Beiträge von nortim

    Hallo Richard,


    dann ward Ihr das also :)

    Meine Schneebilder spare ich mir mal....


    Die Einfahrt von Kretscham.

    Das freundliche Lokpersonal ist meiner in Neudorf beim Halt vorgetragenen Bitte nachgekommen und hatte

    das Spitzensignal aktiviert.




    Ein eher spontaner Schuß an bekannter Stelle neben der B95.

    Man mochte es kaum glauben, aber kurz vor Sonnenuntergang zeigte sich etwas Farbe am Himmel.




    Noch ein Standbild in Neudorf.


    Vg

    Norman


    ps:

    heimwärts habe ich mir noch einen kleinen Wunsch erfüllt und ein

    spätweihnachtliches Bild zur blauen Stunde

    "von dr Sose" (Sosa :) ) gemacht.

    Dank gilt meiner Tochter, die mit war und alle meine Eskapaden mit Engelsgeduld ertragen hat. 8o

    Hallo Melvin,

    mal als Gedankengang von einem der von der Druckerei keine Ahnung

    hat...Kann man die Achslagerdeckel nicht einzeln drucken und im

    Drehgestell entsprechend Aussparungen vorsehen. Die Deckel sollten

    innen einen (recht tiefen) Bund haben, damit man sie mittig im Loch platzieren kann. Außerdem sollten die Deckel innen kegelig sein,so daß

    Die Peho-Buchse dort ihren Sitz hat. Dann könnte man die Achsen ohne

    Probleme einfädeln und später von außen die Deckel mit Buchse aufdrücken. Soweit meine Idee dazu. Allerdings habe ich keine Ahnung ob sich das hinsichtlich Materialstärken für Druck usw umsetzen läßt.


    VG

    Norman

    Hallo Norbert und alle Interessierten,


    wenn ich mal schnell einen gebastelten Wagen o.Ä. ablichten will,

    dann bau ich mir einfach einen Hintergrund aus Kopierpapier, "drapiere" alles passend hin

    und belichte dann seeehr lange ohne Blitz mit 100 ISO. (klar mit Stativ und ohne Stabi)

    Lange, heißt dann im düsteren Bastelzimmer 10sec oder so.

    Das Geheimnis ist dann, ich leuchte innerhalb der Verschlußzeit alle Seiten wie gewünscht

    nacheinander mit einer Schreibtischlampe aus. Wenn der Schattenwurf paßt oder ggf.

    eliminiert ist (was man ja sofort am Kameramonitor kontrollieren kann) ist es fertsch.

    Folgende Aufnahmen aus meinem bastlerischen "Oeuvre" sind so entstanden.


    img_5436kbejct.jpg

    Durch die breiten Überhänge des Wagenkastens wäre das nur mit Lichtzange nix geworden, respektive

    die Drehgestelle bleiben sonst sehr dunkel.




    img_0799k6qs4s.jpg

    Hier konnte durch obige Methode der Schattenwurf der "Arme" minimiert werden.


    Noch nicht besprochen wurde bisher das üble Problem Hintergrund.

    Das ist eigentlich fast ein eigenes Thema.

    Normalweise soll ja der Blick aufs Modell gelenkt werden, aber machmal ist es mit

    Hintergrund auch ganz nett.


    img_0413kyoqik.jpg


    oder so


    img_0441k3dsku.jpg


    Essentiell finde ich es, die Bilder im Raw-Format zu machen, um hinterher den Weißabgleich

    einigermaßen in den Griff zu kriegen.


    Wer Mut hat seine Modelle nach draußen zu tragen, kann auch sehr interessante Stimmungen erzeugen.

    Nix geht über warmes Abendlicht...


    img_1849dsovjy22.jpg

    Der "Versuchsaufbau"




    img_1846kdso9tub5.jpg

    Das Ergebnis (über das angeschnittene Holz mal bitte gnädig hinwegsehen...)




    img_6244k9lqsj.jpg

    Mit Abendlicht im Garten...




    img_4687kcxjj8.jpg

    Bei Tageslicht im Garten.


    Also nur Mut beim Probieren...


    VG

    Norman

    Hallo,


    was Scottie geschrieben hat, kann ich für Canon zumindest bestätigen.

    Mit der hauseigenen App "Canon Camera Connect" geht das Fokus-Bracketing auch bei Kameras, die das eigentlich nicht integriert haben.

    Man kann den Fokuspunkt sehr feinfühlig verschieben. Allerdings gibt es

    halt keine "Maßeinheit" um wieviel man den Punkt weiterbewegt. Mit der

    R und 5D Mk IV geht es auf jeden Fall. Neuere Modelle wie R6, R5 usw haben

    diese Funktion schon integriert. Ob man sich hier schon kameraintern ein fertiges Bild rechnen lassen kann, weiß ich allerdings nicht.



    Was noch gar nicht angesprochen wurde, ist die Lichtführung.

    Ohne "richtiges" Licht ist das schärfste Bild für die Tonne. :P

    Wie ich das mache, traue ich mich kaum zu schreiben...

    weil es vermutlich seeehr unprofessionell ist...


    VG

    Norman

    Hallo Martin,


    Danke für die anschauliche Demonstration der Wirkungsweise eines TS Objektives.

    Da wir ja in weiten Teilen die gleiche Hardware nutzen, würde mich mal interessieren,

    welches Objektiv Du verwendest, etwa was mit "roten Ring" ?

    Es soll ja auch entsprechende Adapter geben, aber ich gestehe da habe ich mich noch nie

    damit beschäftigt.


    Viele Grüße

    Norman

    Hallo Christoph,


    Deinen Willen zur detailreichen Ausgestaltung in allen Ehren, aber das mit den geöffneten

    Fenstern würde ich nochmal überdenken.

    Ich kann nur von mir sprechen, aber mir ist in der Umgebung kein Gebäude bekannt, wo

    man das Fenster inklusive dem kompletten (Blend)Rahmen öffnet. Das sieht schon sehr gewöhnungsbedürftig aus und

    fällt auch in H0 gar sehr auf...von den stumpf aufeinander geklebten Seitenwänden des Hauses und den üblen Spalten zwischen Sohlbänken und

    Mauerwerk, die halt der einfachen Konstruktion des Bausatzes geschuldet sind mag ich erst gar nicht sprechen.

    In meinen Augen ist so ein Haus eher etwas für die "zweite Reihe" auf der Anlage. Ob da der betriebene Aufwand wirklich lohnt, oder ein kompletter

    Eigenbau nicht sinnvoller wäre, würde ich überdenken.

    Aber Hauptsache ist ja, Du hast Freude am Werkeln!


    VG

    Norman

    Hallo Micha,


    es gab ja auch schon diverse Rückmeldungen "hinter den Kulissen"...

    Es freut mich, daß Du meine Meinung teilst, ich finde jenes Bild nämlich auch am besten.


    Bis bald, hoffentlich mal wieder an einer der vielen schönen Strecken

    in Sachsen

    Norman