dem Jahre 1902 - hier nochmals in hochkant:



    Wer das Gelände in Trossingen kennt, der weiß, das die Fahrzeuge etwas schwierig zu fotografieren sind, da entweder man im Gegenlicht steht (vom Bahnhofsgebäude aus) oder man mit den für Fotos etwas begrenzten Platzverhältnissen zurecht kommen muss, deswegen verzeiht mir das ein oder andere etwas schepse Bild.

    Nummer zwei ist der Beiwagen "B2" oder "Lias" aus dem Jahre 1898



    Der dritte im Bunde ist der Triebwagen T1 aus dem Jahre 1898

    "T1 Zeug Christi"

    Blick aus dem Führerstand auf die Fossile Ablösung, über 100 Jahre war man zwischen Trossingen Stadtbahnhof und Trossingen Staatsbahnhof elektrisch unterwegs.

    Das Fabrikschild verkündet stolz das Produktionsdatum des wohl ältesten betriesfähigen Elektrotriebwagen der Welt!

    Zum Abschluss noch ein Bild aus Trossingen Staatsbahnhof, die Züge waren wieder bis auf den letzten Stehplatz belegt:

    Für mich ging es anschließend wieder heimwärts in s Rheintal ...

    Mfg

    Lukas