Beiträge von viereka

    Hallo Matthias,

    man muß in Sachen Resin probieren. Bei meiner Zaugg hat mir der Modellbahnfreund Schleuderräder usw. mittels Resin als echtes Prototyping gemacht. Schnee würden die Teile nie schleudern, aber man konnte schauen wie alles paßt. Danach habe ich die Teile in Metall machen lassen, so konnten Metallfehldrucke vermieden werden.

    Das "richtige" (universal) Material ist meiner Meinung noch nicht gefunden. Für Gartenbahnrollböcke hat er jetzt Resin genutzt und ich denke bei den dickern Teilen klappt das. Scheinbar gibt es da ja auch noch tausende von Materialvarianten.

    Wenn es die Detailsgrößen zulassen würde ich aber bei Versatile Plastic auch immer weiß und poliert nehmen. Schwarze Farbe kann man immer noch aufbringen. Das Material ist dann etwas glatter als das schwarze Krims.

    Übrigens ist bei der "Laura" der Kessel poliert. Man sieht aber auch dort noch Druckstufen. Normalerweise müßte man da irgendwie nochmals ran. Aber ich bin faul. Erstens kommen da ja seitlich noch Kleinteile dran und dann verschwindet das alles in der grünen Laube.

    cu

    Hans-Jürgen

    Hallo Lenni,

    Nationalpark und Umweltministerium glaube ich nichts mehr. Dass Totholz angeblich schlechter brennt wissen Feuerwehrleute sicher auch, (ich denke die private ( eventuell schlechte) Holzlagerung ist nicht mit der Waldgammelei vergleichbar) wenn es denn wirklich so sein sollte.... Da glaube ich denen entschieden mehr als jemanden, der Psychologie studiert hat und Umweltministerin geworden ist... Hat sich ja den Wählern sei Dank jetzt erledigt...

    cu

    Hans-Jürgen

    Hallo,

    Hier mal wieder ein Waldbeitrag , ich denke das könnte unter Umständen vielleicht auch die HSB betreffen, die fährt ja durch die Gegend und wird im Beitrag auch erwähnt, da sie kurz den Betrieb unterbrechen mußte. Es soll ja auch schon mal Funkenflug gegeben haben, auch kleinere Fünktchen sind bei diesen jetzigen Gegebenheiten sicher nicht gut.

    Interessant für mich:


    Nationalparkverwaltungsmenschen haben mehr Ahnung von Brandgefährdung als Feuerwehrfachleute und Waldforscher (Waldforscher können Frauen oder Männer sein, eben Menschen, die zum Wald forschen)


    Leider kann ich den Kommentar zu den Beitrag nicht verlinken. Grundtenor: Grundsätzlich gut in einem Nationalpark NICHT einzugreifen, in Anbetracht der doch dramatischen Umstände wäre aber vielleicht eine kleine Hilfe beim Waldumbau nicht verkehrt gewesen.



    cu

    Hans-Jürgen

    Hallo Matthias,

    das Material ist White Natural Versatile Plastic. Die großen Kesselteile sind behandelt (also poliert), die kleinen Bauteile unbehandelt, da man durch das Fehlen des Polierens mit der Materialstärke noch etwas runter gehen kann.

    Mal zur Info. Die Dampfstrahlpumpentechnik ( also auch das Kesselspeiseventil und der umwickelte Rohrabschnitt zwischen den Ventilen ist mitgedruckt) vorn kostet etwas über 6 Euro...aber zusammen mit der Pumpe auf der anderen Seite. Beide Pumpen habe ich zusammengefaßt um den Bauraum auszunutzen. Dieser Wasserverteiler mit den 3 Hähnen kostet 1,10 Euro :) weil ich in den Bauraum für alle 4 Loks ( 3 Modellbahner machen noch mit) ausgenutzt habe. Einfach die Kleinteile durch 1 mm Stege verbunden, wie beim Messingguß :)

    Achslager habe ich auch schon drucken lassen und zwar in Finde Detail Plastic. Aber da kosten 4 Achslager nicht soviel wie ein H0-Modell...


    Ich "traue" aber diesem Fine Detail Plastic nicht viel zu, besonders bei dünnen Wandstärken. Das bricht meiner Meinung nach zu schnell. Diese Achslager im Bild habe ich zum Test mit einem hammer bearbeitet..ich hatte Probleme eines davon zu stören.

    Für einen Güterwagen hat mir ein Modellbahnfreund auf seinem Heimresindrucker Profile mit einer Wandstärke von 0,6 mm gedruckt.

    Fazit: die stanken wie Sau, die waren waren weich und flexibel um dann irgendwann so spröde zu werden, dass sie gebrochen sind.

    Es gibt Leute die lassen in China drucken. Sieht super aus. Nur habe ich mal ein Bauteil davon abgewaschen und den Wasserhahn zufällig auf volle Wärme stehen lassen (57 °C) .Fazit, das Material hat sich erweicht. Ich stelle mir jetzt vor man vergißt bei diesen Temperaturen das Modell daraus im Auto und faß es dann an. Wäre eine neue Methode um Fingerabdrücke zu sichern.

    Und noch etwas.

    Du hast irgendwo mal geschrieben, dass Du die Finde Detailteile mit Aceton saubergewaschen hast und sie sich verfärbt haben. Das stört nicht.

    Aber wir haben es schon erlebt, dass wir solche Bauteile nicht so gesäubert haben und dann in eine Messinggießerei gegeben haben. Und die hat die Teile versucht in Silikon abzuformenen..blöd war nur dass die sich dann entweder absolut nicht ausformen ließen oder Details vom Silikon abgerissen sind. Allerdings ist das nicht immer aufgetreten. Woran das liegt wissen die Götter.

    Das "Schärfste" war eine Drehgestellblende, die im Silikon festhing und da haben dann2 Leute an den Teilen gezogen um sie zu trennen.

    Nichts war.... Das hing sonstwie fest zusammen. Insofern ist das mit dem Aceton wohl sehr sehr sehr zu empfehlen.

    cu

    Hans-Jürgen

    Übrigens hängt bei mir seit 2016 ein Druck aus diesem Natural Versatile Plastic in der Garagendachrinne, Südseite, kein Schatten und über Temperaturen der letzten Jahre müssen wir ja nicht reden. Da ist bisher kein Vergang dran, nichts spröde nur Kleckse von Vögeln...

    Hallo,

    oben noch beim mittleren Bildchen als virtuelle Vorstellung, eine Woche nach der Ankunft des Shapewaypakets schon real angebaut.


    cu

    Hans-Jürgen

    Hallo Hans-Jürgen,


    dass es den Tag in der DDR gab, steht im Artikel und nirgendwo, dass er auf den der Nazizeit zurück geht.

    Hallo,

    nur ein Satz von dieser Seite:


    "Einen anderen Ehrentag für Eisenbahner gab es aber auch schon davor: Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten wurde während des Zweiten Weltkrieges der „Tag des deutschen Eisenbahners“ eingeführt. Erstmals wurde dieser Tag am 7. Dezember 1943 – genau 108 Jahre nach der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnverbindung zwischen Nürnberg und Fürth – begangen."


    Und dann war man wieder ganz schnell bei den Kriegsverbrechen, an denen die Bahn beteiligt war. Wenn man auf den Ehrentag in der DDR hinweisen will, muß man nicht irgendwelche Verbindungen zu dem anderen Tag herstellen. Also wird unterschwellig suggeriert, dass dies das Vorbild war....

    cu

    Hans-Jürgen

    Tschuldigung Eckhard,

    aber man kann auch alles herbeireden...

    Der Tag des Eisenbahners wurde in der DDR am jeweils 2. Sonntag im Juni begangen.

    Der "Tag des Deutschen Eisenbahners" wurde in der Nazizeit erstmalig an einem 7.12 begangen. Muß man eigentlich zu jeder Sache krampfhaft einen Bezug zur Naziherrschaft und zu der unrühmlichen Rolle der Eisenbahn (die sie auch , aber nicht nur !! gespielt hat) herstellen?

    Einen Tag vor dem "Tag des Eisenbahners " ( DDR-Ehrentag) war dieses Jahr der 12.6. Das war in der DDR der "Tag des Lehrers".

    Und nun bin ich mal gespannt ob irgendwann jemand herauskramt, dass an bestimmten Tagen in der Nazizeit auch verblendete Lehrer geehrt wurden.

    Gab es in der DDR-Zeit nicht auch noch andere Ehrentage??? Wieso soll nun gerade der für Eisenbahner in einer nazistischen Tradiion stehen?

    Tut mir leid, aber da ist mir zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

    cu

    Hans-Jürgen

    PS

    Und auch wenn ich mit dem Saarsachsen bei einem anderen Thema total verquer liege, ich finde das irgendwie neckisch und man kann soetwas auch lustig sehen ohne gleich dazu vor der Lok zu knieen und die DDR-Nationalhymne und "Völker hört die Signale" zu singen. :)

    Hallo,

    heute kam wieder ein Lauragruß vom Chiemsee im Vorharz an.

    Stefan N. hat die beiden Lokdamen aufs Bild gebannt.


    Die Modellkonstruktion wurde ebenfalls fortgeführt, alle in der Zeichnung sichtbaren helleren Bauteile wurden heute geliefert.


    Derweil mußte das im Entstehen befindliche Modell mal Probefahrten machen, wobei bei der kleinen Maschine aber keine großen Zugleistungen zu erwarten sind. Und da sie ja im (vor)Harz Probefahrten macht hängen auch Harzwagen dran. :P


    cu

    Hans-Jürgen

    ...und hallo, wenn man der "Dampfbahnroute" glaubt, könnte sie in diesem Sommer ihren Sachsen-Besuch nachholen

    Hallo,

    ich lach mich weg.....

    Es war wohl 2016, da war ich beim Öchsle und durfte die 99 633 kennenlernen. Auf der Rückfahrt kam mir der Gedanke, dass man die Lok doch auch mal auf eine 750 mm Bahn in den Osten holen könnte, auch wenn diese Baureihe hier nie gefahren ist, aber schon allein als Huldigung an die Konstruktion.

    Die Idee hatte ich hier und ins Harzbahnforum geschrieben. Hier gab es keinerlei Reaktionen (wie konnte man auch nur solche Idee haben) und im Harzbahnforum gab es auf meinen Beitrag "Seufzerbeiträge der Art : "Der wieder mit seinen Ideen"... Irgendwann später war dann der Besuch geplant, wie mir der Buschfunk berichtete, aber da wollte ja die eine Kurbel nicht ....

    cu

    Hans-Jürgen