Betrieb der Brohltalbahn 2024

  • Beeindruckend diese Maschine und toll das sie zurück ist.

    Meint ihr sie kommt den Brocken hoch? 😋


    Tim 👋


    Klar kommt die den Brocken hoch! Mit 48 t Dienst- und Reibungsmasse sowie 460 PSi ist sie deutlich leistungsfähiger und zugkräftiger wie die NWE-Mallets von Jung. Die "schwere Mallet" 11sm dürfte somit schon ganz ordentliche Züge auf den Brocken schleppen können.

    Wäre jedenfalls genial, die 11sm im Harz mal in Aktion zu erleben!

  • Eine traumhafte Lok! :love:
    Wenn einer der Modellbahnhersteller die 11sm mal als Modell in H0m ankündigen würde, ich würde keine Sekunde mit der Bestellung zögern. Aber das wird wohl ein Traum bleiben.

    Grüße
    Klaus

  • Heute ein paar Bilder vom letzten Wochenende, das erste mit Dampfbetrieb dieses Jahr. Fahrgäste und Personal waren zufrieden und die 11 sm lief auch gut wie immer

    Vorrangieren der Züge für das Wochenende am Freitag

    Zug 23 steht abfahrbereit in Brohl

    Unterwegs im Brohltal

    Und angekommen in Oberzissen, die D5 befördert die Fahrgäste weiter nach Engeln.

  • Hallo Rafael,

    danke für die schönen Impressionen. :thumbup::)

    Finde es nur immer schade, dass die Wagen nicht mehr in der klassischen grün-beigen Brohltalbahn-Lackierung laufen, sondern in der rot-beigen "Allerwelts-Lackierung". ?( Anders sah das mit den Loks viel harmonischer aus. :/

    Gruß Matthias

  • Hallo,

    das Farbschema an sich ist nicht das Problem, beim Molli und im Harz stört sich auch niemand daran, im Gegenteil, es wird dort vielfach als "schön" und "typisch" empfunden (was es ja tatsächlich ist).

    Das Problem sind die für diese Bahn völlig unhistorischen und zudem äußerlich recht exotisch wirkenden schweizerischen Wagen an sich. Dafür, dass kein Originalmaterial oder zumindest Vergleichbares mehr zur Verfügung steht, kann aber niemand der heute Handelnden etwas.

    Im Gegenteil, m. E. muss man hier allen Engagierten sogar umso mehr Anerkennung zollen, dass unter diesen Bedingungen aus der Brohltalbahn das gemacht wurde, was sie heute ist, nämlich ein etablierter Betrieb, der sogar die Kraft hatte, die Mallett wieder in Gang zu bekommen.


    Beste Grüße aus dem Bergischen Land

    Thomas

  • Hallo Zusammen,

    mich persönlich belastet das als einer der Aktiven dort wenig, dass die Wagen aus der Schweiz kommen und rot/beige lackiert sind. Ich finde die Wagen so schön, wie sie sind und sie sind auch bei den Fahrgästen beliebt. In Ermangelung von Originalfahrzeugen ist das sicherlich auch ein guter und annehmbarer Umstand. Mittlerweile sind die ja auch schon so lange da, dass sie zur Brohltalbahn gehören wie eine D4 oder die D5.
    In Ergänzung dazu gibt es ja dann noch die beiden schönen Mosbach-Mudauer Wagen, die für sich auch eine schmalspurhistorische Besonderheit darstellen.

    Man darf auch nicht ganz vergessen, dass die Brohltalbahn keine Museumsbahn in dem Sinne ist, sondern da Regelbetrieb in der Saison gefahren wird.
    Der historische Betrieb der Mallet ist mehr als netter Bonus zu verstehen, auch wenn uns als Eisenbahner sehr wohl bewusst ist, dass die Lok wohl DAS Aushängeschild der Bahn schlechthin ist und wir natürlich alles daran setzen, dass sie auch weiterhin im Betrieb zu erleben sein wird. Dass das keine Selbstverständlichkeit ist, haben die letzten zwei Jahre gezeigt. Ohne das entsprechende Herzblut und viel investierter Freizeit einiger weniger wären die Bilder der vergangenen Tage jedenfalls nicht möglich gewesen.

    Also freuen wir uns einfach dran, wie die Dinge sind und mit dem Rollmaterial was da ist. Dass die Bahn in ihrer ganzen Art und mit den Betriebsanlagen heute noch so im Westen Deutschlands existiert, ist angesichts dem großflächigen verschwinden schmalspuriger Nebenbahnen schon ein kleines Wunder für sich. Veränderungen am Fuhrpark kommen zwangsläufig immer mal über die Zeit. Nichts ist beständiger als der Wandel.


    Viele Grüße,
    Rafael