Spruch des Tages

  • Hallo
    Also, wenn das bei einer Museumsbahn war, wäre ich als Betriebseisenbahner von diesem Spruch nicht begeistert. "Gespielt" wird da definitiv nicht.
    Micha

  • Ach Lößnitzt, darum kam mir der Spruch so bekannt vor.
    Ist aber eine sehenswerte Anlage und ein würdiges Denkmal für den Bahnhof und das Bw Aue.


    MfG, Daniel :wink:

    Einmal editiert, zuletzt von dan01504 ()

  • Naja, etwas wahres ist da immer dran. Die Modellbahner spielen mit ihrer Modellbahn und die Museumsbahner „spielen ernsthaft“ richtige Eisenbahn. Jeder wie er es braucht. :rp:

    der Mansfelder
    Andreas

  • Hallo Mansfelder,


    da hast Du es geschafft, zwei falsche Aussagen in einem Satz zu treffen!
    Modellbahn ist kein "Spielen" sondern vorbildgerechte Nachbildung der Eisenbahn in einem bestimmten Maßstab nebst Betriebsabläufen und bei einer Museumseisenbahn wird nicht "ernsthaft Eisenbahn gespielt", sondern eine Museumsbahn ist eine richtige Eisenbahn die entsprechend der EBO oder ESBO betrieben wird!
    Das hat beides nichts mit Spielerei zu tun sondern sind ganz ernsthafte Hobbys! Sonst wirds schnell gefährlich!


    Grüße, der Wurzener! :smash:

  • Hallo,


    vorne weg möchte ich betonen, dass ich vor dem modellbauerischen Können vieler Modelleisenbahner die größte Hochachtung empfinde, ebenso (oder noch mehr) vor den Leistungen derjenigen Eisenbahnfreunde, die unermüdlich mit einem unglaublichen persönlichen Einsatz von Freizeit, Kraft und wohl auch Geld eine Museumsbahn aufbauen und betreiben.


    Dennoch schließe ich mich im weitesten Sinne der Aussage des Mansfelders an. Es ist immer eine Frage der Definition des Begriffes "Spielen". Meiner (und nicht nur meiner) Meinung nach kann man unter "Spielen" getrost alle Tätigkeiten zusammenfassen, die der Mensch aus freiem Antrieb und mit dem Ziel der Erbauung betreibt. Und genau da hinein gehört ja wohl eineindeutig jede Beschäftigung mit der Modelleisenbahn (sofern sie nicht Lehr- oder Forschungszwecken dient) und letztendlich auch die Tätigkeit als ehrenamtlicher Museumseisenbahner.


    Irgendwie muss ich auch immer lächeln, wenn im Zusammenhang mit dem Modellbahnhobby von "Betrieb machen" die Rede ist und die Ernsthaftigkeit dieser Beschäftigung extra betont wird. Was ist schlecht daran, zu Spielen? Warum nicht einfach zugeben: "Ja, das machen wir nur, weil es uns Spaß macht und zu keinem anderen Zweck!"? (Übrigens wird doch gar kein "Betrieb gemacht", er wird doch nur gespielt, oder werden etwa tatsächlich Personen und Güter transportiert, um die Wirtschaft zu fördern und Geld damit zu verdienen?)


    Also bitte nicht immer soviel Ernsthaftigkeit beim Hobby, das Leben ist ernst genug.


    Schöne Grüße
    Klaus-Matthias

  • Hallo Wurzener,
    ich hatte darauf gewartet bis sich der erste auf den Schlips getreten fühlt. :D
    Ich habe selbst auch beides und ein bisschen „spielen“ ist immer dabei, bei wen nicht? . Natürlich sollen die Vorschriften bei der richtigen Bahn beachtet werden, deswegen hatte ich auch „ernsthaft“ geschrieben. Aber bei der Modellbahn? Wenn da mal was rausfliegt muss nicht gleich eine Unfallmeldung gemacht werden. Den Hilfszug kann man da aber trotzdem einsetzen.
    Mit einen zwinkernden Auge :zwink: grüßt euch

    der Mansfelder
    Andreas

  • Admin: Der Beitragsinhalt wurde vom Autor gelöscht

    Einmal editiert, zuletzt von T.Bartsch ()