Beiträge von Netz-Kater

    Hallo

    Volker, interessant!

    Danke!

    Und Rainer hatte etwas weiter oben mal was aus seinem Taschenbuch gezeigt, da hatte hatte er für die Leistung auch die 99 7247-2.

    Vielleicht hast Du sogar Rainer dmals noch unbekannterweise erwischt?

    Gruß, Tho.

    Hallo

    In einem der frühen EK Videofilme von J. Schmidt (der dann später unter dem gleichen Titel und mit dem selben Inhalt bei Rio Grande verkauft wurde) über die Thematik Harzbahn gab es einige nette Szenen aus der Bahnhofsgaststätte Eisfelder Talmühle.

    Gedreht um die Wende herum, möglicherweise sogar noch 1989.

    Da kehrt das Gernröder Lokpersonal bei der morgendlichen Runde nach Eisfelder Talmühle in der dortigen Bahnhofskneipe ein und es wird am Eisenbahnertisch gefrühstückt!

    Der Wirt (Wir nannten ihn immer den "blauen Pullover", weil er eigentlich immer mit einem blauen Pullover hinter der Theke stand und servierte) kommt auch kurz zur Sprache und einige Aufnahmen aus dem Gastraum, wie er damals war, sind auch zu sehen, so auch der gemütliche Kachelofen.


    In dem Video ist auch ein kurzes Gespräch des Filmteams mit dem Lokpersaonal zu sehen und zu hören.

    Hier machte der Lokführer Ernst Nordhausen über die Mallet Lopkomotiven den Ausspruch, diese seien " treu, wie Gold", was die tiefe Verbundenheit von Mensch und Maschine gut zum Ausdruck brachte!


    Gruß, Thomas

    Hallo,


    Ein Bild, welches in die Thematik Meterspur Kö passt, kann ich auch noch beisteuern.


    Die beiden Maschinen aus Halle standen nach der Einstellung des Betriebes der Industriebahn längere Zeit auf einem Flachwagen im Bw Halle G.


    Gruß, Thomas



    199 003-5 und 199 004-3 am 09. Dezember 1998 im Bw Halle G

    Hallo

    Schade das Reiners Freund und laut den Taschenbuchauszügen seinerzeitiger Heizer, der unter Josy95 oder ähnlich im Forum auch mal mit schrieb nicht mehr hier ist, so könnte möglicherweise einiges bekräftigt werden oder eben nicht

    Andererseits, die Sache ist balde 35 Jahre her, es wird schon so oder so ähnlich gewesen sein, wie Rainer es schreibt.

    Vielleicht nicht grad an dem Tag der Aufnahme des Bildes im Ausgangsbeitrag, denn da ist Volkas Einwand völlig richtig.


    Ich habe Dias, da steht Morgens der legendäre Güterzug 67092 gegen 9 Uhr in Ilfeld und kreuzt den ersten Personenzug aus Wernigerode.

    Da verkehrte sowohl der Güterzug bereits ab Nordhausen mit zwei Maschinen, und der 14401 brachte auch eine Vorspannlok mit über den Harz, welche bis Nordhausen am Personenzug blieb.

    Ich will sagen, die Abläufe waren bestimmt immer mal wieder anders und unterschiedlich und der jeweiligen betrieblichen Situation, dem Aufkommen an zu befördernden Gütern und vorhandenem verfügbaren Lokomotivpark angepasst.

    Auf jeden Fall ein interessantes Thema, was eigentlich einen eigenen ausgegliederten Strang füllen könnte..

    Michael da brauchst Du nichts deuten !!

    Die beiden Loknummern habe ich mir nicht aus den Fingern gesaugt!

    Das findest Du mit einem Klick im Netz..

    Ich hatte in der Nacht auf den Unfall Dienst mit der 228 751-4 an einem der zugeführten Kräne zur Bergung und stand in Kleinfurra in Sichtweite zur Unfallstelle,

    Der Kran kam dann aber aufgrund der Überhöhung und der Lage der Unfallstelle nicht zum Einsatz.

    Die ineinander verkeilten Wracks der Lokomotiven wurden mit Bergepanzer der Bundeswehr auseinandergezogen und dann mit einer anderen Lokomotive der BR 232 mit äußerster Vorsicht einzeln nach Kleinfurra hereingezogen.

    Dort standen die Loks und die jeweils ersten Personenwagen dann noch einige Wochen unter Planen.

    Einige Zeit später wurden Sie dann in mehreren nächtlichen Aktionen nach Nordhausen ins Bw geschleppt, wo Sie dann auch verschrottet wurden.

    Doch nun wieder zur Harzbahn in und um Nordhausen...

    Im verlinkten Video kann man .?.




    Grüße quercus

    Danke fürs verlinken!

    Ein sehr schönes Video, was die entspannte Atmosphäre auf dem Führerstand unter eingespielten Lokpersonalen und die Verbundenheit zu dem Ihnen anvertrauten Arbeitsmaterial sehr schön zeigt.

    Und mehrfach schön über Kollegen abgezogen, das fand ich besonders lustig!!!

    :klatsch:

    Hallo

    Die beiden beteiligten Maschinen bei dem Frontalzusammenstoß nahe dem Bahnhof Kleinfurra am 5.Juni 1996 waren

    232 143-8 und 232 256-8.

    Beide Lokpersonale kamen bei bzw durch den Zusammenstoß ums Leben sowie eine Frau im Zug verstarb an den Folgen im Krankenhaus.


    Gruß Thomas

    Nach dem Umbau 1983/84 ging das so nicht mehr,dafür hatte man dann eben am Ende des Gl. 1 die Verbindung direkt ins Streckengleis nach Stiege.

    Gruß Winfried

    Den Bau der neuen Verbindung als Ausfahrt aus Gleis 1 in Richtung Stiege hab ich zufällig mal von der letzten Plattform eines Personenzuges gekmipst



    Hallo..

    Winfried, Deine Ausführungen sind immer sehr gut erklärt und sehr verständlich und glaubwürdig.

    Deine umfangreiches genaues Wissen über die Harzquerbahn, vor allem im Raum Nordhausen und die vielen eigenen Erinnerungen und Erlebnisse solltest Du unbedingt mal ordnen und zusammenfassen.


    Gruß, Thomas


    (und Entschuldigung, das wir dieses Thema etwas ausarten ließen