H0e Kupplungen und Innenbeleuchtung

  • Hallo Harald,

    das Ziel war jetzt nicht Rangierbetrieb, entkuppeln am Gleis geht leider nicht.

    Dafür sieht es jetzt etwas besser aus als früher und der Zug ist sehr leicht und vor allem extrem sicher zusammenzustellen.

    xxP1040269a.jpgxxP1040223a.jpg

    Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.
    Gruß Torsten


    Webseite

  • Hallo


    Das sind einfach tolle Lösungen und ich bewundere Eure Kunst und Können.Es bleibt aber trotzdem die Frage wie wird abgekuppelt.Nicht jeder fährt im"Kreisverkehr"oder kann den Zug zurückschieben.

    Und Schmalspurbahnen enden meist weit weg oder im Wald engen Tälern u.s.w.

    Hat jemand eine Lösung?:gruebel:

    Gruß
    Harald a.F.

  • Moin Harald,


    eigentlich müsste es leicht möglich sein eine Art Seitenschneider aus aus Plastik zu bastlen...damit dann zwischen den Kupplungen "schnippeln"....oder gibt es nicht in irgendeinem Zusammenhang so Plastik-"Scheren"? Irgendwo habe ich sowas mal gesehen....


    Viele grüße,

    Lenni

  • @Harald a.F.: Wenn die letzten beiden Kupplungen am Zug und die beiden an der Lok "normale" Kupplungen sind, kann man die Lok im Endbahnhof umsetzen...

    Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.
    Gruß Torsten


    Webseite

  • Hallo

    Das ist nichts halbes und nichts ganzes.Ich habe alle möglichen Kupplungen der verschiedensten Anbieter da.Und ich weis auch wie es ist wenn sich ein Kupplungsbolzen auf Nimmerwiedersehen im Teppich oder im Gelände verabschiedet hat.Also wenn der Endbahnhof oder die Ladestelle der Fabrikanschluß und anderes mit den Armen nicht mehr erreichbar ist muß was erfunden werden.Da bin ich mir sicher.Also Freunde ran ans Werk:zwink:.Bei meiner Gartenbahn wird von oben gedrückt..Das geht aber bei den kleineren Spuren nicht weil die Teile zu leicht sind und eben die Erreichbarkeit nicht da ist.

    Meine Ideen gehen dahin das etwas"von unten"kommen muß.Eventuell ein Stift oder ähnliches der die Wagen am fahren hindert während die Lok andere Aufgaben erfüllt.So meine Theorie.:kaffee:

    Gruß
    Harald a.F.

  • Moin...

    Also wenn der Endbahnhof oder die Ladestelle der Fabrikanschluß und anderes mit den Armen nicht mehr erreichbar ist muß was erfunden werden.Da bin ich mir sicher.Also Freunde ran ans Werk :zwink:

    Ich hätte da eine Idee, die ich zumindest bei meinen TTf Loren umsetzen kann bzw. konnte (hat bisher beim Test zumindest erst einmal recht gut funktioniert).

    Meine Ideen gehen dahin das etwas"von unten"kommen muß.Eventuell ein Stift oder ähnliches der die Wagen am fahren hindert...

    Die betreffenden Fahrzeuge bzw. Wagen erhalten unten am Fahrgestell einen Magneten und an der Entkuppelstelle wird unter dem Gleis eine Magnetspule montiert.

    Ich habe dafür eine Stoppstelle vom Faller Car System zweckentfremdet.

    Da die "Zerreißkraft" der in den Kupplungen verbauten kleinen Magneten sooo groß nicht ist, kann das betreffenden Fahrzeug so dann mittels der Magnetspule und dem unterhalb vom Fahrgestell verbauten Magneten am Platz "festgehalten" werden und wenn man nun mit dem anderen Teil vom Zug wegfährt, dann kann die Magnetkupplung die betreffenden Wagen nicht mehr zusammenhalten und sie werden getrennt.

    Als "Positionierungshilfe" für den Rangierer, der ja die Lage der "Haltespule" erkennen muss, kann ja gegebenenfalls irgend eine Figur oder ein Ausrüstungsgegenstand neben dem Gleis, quasi als "Zielhilfe", positioniert werden.

    Ob das auch bei den H0e Versionen, die hier ja mit anderen Magneten gebastelt wurden, genau so funktioniert, das wäre allerdings erst zu testen.

    Wenn es auf die Art klappen sollte, dann ist zumindest für den Entkupplungsvorgang schon mal der "Fünf Finger Kran" mit irgend einem mechanischen Hilfsmittel zum trennen der Kupplungen aus dem Spiel ...

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

  • Meine Bedenken wären nur, dass die anderen Kupplungen auch an irgend einer Stelle nicht mehr die Haltekraft aufbringen können und der Zug an ungeplanter Stelle getrennt wird.

    Aber... das kommt halt auf den Versuch/Test an...

    Bei meinen winzigen und sehr leichten TTf Loren hat es bisher zum Test zumindest funktioniert, wie angedacht.

    NeTTe Grüße vom Toni :wink:
    (der ja eigentlich Thomas heißt :zwink: )


    Meine Beiträge enthalten manchmal Spuren von Witz und Ironie. Wer das nicht versteht, befrage mich bitte dazu, bevor er sich zur Sache äußert :zwink:

  • Mein System habe ich zu Beginn beschrieben: Magnet/St-Madenschraube zwischen den Wagen, zur Lok Bügelkupplung/Haken.

    Wenn ich bei normaler Fahrt einen H0e Zug aus Bemo VIK + 6 TM Wagen am letzten Wagen festhalte, schleudert die Lok. Also, das automatische Entkuppeln der Magnetkupplungen wird wohl nicht so einfach funktionieren. Ich denke da wird es eher die Plastedeichsel zerstören. Daher habe ich auch keine Magnete paarweise eingesetzt. Ich hatte die Zugkraft der Magnete unterschätzt.

    Rolf-Uwe