Beiträge von Sven Meyer

    Hallo Martin,

    die Kleinbahn Pasewalk-Klockow finde ich auch sehr interessant. Daher würde ich mich sehr freuen wenn du mal ein Übersichtsfoto deiner kleinen Anlage hier einstellen würdest. Ich finde die zwei OOw recht gelungen und würde gern mehr erfahren gerade was die Drehgestelle betrifft. Wagenkasten ist soweit erkennbar von Liliput, der Rahmen ist von dir...? Das EG erinnert an Ganz auf Rügen, sehr chic.


    Grüße Sven

    Hallo Daniel,


    dieTüren sind einseitig vorgeätzt. Daher ganz leicht mit der Flachzange in Form biegbar. Und leider ist auch bei Frau Iwanzcyk nichts mehr zu bekommen.....altershalber was ja auch verständlich ist. Schade ....


    Grüße Sven

    Moin,

    ganz aktuell mal wieder ein sächsischer Einheitswagen OO von GI-Modellbau...gebaut für einen H0e-Kumpel. Diesmal sind die T-Profile aus Messing an den Seiten richtigerweise verbaut statt der geätzten Streifen aus dem Bausatz. Die Drehgestelle sind mit M2 Mutter und Schraube am Wagenboden befestigt um die Wagenhöhe über SO einzuhalten. Nun noch lackieren, beschriften und Echtholzwagenboden rein.....





    Frohe Ostern

    Sven

    Hallo,

    Dankeschön für den Tip zur Türklinke, werde ich ändern. Hier mal 3 Fotos von der Gleis-und Strassenbaustelle Bahnhofsvorplatz Perleberg. Das Strassenmaterial ist von Joker-Rügen und lässt sich prima verarbeiten. Bin grad auf der Suche nach einer schönen achteckigen Kandelaber-Strassenlampe für den Wendeplatz. Hatte gehofft bei Reitz etwas zu finden aber bis jetzt Fehlanzeige...





    Bis später Sven

    Moin allerseits,


    linear mit dem Covid19 bedingtem Wachstum der Haarpracht wächst auch mein Fuhrpark für den Pollo. Ist ja schon ein Ding dass ich noch keinen eigenen Stangenwagen besitze. Gebaut habe ich schon einige, nur nicht für mich :-)

    Da ja die Lok-Schlosserei noch nicht soweit ist hab ich mal einen aus dem Bausatzstapel gefischt, wie immer GI-Modellbau. Diesmal habe ich mir das Abdrehen der Spurkränze gespart und Luck-Radsätze in RP25 vom Schmalspurbedarf eingebaut. Die Platzverhältnisse in den Drehgestellen sind sehr begrenzt. Der Kurbelkasten aus Messingguss ist ein TT-Produkt der Digitalzentrale.






    Die Weimarwagen mal im Überblick...Klunker und GI. Der 97-55-05 hat finescale Drehgestelle der 2mm org. aus England.




    Die Brawa G7 war mal österreichisch und verwandelt sich gerade dank Oesling Farbe mit dem Pinsel aufgetragen in eine DR Epoche III Maschine...büschen Schminke-Kreidestaub noch drauf und neue Kuswa-Schilder brauch sie noch. Kennt jemand eine nette Nummer...bestenfalls Leipziger (...und Umgebung) Beheimatung ?


    Bis dann Sven

    Ätzteile von GI-Modellbau und mit den Seitenwänden verklebt. Du kannst aber auch für die Sitze Blechstreifen einritzen und abkanten. Die Beine habe ich weggelassen, sieht man eh nicht. Bei Weinert gibts so denke ich Gestühl als Zurüstteil im Beutel...


    Svener

    Hallo,

    schön das es euch gefällt, hier mal noch ein paar Antworten.

    Grundierung kommt bei mir derzeit aus dem Norma Supermarkt. Die grossen Spraydosen aus der non-food Handwerker Ecke. Mit entsprechend gefühlvollem Abstand geht das ganz gut.

    Klarlack seidenmatt (eher matt als seiden :) ) nehme ich gern von Oesling. Der verträgt sich mit Vallejo (auch mit deren Verdünner) wie man sieht.

    Radsätze siehe hier: https://rapidotrains.com/produ…ks-and-wheels#prettyPhoto

    Tjaja, die Amis haben's in punkto RP 25 eben drauf....welcher deutsche Händler (ausser Ebay) sowas hat kann ich jetzt nicht sagen. Inpuncto Spitzenweite messe/reiche ich nochmal nach, diese ist auf jeden Fall kleiner als bei den gängigen Radsätzen.


    Sven

    Moijen,

    dann möchte ich mal Vollzug melden. Der 970-865 hat mal zur Abwechslung ein blasseres grün von Vallejo bekommen. Decals sind von Hartmann, die Rp25 Spur N-Achsen sind von Rapido Bits (Ebay). Ich denke die Resteverwertung hat geklappt. Den Wagen hab nur ich und es hat Spass gemacht diese Zangelei ...




    Ahoi Sven

    Hallo,

    dieser Tage habe ich nochmal meine O&K Lok von GI-Modellbau hervorgeholt um die Achsbohrungen an einer Achse etwas aufzureiben. Nun werden die Achsen von den Bronzedrahtstromabnehmern leicht ins Gleis gedrückt was zu sehr guten Fahreigenschaften führt. Noch ein Kühn N045 implantiert und sie kann dem Rangierdienst übergeben werden...




    Bis später Sven