Beiträge von tobtilo

    Klar ist es traurig dass das Wilsdruffer Netz nicht mehr exestiert, aber was hätte es genützt wenn es keine IVK mehr gegeben hätte als Beispiel.

    Das eine schließt ja das andere nicht aus. Auch wenn dann vielleicht nicht mehr so viele existieren würden.... aber auf irgendwelchen Denkmalsockeln hätten sicherlich einige überlebt.


    Aber stell Dir mal vor, Du fährst gerade in Wilsdruff ein, von Freital kommend. Gezogen von einer egal auch immer Diesellok, am Bahnsteigen warten schon die Züge nach Nossen und Meißen. Du steigst in den Zug nach Nossen um, weil Du ja heute mal nach Frauenstein möchtest. Da fährt zwar nur ein Dieseltriebwagen ab Oberdittmansdorf - aber egal. Dann schaukelst durch den Tharandter Wald und denkst - eigentlich wär es doch geiler, wenn hier ein Wanderweg wäre, aber dafür 5 IV Ks mehr existieren würden - und schon bist Du im heute.


    Also ich hätte dann doch lieber das Wilsdruffer Netz erhalten gesehen.... wobei ich mal denke, dass auch die Umstellung auf Dieselloks das Netz nicht gerettet hätten....



    Viele Grüße zur späten Stunde,


    Tilo :cheers:

    Hallo BRBler,


    der Verweis auf Berlin gefällt mir sehr gut. Es zeigt, dass es möglich ist, wenn man will.


    Aber dafür muss eben auch der entsprechende Wille da sein, es muss Leute geben, die sich dafür einsetzen und dafür werben. Für viele ist die Bahn eben gleichgültig - so gleichgültig und lieblos sieht jetzt auch der Bahnhof aus.


    Ein paar weiter Ansichten habe ich noch gefunden:


    neg0455.jpg

    Der gleiche Zug, jetzt bei der Abfahrt.


    neg0454.jpg

    Kurz zuvor kamen natürlich noch die S-Bahnen an. Hier sieht man auch schön, dass man die Fernbahngleise hätte verlegen können, ohne das historische Bild des Bahnhofs zu zerstören.


    neg0474.jpg

    Aus der Gegenrichtung kam Genickschußeinheit mit Coca-Cola Vollwerbung, die kurze Zeit nach der Wende noch in Dresden fuhren.



    neg0472.jpg

    Noch einmal die Ausfahrt aus dem Bahnhof, aber anscheinend an einem anderen Tag aufgenommen. Schön zu sehen, dass der Bahnhof noch belebt ist.


    VG, Tilo

    N'abend,


    inspiriert von den aktuellen Bildern aus Radebeul, bzw. der aktuellen Zugkomposition habe ich angefangen, mal meine Bilder aus den 90er Jahren anzuzschauen und bin gleich bei dem Motiv in Radebeul hängen geblieben.


    neg0452.jpg


    Eigentlich eine typische Bahnsteigaufnahme, Jahrelang war es das Bild, was ich kannte. Vielleicht auch deshalb, weil ich in den 90er Jahren noch aktiv im Verein war und duzende Male dort angekommen bin. Oder ich einfach meinen Kumpel Heiko besucht habe, der damals sein Quartier im Bahnhofsgebäude unter dem Dach bezogen hatte.


    Schön zu sehen, dass teilweise noch der analoge Abfahrtsanzeiger genutzt wurde. Das ist dann auch irgendwann eingeschlafen und wurde nur noch zu den Sonderzügen genutzt.

    Der Bahnsteig war wellig und notdürftig geflickt, im hinteren Bereich wuchs immer mehr Unkraut. Das Bahnhofsgebäude wurde auch noch als solches genutzt, man konnte sogar noch Fahrkarten kaufen.


    Einzig die 'neumodische' Loknummer zeugt von dem Wandel, der gerade im Land stattfand.


    Genau dieses neue Nummernsystem war es, was viele von den alten Hasen dann abgehalten hat, weiter Schmalspurbahn zu fotografieren. Man wollte sich nicht an die 099 gewöhnen. Das sieht man ja auch ganz gut, dass sobald die Bahnen die Hoheit der Deutschen Bahn verlassen hatten, gleich wieder die alten Nummern eingeführt hatten.

    Aber für mich war es damals die Zeit, in der ich angefangen habe, mich für das Hobby Eisenbahn zu interessieren. Für mich waren die 099er die 'normalen' Loknummern.




    Viele Grüße,


    Tilo

    Hallo Lenni,


    eine interessante Postkarte hast Du da gefunden.


    Ist das eigentlich damals fotografiert wurden, oder ist das gemalt?


    Ich finde den Hintergrund interessant - völlig kahl. War das damals wirklich alles abgeholzt?


    VG, Tilo

    N'abend,


    heute bin ich mal wieder in Brandis am Bahnhof vorbeigefahren und habe gesehen, dass die Gleise leicht abgefahren sind. Weißt jemand, ob und wann das Getreidelager mal wieder bedient wird? Oder wird nun doch endlich mal der Steinbruch angefahren?


    VG, Tilo

    Hallo Pommi,


    muss es wirklich drucken sein?


    Ich persönlich bevorzuge, dass die Bilder ausbelichtet werden. Das ist ein ähnlicher Verfahren wie es sich bei den analogen Fotos über Jahzente bewährt hat.


    Meine Erfahrungen mit gedruckten Fotos liegen über 10 Jahre zurück, aber diese hatten nach Jahren alle die Eigenschaft, dass die Farben mit der Zeit verblassen (und das je Farbton teilweise unterschiedlich stark). Sicher, es gibt heute sicherlich auch Papiersorten und spezielle Druckverfahren, die das auch langlebiger machen, aber die sind auch in einem anderen Preissegment.


    Ich bestelle meine Fotos immer bei Saal Digital und habe bisher eigentlich nur sehr gute Erfahrungen damit gemacht (auch dem Support, falls es doch mal nötig war). Da ich dort auch meine Fotobücher bestelle, hat es den Vorteil, dass die Farben jedes Mal gleich sind. Davor hatte ich bei Pixelfotoexpress in Dresden bestellt. Da war die Bildqualität ebenfalls sehr gut. Einzig, ich hatte damals die Bilder mit weißem Rand bestellt. Und genau der war auf allen 4 Seiten nicht symetrisch, dass hatte mich damals etwas gestört. Aber das ist mittleweile auch schon 5-6 Jahre her.


    Viele Grüße,


    Tilo

    Hallo Dampfachim,


    ich sehe schon, es hat sich in den letzten 20 Jahren in Rügen einiges getan... Dieses Jahr steht endlich mal wieder ein Besuch der schönen Insel an, hoffentlich sind bis August die Beschränkungen wieder aufgehoben.


    Bis dahin, viele Grüße


    Tilo

    Mahlzeit,


    Da staunt man ja, dass der Haltepunkt überhaupt noch so gut erhalten ist und keine Vandalismus-Schäden aufweist. Gibt es da keine gelangweilte Jugend? :irre:


    Würde sich das Gebäude nicht auch gut an der RüKB als Haltepunkt machen? Vielleicht gibts ja Denkmalsfördermittel für eine Umsetzung? :gruebel:




    Gruß Tilo