Modulanlage Strehla

  • Hallo,


    vor nunmehr 130 Jahren begann das erste Betriebsjahr der Strehlaer Schmalspurbahn, nachdem sie am

    30. Dezember 1891eingeweiht wurde.

    Der erste Spatenstich erfolgte am 1. Juni 1891 auf dem zukünftigen Bahngelände in Strehla.


    Gruß Micha

  • Sehr geehrte Herren G.O. Seurig und

    E.R. Hempel,


    mit 3. Nachtrag, auf Grundlage der Bedingungen für Zweiggleise an schmalspurigen Nebeneisenbahnen vom 19. October 1901, übernehmen Zweiggleisbesitzer die Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass Wagenbewegungen von ihren Leuten nicht vorgenommen werden, solange nicht die Gleisvorleger verschlossen worden sind.


    Hochachtungsvoll

    Bv Haupt, K.Sächs.Sts.E.B.



    Zur Klärung der Abläufe eilt Herr Seurig umgehend zum Bahnhof und platzt dabei direkt in eine Aufnahme für den Verlag Brück & Sohn, Meissen!

    Einmal editiert, zuletzt von 99 572 ()

  • Hallo,


    ich bin gerade erst auf Deine Anlage aufmerksam geworden. Das Bild mit der Bedienung des Werks ist schon ein ziemliches Hammerbild.

    Etliche Modellbahner machen den Fehler, noch schnell ein Anschlußgleis mit Fabrik in die Anlage rein zu quetschen.Noch schlimmer wird

    es, wenn das Anschlußgleis dann gerade mal die Lok und einen Waggon aufnehmen kann.

    Hier ist mal ein Beispiel, wie man es idealerweise umsetzt.Großzügig und nicht zugestopft.

    Und , schwupps ! Schon sieht es aus wie beim Vorbild.

    Micha, das ist Umsetzung vom Original ins Modell in großer Brillanz.

    Eine kleine Änderung würde ich beim Gras vornehmen, indem ich noch mehr trockenes Gras am Gleis einstreuen würde,

    Ansonsten Chapeau !

    Sehr angetane Grüße

    Tobias

  • Hallo Tobias,


    danke für deine Worte! Ja, bei dem Grünzeug bin ich bestimmt noch nicht am Ende, da bleibt einiges zu tun.

    Kritik am Anschlussgleis würde ich gleich durchreichen, dass haben schließlich andere geplant ;-). Aber auch dort gab es einst Gebäudeerweiterungen, was zum verlängern der Gleise führte. Übrigens sind die Gleise im überdachten Abschnitt auch heute noch im Pflaster erhalten. Sonst deutet allgemein nichts mehr auf die einst umfangreich vorhandene Gleisanlage hin. Auch ist leider das ganze Bahnhofsthema nach 50 Jahren Streckenstillegung kaum noch vor Ort im Bewusstsein der Einwohner verankert, wie mir erst gestern ein ehemaliger Lokführer aus Strehla schrieb.


    Gruß Micha