Granitabbaumuseum Königshainer Berge

  • Hallo in die Runde,

    ich kann nur in Kurzform berichten, weil die Sache nicht ganz einfach ist und sich zwischenzeitlich auch wieder was geändert hat. Also, die Idee für das Museum ist in den neunziger Jahren entstanden. Vor Ort wurden eine ganze Menge Relikte zusammengetragen und auf Basis ABM etc. wurde einiges aufgebaut. In diesem Rahmen oder auch parallel entstand die Idee, feldbahnmäßig wieder etwas aufzubauen, irgendwie sind sich aber verschiedene Beteiligte nicht ganz grün gewesen, so dass es immer mal zwei Schritte vorwärts und einen wieder zurück ging, ohne dass ich die ganz genauen Zusammenhänge kenne. Irgendwann wurde das Museum in den Museumsverbund Oberlausitz integriert und je nach Personalverfügbarkeit geöffnet. Wir als HFD e. V. hatten z. B. Kontakt dorthin, als wir verschiedenes Material zu vermitteln hatten, z. B. einen alten Steinbruchkompressor.

    Zwei Vereinsmitglieder haben den Kontakt weiter gepflegt und haben die vor einigen Jahren möglich gewordenen Investitionen fachlich und technisch begleitet. So entstanden 1:3-Funktionsmodelle eines Bremsberges und einer Kabelkrananlage. In diesem Zusammenhang wurde auch die hier schon genannte Ns 1 b nach Königshain vermittelt. In den dortigen Steinbrüchen war eine Ns 1 die einzige original vorhandene Lok, insofern sind die aus Falkenberg stammenden UNIOs auch vor Ort untypisch. Wie schon geschrieben wurde die nahezu vollständig erhaltene UNIO LD 45 N in diesem Zuge uns als Dauerleihgabe überlassen. Aktuell ist sie noch nicht einsatzfähig, da liegen vorerst zu viele andere Sachen an.

    Das Museum in seiner heutigen Form wurde 2022 prominent eröffnet, bei schönstem Wetter sah alles ganz toll aus. Leider verließ die sehr engagierte Anja Köhler den Museumsverbund und deshalb sind die Kontakte auch etwas eingeschlafen. Zwei Vereinsmitglieder waren aber im letzten Herbst zu einem Veranstaltungstag vor Ort und haben die Feldbahn im Museum "bespielt", sprich vorgeführt.

    Ergänzend noch einige Bilder von den 1:3-Funktionsmodellen:

    Kabelkran und Steinplattenkippwagen

    Bremsbergmodell; alle Fotos bis hieher: Michael und Siegfried Otto

    Und das gehört auch dazu, irgendwo rein müssen die Loren ja entladen werden:

    (Foto: Michael Lenk)

    Viele Grüße,

    Marian Sommer.

  • Hallo Marian,

    Danke für diese ergänzenden und aufklärenden Sätze von dir. Im April soll das Granitabbaumuseum Königshainer Berge regulär seine Tore wieder öffnen. Dann werden wir sehen wie der Stand ist. Ich werde hier berichten.

    Gruß Daniel