Beiträge von A. Marks

    Hallo Holger,


    also wie ich das bisher verstanden habe, bekommen die Feldbahner in Frankfurt am Main keinen einzigen Groschen - pardon "Cent" - von der Stadtverwaltung Frankfurt am Main oder vom Bundesland Hessen. Der Neuaufbau finanziert sich aus Spenden der Mitglieder und von Gönnern des Vereins.


    In Berlin und Umgebung gibt es sicher ebenso viele Eisenbahnfreunde wie im Raum Frankfurt.


    Den Berliner Senat sehe ich nicht unbedingt in der Pflicht, so ein Projekt komplett zu finanzieren - eine nennenswerte Beteiligung wäre allerdings wünschenswert.


    Für mich stellt sich eher die Frage, warum bei der Parkbahn Berlin nicht ebenso viele Spenden eingehen wir in Frankfurt am Main ...?


    VG


    André

    Hallo in den Harz,


    wenn Ord (oder andere Güterwagen) wieder einmal restauriert werden, dann lade ich erneut die Fleißigen Vereinsmitglieder ein, die den Pinsel schwingen, die Metallprofile oberhalb vom Rahmen exakt im Stil der DR zu lackieren = nämlich im Güterwagenrotbraun.


    Schwarz lackierte Metallprofile oberhalb vom Rahmen sind auch bei den Wagen im Netz Wernigerode für die 1950er, 1960er und 1970er Jahre nicht nachweisbar. Wenn es in den 1980er Jahren einen Wagen mit schwarzen Profilen gegeben hat, dann war das schon vorbildwidrig. Das war dann schon das Gegenteil von gut = gut gemeint.


    Informiert in Achtung vor der Arbeitsleistung, Wagen ehrenamtlich zu restaurieren -


    André

    Hallo "ebn-Freund",


    mit dem Deuten der Zahlen fange ich erst an, wenn ich mir die in Frage kommenden Nr. herausgesucht habe.


    Der 974-328 kann es aus mehreren Gründen aber nicht sein. Wenn Du in den Tabellenteil vom Sachsen-Wagen-Band 1 schaust, dann findest Du für diesen:


    "K1826 7.1826 974-328 Pw4 1929 Bautzen 23.4.1974: a, zerl (nach Unfall 1973 auf Preßnitztalbahn)


    Beim 974-328 handelte es sich also einerseits um einen der wenigen Einheitsgepäckwagen mit einer Nr. unter 974-361 - und andererseits um einen 1978 längst zerlegten Wagen ...


    Gern kannst Du aber auf den Dir vorliegenden Fotos von Altbau-Gepäckwagen der WJ- (nicht WCd-) und CW-Linie prüfen, welche Wagen damals so ein verwaschenes DR an dieser Stelle, die Stockdosen der E-Leitung an dieser Stelle, den Anschluss für die Heizleitung an dieser Stelle, den Schlussscheibenhalter an dieser Stelle etc. hatten. Nach meinen Erfahrungen grenzt sich damit die Menge der in Frage kommenden Wagen auf wenige Fahrzeuge ein.


    Schreibt mit vielen Grüßen


    André

    Hallo Uwe,


    ja, schade, die Nr. ist nicht lesbar. Trotzdem sollte sich die Nr. auf wenige Wagen eingrenzen lassen - er kann damals nur noch aus Wolkenstein oder Cranzahl gekommen sein. Von Schönheide war so ein Altbauwagen nach 1976 nicht mehr abgefahren worden.


    Leider hast Du keine E-Mail hinter "Teltower" hinterlegt.


    Hinter meinem Namen findest Du aber meine E-Mail-Adresse. Es würde mich sehr freuen, wenn Du mich einmal anschreibst. Ich hätte da ein Anliegen ... ;-)


    Schreibt mit vielen Grüßen aus Dresden


    André

    Hallo,


    da ich weiß, dass DSO nicht von allen Nutzern dieses Forums eingesehen wird, möchte ich hier auf zwei Anfragen von mir hinweisen.


    Ausgangspunkt ist der nahe Druckbeginn der Folge 10 der WCd-Themen-Reihe. Ihr Thema sind die Wagen der WCd-Linie ...


    Nun habe ich ja in diesem Forum schon häufiger danach gefragt, wer aus den Jahren vor 1990 oder gar vor 1980 Aufnahmen von schmalspurigen Wagen besitzt - und herzlich darum gebeten, mir diese für die Tabellenwerke, aber ggf. auch zum Abdruck in verschiedenen Veröffentlichungen zu zeigen.


    Der Schreiber "Ebn-Freund" und andere haben dankenswerter Weise darauf reagiert.


    Was ich hier noch nicht gemacht habe, aber auf DSO viele überraschende Treffer ergab, nach Lokfotos gefragt, auf denen "aus Versehen" im Hintergrund auf dem Nebengleis - oder hinter der Lok ein Schmalspurwagen mit lesbarer Nr. zu sehen ist.


    Hier die beiden Anfragen bei DSO:


    https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8830322



    https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8837884


    Falls diese jemand der hier lesenden Eisenbahnfreunde noch nicht bemerkt hat - und Zeit und Lust hast, in seiner Slg. zu schauen, ob er helfen kann - es würde mich sehr freuen!


    Ziel ist es, eine Tabelle ähnlich Rainer Heinrichs im EK-Buch über die WCd-Linie über die Anwesenheit von Wagen pro Jahr so vollständig wie möglich in den Druck zu geben.


    Schreibt mit herzlichen Grüßen


    André

    Hallo Julian,


    natürlich hat Georg Hocevar damals von den Probefahrten in Rumänien auch einige Bilder gemacht. Das Problem ist, dass er damals vermutlich schon dazu ein Telefon verwendete - oder eine einfache Digi-Knipse, deren Bilddateien qualitativ nicht so ganz dem heute üblichen Standards entsprechen.


    Mir ist aber so, als ob wir ein Bild der 99 594 in Rumänien schon einmal im Preß´-Kurier abgedruckt haben.


    Doch ich kann mich da auch täuschen. Das hier an derartigen Fotos geäußerte Interesse bestärkt mich aber darin, die vorliegenden Aufnahmen zur Illustration eines Porträts der Lok zu verwenden, was wir im Preß´-Kurier abdrucken werden, wenn sie in Betrieb geht.


    Dazu sammele ich aber gerade auch noch Aufnahmen aus Norwegen.


    Ich bitte um Verständnis, dass diese (auch von den Urhebern) für eine Veröffentlichung in einem Druckwerk gedacht sind - und nicht im Internet.


    Herzliche Grüße


    André

    Hallo André,


    "Somit sollte man sich vorher überlegen, was für ein realistisches Spendenprojekt man angeht."


    Meinst Du wirklich, dass das Projekt, als es die Altstädter vor mehr einem Jahrzehnt initiiert haben, schon als "unrealistisch" galt?


    Nach meinen Beobachtungen gibt es in ganz Deutschland sehr viele Spendenprojekte, die im guten Glauben gestartet worden sind "Das Geld sollte doch aufzutreiben sein!" - aber dann nicht die erwünschte Summe eingespielt haben.


    Heute mit Fingern auf die Altstädter zu zeigen, weil sie und Tausende Eltern/Großeltern mit ihren Kindern/Enkeln damals mit Herzblut an dieser Lok hingen, empfinde ich als nicht fair!


    Dass fast niemand dieser Eltern und Großeltern den Schritt gegangen sind, für die Lok etwas zu spenden, sondern es bei Phrasen "JA, auf dem Führerstand dieser Lok möchten wir auch bald einmal wieder fahren!" geblieben ist, gehört zu den bitteren Wahrheiten, die der Verein damals nicht erwartet hätte.


    Sei Dir gewiss: Ansonsten wäre die Spendenaktionen nämlich ganz sicher nicht gestartet worden ...!


    Schreibt mit vielen Grüßen ein anderer


    André ;-)

    Hallo Cevin,


    bei SSB-Medien erschien im Dezember ein Buch über alle 96 Lokomotiven der sächsischen Gattung IV K.
    Dort findest Du auf Seite 186 die Zeiträume, wann diese Maschine in Lommatzsch bzw. Wilsdruff beheimatet war. Aus der Lommatzscher Zeit befinden sich auf dieser Seite auch zwei Aufnahmen. Aus der Zeit direkt im Bw Wilsdruff (1951 bis 1953) ist kein Foto enthalten, weil mir auch keines bekannt ist.


    Nach 1953 gab es keinen Einsatz dieser IV K im Wilsdruffer Netz mehr.


    Aus den Jahren 1951 bis 1953 gibt es sehr wenige Fotos von den sächsischen Schmalspurbahnen.


    Aber den handschriftlichen Eintragungen im Betriebsbuch der Lok dürfen wir auch ohne Fotobeleg Glauben schenken.


    Du kannst also beruhigt ein Modell der 99 606 als Altbau-IV K auf einer Anlage von Wilsdruff einsetzen, wenn diese Anlage die frühen 1950er Jahre darstellt.


    Schreibt mit vielen Grüßen


    André

    Hallo Cevin,


    warum soll die aufgeführte 99 706 ein Schreibfehler sein?


    Ich finde es toll, dass Du Dich für Eisenbahn interessierst!


    Das DbM als "Einstiegsdroge" ist nicht verkehrt, wenn Du Dich in das Thema vertiefen möchtest, dann lade ich wie so oft zum Beschaffen einer leider doch drastisch teueren Publikation ein. Mit Beschaffen meine ich aber deshalb durchaus auch den Gang in eine Bibliothek, denn ich habe keine Ahnung, wie alt man heute schon sein kann, wenn man Cevin heißt - und welches Budget Dir ggf. als Azubi fürs Hobby zur Verfügung steht.


    Es gibt beim EK-Verlag ein ganzes Baureihenbuch nur über die VI K und ihre Schwestermaschinen. Dort findest Du dann auf den Seiten 141 bis 142 den Wissenstand zum Thema VI K im Kriegseinsatz und danach auf mehreren Seiten über VI K im Ausland.


    Es würde mich aber natürlich auch ehrlichen Herzens freuen, falls jetzt jemand der Mitleser ein bisher unbekanntes Foto herbeizaubert.


    Die Wahrscheinlichkeit ist aber äußerst gering!


    Doch fragen kostet nichts!


    Gut gemacht!


    VG


    André