Pollo am Eröffnungstag 2002 Teil 1 ( m 7 B und Video )

  • Hallo liebe Freunde der schmalen Spur,


    nun ist es schon wieder so lange her.
    Seit dem 9. Mai 2002 ist Pollo als öffentliche Museumseisenbahn in der Prignitz unterwegs.
    Seit Anfang der 90er verfolgte ich mit Interesse die Tätigkeiten des Lindenberger Vereins. War zunächst nur ein Museum zur Erinnerung an die Bahnen geplant, so verlagerten sich die Aktivitäten recht bald auch in Richtung Museumsbahnbau.
    Seit 2007 erreicht Pollo nun wieder den einstigen Streckenmittelpunkt Lindenberg.


    Zum Eröffnungstag war ich das erste Mal in diesem Teil der Prignitz. Nach jahrelanger Bauarbeit konnte am 9. Mai 2002 der erste Abschnitt Mesendorf - Brünkendorf dem Betrieb übergeben werden.
    Ein wunderschöner Frühlingstag und Himmelfahrt hätte gar keinen besseren Rahmen für dieses Ereignis bieten können.
    99 542 war in Erinnerung an die Stationierung dieser Baureihe in den 50er und 60er Jahren extra aus Jöhstadt herbeigeholt worden.
    Zur Verstärkung des Wagenparks waren auch zwei Personenwagen aus Sachsen in die Prignitz gekommen.



    Geschmückt und gewienert wartet am Morgen die 99 542 auf den großen Augenblick. Die Lok wurde extra aus Jöhstadt überführt, trug aber Schilder des Bw Wittenberge. 3 Loks dieser Gattung waren in den 50er und 60er Jahren auf den Pollo-Strecken unterwegs.
    Das waren 99 557, 99 576 und 99 593.



    Dieser Wagen stammt von der Insel Rügen und ist auch nach wie vor so beschriftet. 970-788 ist einer der 1927 an die Rü.K.B. gelieferten "Sommerwagen". Als Bestandteil des bekannten Denkmalszuges im Bw Neustrelitz überdauerte er die Zeit und konnte 1994 von den Prignitzer Freunden zusammen mit 99 4644 übernommen werden.


    Die verschiedenen Kupplungs- und Bremssysteme in diesem Zug forderten die Eisenbahner heraus, zu improvisieren.
    Die Kupplungen der sächsischen Fahrzeuge wurden teilweise als Trichterkupplung umgerüstet. Dieser Trichter konnte dann eine improvisierte Balancierkupplung aufnehmen.


    Die druckluftgebremsten Wagen konnten für eine Bremsung natürlich nicht herangezogen werden. So wurden sie mit ausgeschalteter Bremse mitbefördert. Zur Verbindung der verschiedenen Luftschläuche mussten extra Adapter angefertigt werden.



    Kurz vor der eigentlichen Eröffnung wird die kleine Lok schon von den Journalisten in Beschlag genommen. Der Ostdeutsche Rundfunk Brandenburg ( heute RBB ) nutzt gerade die Gelegenheit, den Heizer zu befragen. Wer kennt ihn?


    Die eigentliche Eröffnungszeremonie habe ich nicht in Bild und Ton verewigt, weil ich einen eher suboptimalen Standplatz an der Böschung gewählt habe. Die große Masse der offiziellen und privaten Fotografen und Filmer umringten die Lok und ich hätte kaum gute Bilder bekommen.


    Statt dessen erwartete ich den Zug wenige hundert Meter weiter in Richtung Brünkendorf.



    Der erste Zug war geladenen Gästen vorbehalten. Aber auch die stündlich danach folgenden Züge waren brechend voll und wurden mit Interesse von der Bevölkerung "verfolgt". Das Foto entstand unmittelbar hinter Mesendorf.


    Die Bevölkerung nutzte die stündlich verkehrenden Züge sehr zahlreich und begleitete die Züge den ganzen Tag lang. Es herrschte Volksfeststimmung.



    Nach fast zwei Kilometern trennt sich die Strecke von der begleitenden B 107. Genau im Bogen liegt der Hp. Klenzenhof, früher Bahnhof. Am Eröffnungstag wird hier allerdings nicht gehalten.



    Kurz hinter dem Haltepunkt steht die wohl berühmteste Birke der Strecke, die hier eher Nebensache ist. Auf eine Geschwindigkeit wollte man sich wohl noch nicht festlegen. Heute steht dort eine 10 drauf.



    Vorerst das letzte Motiv finden wir im Wald hinter Klenzenhof. Wie viele Meter Film oder wie viele Gigabyte wurden hier in den letzten Jahren schon belichtet? 99 542 nähert sich einem weiteren Brechpunkt nach einer kurzen Steigung.


    Alle Fotos: Achim Rickelt


    Dieser erste Besuch konnte mich voll und ganz anstecken und führte dazu, dass ich es bisher kein Jahr versäumt habe, dem Pollo einen Besuch abzustatten.


    Steigt auch filmisch ein in den Pollo und schaut den Eisenbahnern am ersten Tag bei der Arbeit zu.


    Pollo am Eröffnungstag Teil 1



    Viele Grüße


    Dampf - Achim Rickelt

  • Hallo Achim,


    sehr, sehr schön - vielen Dank für diesen tollen ersten Teil!


    Auch das Video habe ich mir angesehen - prima! Solche Aufnahmen kannte ich bisher nicht. Wenn man mit heute vergleicht, sieht man sehr gut, was in den vergangenen 7 Jahren nach der Eröffnung vom Verein geleistet wurde. Im Video kann man den Heizer noch besser erkennen - ich tippe (nein: eigentlich weiß ich es ja!) auf "bremerbahn" - unseren Jan Hartmann.


    Freudig werde ich dem 2 Teil entgegen fiebern.


    Beste Grüße,

  • oh, ich wurde enttarnt...


    Danke Achim, ich habe mir mal Dein Film bei youtube angesehn! Richtig schön, gerade weil man als aktiver Mitstreiter zu dieser Zeit gar keine Zeit hatte selber viele Aufnahmen zu machen. Ich freu mich daher schon auf den zweiten Teil...


    Grüße aus Bremen
    Euer Jan

    Grüße aus dem Bremer Exil

    Jan

  • Hallo Jan,


    freu Dich nur nicht zu viel. Da wirst Du auch wieder zu sehen sein. :hot:


    Aber Lutz hat natürlich vollkommen recht. Pollo hat sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt und ist eigentlich immer schöner geworden und das will schon was heißen, bei dem Auftakt!!!


    Ich habe viele liebe Leute dort kennengelernt, auch Euch beide und freue mich jedes Mal auf's Neue, wenn es wieder heißt: Ab in die Prignitz.


    Teil 2 wird nun aber nicht gleich hochgeladen. Ich muß es doch noch etwas spannend machen.



    Viele Grüße


    Dampfachim