99 6102,99 322 und Co. im DLW Meiningen

  • Zitat

    Original von Feldbahn-Alex
    ...MEIN Fazit: Wenn Frau Keller was sinnvolles erreichen will, dann sollte ...


    Ich war nun das zweite Mal via Sonderzug auf HSB Gleisen in Nordhausen. Wenn dort etwas erreicht werden soll, dann wäre der erste Schritt, das der Dampfladen an einem Samstag (Mittag) zumindest geöffnet ist. Beide Male war das Fehlanzeige, da Samstags dort nicht geöffnet wird!


    Aber Rund um den Bahnhof scheint Nordhausen besonders unbelebt zu sein. Es war dort so richtig Totentanz. Die letzten Geschäfte schlossen um 13:00 Uhr. Die Belegschaft der Eisdiele, die wir mit über 20 Personen überfielen, war richtig entsetzt, dass dort mit einem Mal soviel Gäste erschienen. Zumindest hatten wir echt Probleme in der guten Stunde Aufenthalt, bis es per Straßenbahn weiterging, unser Geld auszugeben.


    Bitte, was sollen die dort mit zusätzlichem Dampfzugverkehr? Zuerst sollten sie mal schauen, das dort die Bauruinen an der strecke verschwinden, oder renoviert und genutzt werden. Ich finde, nach Nordhausen hineinfahren ist schon ein recht tristes Erlebnis.

  • Zitat

    Original von Olaf.P
    Aber Rund um den Bahnhof scheint Nordhausen besonders unbelebt zu sein. [...] Ich finde, nach Nordhausen hineinfahren ist schon ein recht tristes Erlebnis.


    Hallo Olaf,


    genau das hatte ich bislang auch immer angenommen, und so ist Nordhausen bei mir in 24 Jahren dauerhafter Harzbesuche immer links liegen geblieben. Ein Fehler, wie sich vor zwei Wochen herausstellte, als ich mal wieder im Lande war:


    Wir reisten von unserem Quartier in WR mit der Frühzugverbindung 8901 - 8914 - 8711 bis NDH-Hesseröder Straße. Von dort sind es ein paar Gehminuten zur Traditionsbrennerei, wo ein wenig Hochprozentiges eingekauft wurde (einen Anlass musste die Reise ja haben). Von der Traditionsbrennerei geht es quasi durch den Hinterhof den Berg hinauf in weiteren ca. 7 Gehminuten mitten in die Altstadt von NDH.


    Altstadt?? Ja, richtig gehört! Ich hätte bis vor kurzem auch behauptet, dass es so etwas gar nicht gibt ... und es gibt sie doch, und sie ist sogar sehenswert, zumindest wenn man bereit ist, sich intensiv damit auseinanderzusetzen und mit der Bausubstanz zu beschäftigen. Klar, es gibt dort nicht so eine geballte Ansammlung hunderter Fachwerkhäuser wie in Wernigerode, Quedlinburgoder Stolberg, sondern eher mehr oder weniger zusammenhängende Reste, durchsetzt mit Neubauten und Brachflächen. Aber, die malerischen Winkel und Straßenzüge gibt es auch in NDH, wenn man sie denn gezielt und mit dem speziellen Blick dafür aufsucht.


    Fazit: es hat sich gelohnt! Anschließend sind wir zum Hauptbahnhof und von dort mit der Nachmittagsverbindung 8914 - 8904 sogar noch mit einem Abstecher zum Brocken wieder nach WR zurückgefahren.


    Was ich damit sagen möchte: auch Nordhausen kann Ziel einer Tagestour sein, auf die jedoch die wenigsten kommen werden. Hier ist - wie schon so oft von mir gefordert - intensives Marketing gefordert, um die Leute in die Züge zu bekommen.


    Beste Grüße aus dem Bergischen Land


    Thomas

  • Hallo Olaf,


    das kann ich auch nicht so stehen lassen. Auch an einem Samstagnachmittag habe ich (oder meine Frau) kein Problem damit, in der Umgebung des Nordhäuser Bahnhofes unser Geld auszugeben.
    Die Südharz-Galerie hat bis zum Abend geöffnet. Das Eiscafè "Verona" ist meist gut besucht. Natürlich nicht das Angebot einer Großstadt. Aber da habe ich in vergleichbaren Städten schon viel mehr "Totentanz" erlebt.


    Der Dampfladen müßte allerdings gerade an den Wochenenden geöffnet sein!


    Viele Grüße


    Holger

  • Es wäre auch sinnvoll den 8903 bis nach Nordhausen durchzubinden, weil unter der Woche(Montag-Freitags) in der Schulzeit, müssen die Fahrgäste wenn sie von Wernigerode nach Nordhausen wollen mit dem 8903 2x Umsteigen. Weil der Triebwagen der aus Harzgerode kommt bereits in Niedersachswerfen Ost endet und wegen dem Schülerverkehr nochmals nach Ilfeld Neanderklinik fahren muss, müssen dann die Fahrgäste nochmals 30 Minuten in Sachswerfen auf die Straßenbahn warten, das ist natürlich auch das Problem das nicht viele Touristen aus dem Harz nach Nordhausen kommen. Man könnte den 8903 früher Abfahren lassen und in Benneckenstein mit dem 8920 Kreuzen. und man hätte in Nordhausen noch zeit und könnte den Zug z.b ab 15:25 Uhr nach Wernigerode zurückfahren lassen. Es hängt auch davon ab, das Land Sachsen Anhalt bestellt diesen Zug bis zur Eisfelder Talmühle und ab dort müsste der Freistaat Thüringen diesen Zug bezahlen. Die HSB könnte das z.b im Sommerfahrlan mal ausprobieren, genau wie diesen 2ten Dampfzug ab Nordhausen, wenn sich das nicht Lohnt könnte man diesen Zug wieder Streichen, aber die HSB könnte mal auch auf die Touristen zugehen, und nicht warten bis eine Landrätin zu überlegt sich mit dem Landkreis von der HSB zu trennen. Auch wenn die HSB nicht gerade wie andere NE-Bahnen das große Geld hat, aber man kann auch mal was neues Probieren.

  • Zitat

    Original von 99 5901 Fan
    8903 ... das Land Sachsen Anhalt bestellt diesen Zug bis zur Eisfelder Talmühle


    Das ist Quatsch, bestellten Nahverkehr gibt es auf dem HSB-Netz nur zwischen Nordhausen Nord und Ilfeld-Neanderklink. Alles andere ist eigenwirtschaftlicher Verkehr der HSB GmbH, deren Gesellschafter das Defizit ausgleichen.


    Setz Dich bitte mal mit dem Finanzierungsmodell der HSB auseinander, welches in diesem Forum schon gefühlte 543 mal beschrieben wurde und sich von allen anderen Schmalspurbahnen mit täglichem Verkehr wesentlich unterscheidet!


    Beste Grüße aus dem Bergischen Land


    Thomas

  • Lieber 995901 Fan,
    die Idee mit dem 8903 bis Nordhausen ist nicht neu. Frau Keller wünscht dies. Als stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der HSB wird sie einiges erreichen können. Die Geschäftsführung wurde vom Aufsichtsrat in den 90èr Jahren 3mal gewechselt. Daher wird die Haltung "ein weiter so wie bisher und nichts neues bis zur Pensionierung" aufzugeben sein. Gedacht war,das der 8903 Wernigerode 9 Uhr verläßt und 8920 in Eisfelder Talmühle kreuzt.
    Liebe Grüße Bernd