Murtalbahn vor dem Aus

  • Zitat Micha :

    "meine Gedanken richten sich einzig gegen die Behauptung, dass jedes Verkehrsbedürfnis mit einem Schienengebundenen System gelöst werden könne!"

    Ich habe so eine Aussage hier von keinem lesen können, Micha.

    Weiter aber Autobahnen auszubauen um noch mehr LKw aufnehmen zu können, die dann, da ständig zunehmend, noch mehr Spuren benötigen...

    kann das die Lösung sein ?

    André :

    Das nicht allein die Politik daran Schuld ist, wird keiner bezweifeln

    Wobei sich ja die Regierenden gerne mit Bahnenrettung schmücken, wenn sie die Popularität steigern.

    Gerne hättest Du natürlich auch erwähnen dürfen, daß Sachsen Anhalt ansonsten "führend" bei den Ländern in den letzen Jahren in Sachen Streckenstillegungen war

    Wir sind ja uns aber ansonsten , wenn ich das richtig interpretiere,einig :

    Die Schiene muß mehr gefördert werden.

    Verwirrend ist für mich, um zum Thema zurückzukommen, daß die Murtalban im April noch einen Zuschuß von15 Millionen erhalten soll,

    zwei Monate später aber dann von wenig Spielraum und eventueller Umstellung zu lesen ist

    Da blicke ich nicht mehr durch

    meint

    Tobias

  • Hallo zusammen, auch von mir als Moderator die Bitte, hier nicht zu versuchen, am Beispiel der Murtalbahn alle Verkehrsprobleme Mitteleuropas zu lösen. Es wäre schön, wenn wir hier Klarheit zu den aktuellen Diskussionen und Planungen zur Murtalbahn bekommen könnten. Dazu sind weitere Beiträge gern gesehen.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Verärgerte Reaktionen auf Schützenhöfers Spar-Ansage zur Murtalbahn


    Von Muraus Bürgermeister bis zum Bezirkshauptmann gibt es wenig Verständnis für die Aussagen des Landeshauptmannes.

    Es gebe "sehr wenig finanziellen Spielraum" und auch eine Umstellung auf Busbetrieb stehe im Raum. Das sagte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer auf Anfrage der Kleinen Zeitung bei einem Besuch im Bezirk Murau.

    Bürgermeister Thomas Kalcher (ÖVP) zeigt sich auf Nachfrage überrascht: „Ich muss festhalten, dass der Landtag in einer seiner letzten Sitzungen eine Bestandsgarantie für die nächsten zehn Jahre zum Betrieb der Murtalbahn abgegeben hat, und dafür ist ein entsprechendes Budget im Landtag auch beschlossen worden." Er glaube nicht, dass eine Buslösung zukunftsorientiert sei: "Eine Investition für die Murtalbahn ist langfristig zu sehen, während eine Buslinie relativ schnell eingestellt werden kann.“ Man spreche von der Stärkung der Regionen, "egal von welcher politischen Seite", aber wenn es ans Eingemachte geht, sehe es anders aus. Nicht nur in anderen Regionen, auch im Bezirk Murau müsse in die Verkehrsinfrastruktur investiert werden: "Wir sind ein starker touristischer Bezirk, deshalb brauchen wir eine moderne Murtalbahn“, sagt Kalcher.

    "Auch wegen Klimaschutz notwendig"

    Angesprochen auf das Thema, meint Bezirkshauptmann Florian Waldner: „Es wäre eine Katastrophe für den Bezirk Murau, die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist wichtig für den Tourismus, Pendler und Schüler." Es sei nicht zeitgemäß, wenn man für das Klima was tun will: "Da wäre meiner Meinung nach die Auflösung einer Bahnlinie nicht zu verantworten“. Waldner sagt, der ganze Bezirk muss kämpfen, damit die Bahnstrecke erhalten und modernisiert wird. „Eine Region ohne Eisenbahn ist im wahrsten Sinn auf dem Abstellgleis“. Es wäre nun notwendig, dass sich die Landespolitik dazu bekennt und mit der Verkehrsministerin verhandelt, auch der Bund müsse seinen Beitrag leisten. Tourismusverbandvorsitzender Heimo Feiel betreibt eine Campinganlage in der Gemeinde St. Georgen am Kreischberg: „Die Murtalbahn ist ein touristisches Aushängeschild, vor allem der Dampfbetrieb." Die Politik solle sich um eine Erhaltung und Modernisierung bemühen.


    Quelle: Kleine Zeitung



  • Das private Bild erinnert mich an meine Jugend, als unser Schulbus von einem Autofahrer an einer Einmündung in den neben der Straße fließenden Bach "geschubst " worden ist. Das ging zum Glück auch für alle glimpflich aus.