Beiträge von Andreas Blumrich

    Moin Moin,


    mit dem Spitzenverschluss ist es noch nicht getan, der wird ja direkt an der Weiche beim Umstellen entriegelt. Das Geheimnis liegt im Spannwerk! Stellt sich jemand auf den Drahtseilzug, vorausgesetzt er ist schwer genug, hebt sich lediglich das Gewicht des Spannwerkes an, die Kraft bleibt also im Spannwerk, an der Weiche selbst passiert nichts. Nur wenn an einem Weichenhebel gezogen wird, also beide Seilzüge mit gleichem Kraftaufwand und gegensätzlich bewegt werden, sind die Gewichte gegeneinander blockiert und die Kraft wird bis zum Weichantrieb übertragen. So ist es auch bei den Signalen.


    Gruß Andreas

    Hallo an alle!


    Erstmal vielen Dank an Robert für den Beitrag!


    Zum besseren Verständnis möchte ich hier noch erwähnen, dass der Zug nicht an der auf den Bildern gezeigten Stelle entgleist ist. Der Wagenzug war schon vorher abgekuppelt worden, da es sich in der Vergangenheit herausgestellt hat, dass die Stadt wegen der schlecht geräumten Strassen und der damit verbundenen hohen Schleudergefahr mit Wagenzug quasi unpassierbar ist. Für die Lok alleine schon, also wurde "Spur" gefahren. Fahrgäste waren also zu keiner Zeit gefährdet!


    Die Frage, warum der Wagenzug so kurz ist, hat Achim schon erklärt. Übrigens ist schon wieder Tauwetter und der Lokführer heute konnte seit Tagen das erste mal den Regler zu machen, ohne dass gleich der ganze Zug abbremst.


    ....noch 'n paar Bilder vom Wochenende mit Fräse



    Hier in Kühlungsborn Mitte, man könnte glauben ein Lkw kommt da gefahren



    An der Steilküste...



    Der Bahnhof Heiligendamm...wo auch immer hier die Gleise sind....



    .....und die Goethestrasse!




    Viele Grüße von der Küste


    Andreas

    Hallo an alle,


    der Jahreswechsel 2005/2006 war für die Bahner der Molli in der Tat ein verflixtes Schneejahr.
    So konnte der Sonderzug zum Jahreswechsel, ich glaube es war der 30.12.2005, seine Scheinanfahrt nicht an der Rennbahn machen, sondern im Bahnhof Heiligendamm auf Gleis 2. Wir hatten einfach nicht mehr geschafft Bahnsteig und Weichen an der Rennbahn zu räumen.


    Jeder, der irgendwie entbehrlich war, war mit der Beräumung der Bahnsteige oder Weichen beschäftigt. Es schneite mehrere Tage durchweg. Die Züge fuhren verkürzt. Eigentlich war es für uns schlimmer, als dieses Jahr. Sogar deftige Verspätungen kamen zustande, da der erste Zug die Stadt Bad Doberan (die schaffen es immer wieder den ganzen Schnee auf die Gleise zu schippen) ohne Wagenzug, also nur die Lok, passieren musste, um "Spur" zu fahren. Am Hp Stadtmitte lag der Schnee so hoch, dass die Gäste nicht einmal vernünftig aussteigen konnten.


    Am schlimmsten war es wohl am 31.12., da hatte der erste Zug des Tages fast eine Stunde Verspätung, weil die Stadt Bad Doberan für den kompletten Zug unpassierbar war und dieser "stückchenweise" zum Bahnhof gebracht werden musste.



    Naja, wie auch dieses Jahr, war der Spuk nach ein paar Tagen dann vorbei....eigentlich schade.



    Liebe Grüße aus Kühlungsborn


    Andreas

    Hallo Robert,


    ja ja, Detailansichten..... Aber ich gebe zu, man kann da nicht anders und muß sich dieses Detail mal genauer anschauen.... wir können da nix für.... liegt in den Genen. Auch ich hatte da für einen kleinen Moment einen gewissen Tunnelblick in dem nichts anderes als dieses Detail zu sehen war.


    Leider kam ich nicht dazu, eigene Bilder zu machen. Zwar hatte ich die Kamera mit, aber wie immer in solchen Situationen keine Zeit dafür.


    Gruß Andreas