Es tut sich was in Lohsdorf

  • Hallo Forengemeinde,


    nach dem Rückschlag im Jahr 2010, als das Bahnhofsfest leider abgesagt werden musste, erwartet die schmalspurige Fangemeinde in diesem Jahr ein besonderes Highlight. Die sächsische IV K mit der Bahnnummer 145 wird nach genau 60 Jahren wieder in Lohsdorf unter Dampf stehen. Damals als 99 555 beförderte sie den Abbauzug, am letzten Augustwochenende des Jahres 2011 soll sie die erste Dampflok sein, welche wieder einen Schmalspurzug aus dem Bahnhof Lohsdorf ziehen wird!



    Am 18. Juni 2011 begann der Schwarzbachbahnverein mit den Arbeiten für den 3. Bauabschnitt in Lohsdorf. Die Arbeiten umfassen den Einbau der noch fehlenden nördlichen Weiche im Bahnhof, den Bahnübergang über die Niederdorfstraße sowie einige Meter Ausziehgleis in Richtung Ehrenberg, um zukünftig Ausfahrten in Richtung Hohnstein darstellen zu können, bzw. weitere Abstellfläche für Fahrzeuge zu gewinnen.
    Neben dem Rückbau alter Anschlußgleisanlagen in Neustadt/Sachs., dem Wiederaufbau der Gleisanlagen in Lohsdorf gehen auch die Arbeiten an der V10C weiter. Der Verein hofft, nach umfangreichen Arbeiten an Rahmen und Fahrwerk bis zum Bahnhofsfest die Lok wieder auf ihren eigenen Radsätze stellen zu können.


    Hier nun einige Impressionen vom ersten Bauwochenende:


    Noch ist alles friedlich, hier fuhr vor 60 Jahren der letzte Zug in Richtung Hohnstein.


    Im Vereinsgelände wird die dankenswerter Weise von der SOEG überlassene Weiche für den Einbau ertüchtigt.


    Das Transportfahrzeug der Bm Lohsdorf hat Schwerstarbeit zu leisten


    Es ist soweit, der erste Baggerhub für die Vorbereitung des Planums am km 4,9 der alten KH-Linie


    Auch kleinere Rückschläge werden tapfer weggesteckt ;)


    Unter einer 15cm dicken Schicht Mutterboden taucht das auf, was LPG, Straßen- und Wegebau von Bettung und Planung übrig gelassen haben.




    Das Ergebnis des ersten Arbeitseinsatzes kann sich sehen lassen.


    Wie ihr seht, auch in der Sächsischen Schweiz ist kein schmalspurtechnisches Niemandsland. Um an diese Arbeiten anknüpfen zu können möchte der Verein um weitere Spenden bitten, da diese Baumaßnahmen doch beinahe 60.000 Euro verschlingen werden.
    Die genauen Daten sowie einen Plan der vorgesehen Maßnahmen findet Ihr --> hier


    Natürlich freut man sich in Lohsdorf auch über jedes neue Vereinsmitglied.


    Man sieht sich hoffentlich am 27. oder 28. August in Lohsdorf.


    Eure Schwarzbachbahnerin

    Einmal editiert, zuletzt von Die Schwarzbachbahnerin ()

  • Jetzt bringst Du mich aber in Zugzwang mit der Internetseite :zwink:


    Sorry an alle treuen Leser, aber seit Januar sind wir im Dauereinsatz. Gleich 2 Gleisrückbaustellen füllen unser Baustofflager aber fordern auch den vollen Einsatz.
    In Kürze gibts ein großes Update :cheers:


    Viele Grüße,


    Marko



    PS: Alle mit Anschrift bekannten Spender erhalten demnächst Post! :lies: Danke an alle Unterstützer auch noch mal an dieser Stelle! :wink:

  • Hi!


    Vielen Dank für die informativen Bilder aus Lohsdorf. Ich bin echt gespannt und freue mich schon auf den 28. August, da werde ich euch besuchen kommen!


  • Hallo an Alle


    schön das es in Lohsdorf vorrangeht. Ich werde auf jedenfall im August zum Bahnhofsfest dabei sein. :wink: :wink:


    Tschüß Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von A_K ()

  • Hallo Forengemeinde,


    auch diesen Samstag wurde in Lohsdorf weiter fleißig gebaut. Es wurde ca. 100 Tonnen Frostschutz auf den alten Bahndamm aufgebracht. An der Diesellok wurden die vorerst letzten Schweißarbeiten ausgeführt und erste Vorbereitungen für das Lackieren des Rahmens getroffen.
    Auf dem Bahnhofsgelände begannen erste Aufräumarbeiten in Vorbereitung auf das große Bahnhofsfest Ende August.


    Der alte Bahndamm wird bis auf das Packlager abgetragen und danach mit Frostschutz neu profiliert.


    Ein interessantes zukünftiges Fotomotiv ergibt sich mit dem Umgebindehaus in Lohsdorf.


    Beim Verdichten der Bettung ist Frauenpower gefragt.


    Interessanterweise würde bei den Arbeiten auch der Hektometerstein 49 gefunden. Er besteht nicht, wie man im Elbsandsteingebirge erwarten sollte, aus Sandstein sondern aus Granit.


    Eure Schwarzbachbahnerin

  • Hallo Schwarzbachbahnerin,


    wie viel Meter hat den Euer Ausziehgleis wenn es fertig ist. In die entgegenliegende Richtung kann nicht erweitert werden oder?
    Soll den irgendwann mal mehr Strecke dazu kommen schön währe es ja ?


    Der Radeburger

  • Das Ausziehgleis hat eine Länge von 200m. Das eigentliche Ziel liegt in der anderen Richtung, allerdings sind für den Bau talwärts noch einige Vorbedingungen zu erfüllen wie z.b. die Verlegung des Wanderweges Richtung Kohlmühle auf einigen Metern, welche einigen planerischen Aufwand erfordern und nicht von uns als Verein allein verantwortet werden. Nach Abschluss dieses Bauabschnittes hoffen wir aber auch auf baldige Fortschritte in Richtung Schwarzbachtal.


    Die Schwarzbachbahnerin

  • @ radeburger:


    einfach mal http://www.schwarzbachbahn.de/ besuchen; dort ist so ziehmlich alles über die Wiederaufbau-Bemühungen zu lesen.


    Wirklich beeindruckend, wie sich die kleine Truppe beharrlich, mit Fleiß und Ausdauer, um eine Bahn kümmert, die vor 60 Jahren abgebaut würde.
    Meine Anerkennung und meinen Respekt!

  • Die Arbeiten werden wie schon in den vorangegangenen Bauabschnitten von der SERSA GmbH Dresden durchgeführt. Im nicht geförderten, kurzfristig mit vorbereitetem Teilstück (etwa 100-120 Meter) werden wir als Verein mit aktiv. Auf eigene Rechnung also.


    Grüße, Marko