Beiträge von Momojens

    Hallo Zusammen,




    in einem guten Monat ist es wieder soweit und die Modell Hobby und Spiel Messe eröffnet wieder in Leipzig ihre Pforten .

    Dieses Jahr findet sie vom 03.10.-06.10. in der Neuen Messe Leipzig statt.

    Wir von De Bimmlbahner sind dieses Mal mit der Anlage Jahnsbach vertreten.

    Zu finden sind wir in Halle 3 am Stand von Gleis 27.

    Über diese Teilnahme freuen wir uns sehr.

    Am Stand von Gleis 27 werden wieder viele tolle Anlagen und Modellbau vom Feinsten zu sehen sein.

    Kommt doch mal bei uns vorbei, „Wir freuen uns auf euren Besuch.“





    Bis dahin

    Es grüßt Jens

    Hallo Thomas,

    Was die Behandlung betrifft, da habe ich bei den Schwellenbändern auf Beize zurückgegriffen.

    Du scheinst ja die graue Beize von Asia zu haben. Diese ist meines Wissens nach wasserlöslich.

    Ich habe wasserlösliche Beize von Clou verwendet. Diese gibt es als kleine Beutel zum selbst anrühren. Die habe ich um das dreifache verdünnt, da mir die Schwellen erst zu dunkel erschienen. Habe natürlich erst versuche mit einem Holzstückchen gemacht.

    >Da ich gelasert Schwellenroste verewende, habe ich die Schwellenköpfe zuvor noch graubraun matt festlichen. Somit fallen die verschiedenen Holzlagern nicht mehr auf.

    Die Messingteile wurden mittels Balistol Schnellbrünierung brüniert und dann mit Farbe von Koemo gestrichen..

    Das Gleiche habe ich bei den Profilen angewendet.

    Halo Thomas,

    Hier eine kleine Ergänzung und die Antwort auf deine Frage bezüglich der Rippenplatten.

    Du kannst für beide Seiten die selben Rippenplatten verwenden. Auf der Seite mit der Führungsschicht werden dann innen die Stützknacken eingesetzt.

    Ich gehe mal davon aus, dass du die Bohrschablone mit den 3 Löchern von Basti hast.

    Jetzt kommt aber die Besonderheit:

    Aufgrund des dickeren Schienenfußes (abweichend vom Original) ist natürlich auch die Rippenplatten etwas weiter. Da muss man auf der Seite wo die Stützknacken angebaut werden innen die Schrauben entfernen.

    Ansonsten ist der Abstand Schiene - Leitschiene zu groß und es gehen keine Betoneinleger mehr in die Mittelfläche.

    Das geht am besten mit einem Watenfreien Seitenschneider. Dies sollte man wirklich beachten, da es sonst zu einiger Mehrarbeit kommt. Was sich lohnt, ist das Einkleben der Messingteile in den Schwellen.

    Dazu folgt die Bebilderung.


    dampf

    Hallo Dietmar, da gibt es in einem kleinen Gebirgsdorf ganz in meiner Nähe einen Messinggießer ( Westsächsische Feingusswerke)

    Der macht sowas auch für große Spurweiten. Da solltet ihr euch mal beraten, wer alles solche teile braucht und dann kann man sowas auch in Auftrag geben.

    Bei deinem Brückenträger fehlen aber so einige Aussteifungen in der Diagonale. Ob das so vorbildgerecht ist???


    Hier sieht man anhand des roten Pfeiles die benötigten Stützknacken

    Der obere orange Pfeil zeigt die bereits eingekürzte Rippenplatte

    Der untere orange Pfeil zeigt die normale rippenplatte auf der anderen Seite

    ab2771a1-8863-45dc-97ek3e.jpeg


    Hier sieht man das Ergebnis. Gelber Pfeil zeigt die Rippenplatten mit abgeschnittenen Schrauben

    72521386-04f8-49f9-bzzjxd.jpeg

    Hallo Thomas, sehr schön, dass es bei dir weitergeht.

    Das 2. Bild verwirrt mich jedoch etwas. Hast du da die Rippenplatten evtl verkehrt rum drauf?

    Bei mir sieht das irgendwie anders aus. Ebenfalls auf dem Schwellenband vom Daniel.

    Der Nagel sollte außen sein. Ich sags nur, bevor dun alle Schwellen so ausrüstest.



    Hallo zusammen,

    Ich danke euch für euer Interesse und die Zuschriften zum Thema.


    @ Toralf,

    Danke für das Kompliment.

    Zu deiner Anfrage betreffs Kleinserienherstellers für Interessierte, da muss ich dich enttäuschen.

    Ich habe jemanden gefunden, der mir die Brücken und Häuser konstruiert. Da dies nicht auf kommerziellem Weg geschieht, kann und will ich nicht einfach die Brücken vervielfältigen.

    Das selbe betrifft auch die Gebäude. Das werden alles Unikate bleiben. Sie werden auch nicht auf andere Maßstäbe skaliert werden.,

    Anfragen gab es bei einer Ausstellung wo die Gebäude gezeigt wurden schon einige.

    Ich habe mich diesbezüglich mit meinem Modellbau-Kollegen auch abgesprochen. Die von ihm entwickelten Sachen sind nicht zu vervielfältigen.


    @ Rafael,

    Danke für dein Lob. Etwas Farbe und Patina sollte schon sein.


    @ Knut,

    Danke ebenfalls für das Gefallen.

    Was den Zustand der Brücken und der Strecke im Zusammenhang mit den Fahrzeugen und deren Zustand betrifft,

    Da kann ich keinen direkten Zusammenhang sehen.

    Die Fahrzeuge haben ja bekanntlich Normfristen. Da taucht schon ab und an mal ne saubere Maschine zwischen den verschmutzten Kollegen auf.

    Das ist halt so und stellt keinen Konflikt zu verschmutzten Brücken oder Gleisen dar.


    @ Lenni,

    Hallo Lenni, danke für den „Künstler“. Lassen wir es mal beim Modellbauer.

    Habe lange nichts für mich bauen können, da ich mit Auftragsarbeiten im Baumbau beschäftigt war. Da muss ich aber auch nicht alle Bäume, die gelungen sind hier einstellen. Also bitte sieh mir dies etwas nach.

    Vom Bau meines Bahnhofes werde ich hier von Zeit zu Zeit etwas zeigen.


    Hier noch eine kleine Vorschau...



    Die Wartehalle ist bereits fertig bis auf paar Kleinigkeiten





    Viele Grüße von der Bimmlbahn

    Hallo Zusammen,

    Lange habe ich nichts hören oder sehen lassen.

    Das klingt wahrscheinlich daran, dass ich lieber baue als schreibe.

    Für das derzeitige Bauprojekt werden einige Brücken benötigt.

    Sämtliche Brücken und Gebäude habe ich mir von einem Profi konstruieren lassen. Er hat auch den größten Anteil am Bau der Gebäude. Ich brauche nur die Farbarbeiten Alterung auszuführen.

    Die Brückenträger und die Widerlager habe ich schon eine Zeit lang auf Lager liegen. Sämtliche Brücken entstanden in Lasertechnik.

    Die Brückenwiderlager wurden 3D gedruckt. Von den Teilen welche mehrmals gebraucht werden, wurden Silikonabgüsse gemacht und die Widerlager wurden in Gips gegossen.

    Die Schwellenroste wurden ebenfalls gelasert. Bei den Kleineisen gibt es Unterschiede.

    Für die große Werksbrücke werden Kunststoffkleineisen von TT Filigran verwendet. Diese Brücke besitzt keine Leitschienen.

    Die Streckenbrücken werden mit Messinghkleineisen ausgestattet. Diese gibt es seit neuestem bei Modellbahn Kreativ in Chemnitz und bei Modell 87.

    Der Clou dabei ist, dass man die Leitschienen fur die Brückengleise mit einziehen kann.

    Dabei werden 2 Ausführungen angeboten. Einmal Oberbau K und einmal Rippenplatten für Hakenplatte und Nagel. Gedacht ist das Ganze für das Code 70 Gleisprofil.


    Gestern habe ich mal mit Farben und anderen Mittelchen experimentiert und die Brücken etwas “eingesaut”

    Was nützen einem die vorbildnahen Züge, wenn sie durch eine chirurgisch cleene Szenerie fahren”müssen”?









    Oberbau K

    ef3fefe3-c9ef-4f0f-9lfj6i.jpeg



    Rippenplatten mit Stützknacken für Leitschiene

    1ee23aa3-7ab0-4c37-9sdklb.jpeg


    52e6aa98-c5e6-48ce-b53jbs.jpeg



    Schwellenrost für Werksbrücke

    2499f3b6-aad2-4458-bjfk6q.jpeg



    Werksbrücke Blechträger mit Mittelpfeiler

    0dcf5976-88c3-4b63-aesk4v.jpeg


    727018c2-8ec2-46c4-bcpkwn.jpeg


    Blechträger

    0f69ae3d-f7c0-446c-9cpjys.jpeg


    2 teilige Blechträgerbrücke im Bogen

    37280d90-03cd-4a3a-bv5kcg.jpeg


    3b908387-5de0-4e72-a94jxv.jpeg


    e71b353d-f7ae-4dac-95lk11.jpeg


    Mir ist das alles noch zu sauber, da muss noch mehr getan werden.

    Hallo Cevin,

    Was den Preis betrifft, da hülle ich mich mal inn Schweigen.

    Zu kaufen gibt es den nirgends.

    Der Erbauer Peter Jelit hat von jeder Ausführung eine Kleinstserie gebaut.

    Diese Modelle sind nie irgendwie in den Handel gekommen. Ich bin sehr glücklich, zum Kreise der Erlauchten zu gehören, die ein solches Fahrzeug bekommen haben.

    Ich glaube nicht, dass eines der Modelle in Leipzig auf der Messe verfügbar sein wird.

    Das Modell, welches letztes Jahr in der Vitrine von PTM am Stand der Dampfbahnroute zu sehen war, war übrigens mein alter Schwerlastzug. Dieser wurde veräußert. Erstanden habt ihn ein Lokführer der Preßnitztalbahn. Da weiß ich, dass er in guten Händen ist.


    Hier das Modell aus der Vitrine vom letzten Jahr


    Hallo Zusammen,

    Letztes Jahr bot sich für mich die Gelegenheit,, ein solches Fahrzeug zu erstehen.

    Dabei handelt es sich um die aktuelle Ausführung mit den 6 ah sigeln Trailer.

    Peter Jelit hat ebenfalls den 7 achsigen Trailer gebaut. (Dieser ist in besagtem Bericht von Heinz Hofmann abgebildet)

    Hier ein Bild mit standesgemäßer Beladung.


    525d2e54-7bf7-4661-9s5jl2.jpeg

    Hallo Ronny,

    Norman hat ja bereits schon viel gesagt. Dem kann ich im Großen und Ganzen zustimmen.

    Was die Waldbodengestaltung betrifft, da bevorzuge ich ebenfalls Tee.

    Den mische ich aber noch mit ausgesiebter Erde, Kaffee, Sand und Woodland fine Turf.

    Man muss nicht extra für den Tee ausgesuchte Sorten im Markt kaufen.

    Ich verwende ausschließlich die Abfallteebeutel, besser gesagt deren Inhalt.

    Bevorzugt verwende ich Pfefferminze und schwarzen Tee. Früchtete scheidet wegen der Bestandteile aus.

    Den Tee trockne ich , danach kommt er durch die Kaffeemühle und wird ausgesiebt.

    Was die von dir angesprochenen Bäume betrifft, das schau mal bei MBR nach. Da kann ich vor Allem die Kiefern empfehlen.

    Sie sind zwar kostspieliger als die Bausätze, aber für mich das Beste, was es derzeit zu vernünftigen Preisen am Markt gibt.