Beiträge von 991781-6

    Hallo zusammen,


    frisch angekommen auf der Insel Rügen möchte ich zwei Aktuelle Bilder von heute zeigen. Im Einsatz sind 99 782 (heute Mittag mit Achim auf dem Pendel gesehen. Grüße zurück an dieser Stelle), 99 1784-0 und 99 4802-7.




    Die Fotostelle mit der 99 4802-7 muss ich die Tage wiederholen, da die Fotowolke aufzog und die Sonnenstrahlen unterdrückte.

    Hallo Liebe Freunde der Bimmelbahnen,


    Ich wollte Euch an den Spendenaufruf für unsere 23 042 aufmerksam machen. Die Hauptuntersuchung schreitet stetig weiter und wir biegen so langsam auf die Zielgerade ein. Das heißt wir konnten in den letzten beiden Monaten einige wichtige Fortschritte erzielen. Dennoch benötigen wir für weitere Arbeiten, wie z.B Reparatur der Ausströmrohe, Beschaffung neuer Überhitzerelemente und Besuch des Kesselschweißers Eure Hilfe in form von Spenden.


    Von den ersten Spenden konnten wir die Herstellung der 54 Rauchrohre finanzieren, sowie die Untersuchung der Ausströmrohre. Aus Wirtschaftlicher Sicht wurde vom Eigentümer der 23 042 (Stiftung Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein) beschlossen die alten Ausströmrohre zu untersuchen und eine Wandstärkenmessung durchzuführen. Diese ergab, dass nur ein Teil des ausgebauten Ausströmrohr ersetzt werden muss. So haben wir den abgezehrten Teil ausgebrannt und verschliffen. Als nächstes muss ein passendes Blech (8 mm dicke) passend zu geschnitten werden und die Vorbereitungen für den Schweißer getroffen werden.


    Desweiteren konnten in den letzten Wochen die beiden Schmierpressen, die kleine für Achslagerführungen und Vorlaufgestell und die große für die Dampfzylinder, gereinigt und gewartet werden. Desweiteren wurden die Reglerwelle, sowie das Knierohr im Kessel eingebaut. Das Knierohr dient als Sitz für das Reglerventil und leitet den Dampf, welcher durch das Reglerventil freigegeben wird in das Dampfrohr welches im Dampfsammelkasten mündet. Nachdem Reglerwelle und Knierohr an ihrem gewohnten Platz waren konnten wir die insgesamt 184 Kesselrohre einschieben und ausrichten.


    Im Nachfolgenden möchte ich Euch drei Bilder der oben erwähnten Arbeiten zeigen. Die Bilder sind allesamt vom Handy gemacht worden, daher ist die Qualität nicht super.

    Die kleine Schmierpresse nach der Wartung und Neulackierung.


    Ein großer Teil der Kesselrohre war zu diesem Zeitpunkt schon eingeschoben. Kurz bevor ich den Kessel für die restlichen Rohre verlassen musste, konnte ich noch ein letztes Foto machen.


    Am Dampfzylinder mussten zwei Stiftschrauben getauscht werden. An diesem Schrauben wird in Zukunft das instandgesetzte Ausströmrohr wieder befestigt sein.

    Hallo zusammen,


    in meinem Schweizurlaub bot sich die Möglichkeit die Lok 208 der Dampfbahn Brünig (bis dieses Jahr hieß der Verein Ballenberg Dampfbahn) auf dem Weg von Meringen nach Interlaken zu fotografieren. Leider spielte die Sonne nicht ganz mit am Sonntag den 08.08. Dennoch ließ ich mir die Chance nicht nehmen. Kurz vor dem Dampfzug kam der Planzug nach Interlaken. Führend war der 150 202. Beide Fotos entstanden am Tunnel hinter dem Bahnhof Oberried.


    Hallo zusammen,


    nach 1,5 Wochen Urlaub in der Schweiz auf dem Camping Platz Aareschlucht in Innertkirchen (kann ich sehr empfehlen) bin ich wieder daheim gelandet. Direkt neben dem Campingplatz liegt der Haltepunkt Aareschlucht Ost der mittlerweile ehemaligen MIB (Meiringen-Innertkirchen-Bahn). Die Bahn ist in den Bestand der Zentralbahn übergegangen. So hat auch der Be 2/6 seine blaue Farbgebung gegen ein Zentralbahn Farbkleid getauscht. Am Samstag den 07.08. konnte ich das einzige Bild dieser Bahn in meinem Urlaub machen. Mehr Fotos haben sich diesmal aufgrund von Tagestouren und teilweise schlechten Wetter. Der Zug hat soeben den Tunnel auf dem Weg nach Innertkirchen verlassen. Nächster Halt ist Unterwasser.

    In meinem Schweizurlaub konnte ich letzten Sonntag die Blümlisalb auf dem Thuner See bei einer Kaffeepause in Krattigen fotografieren. Hier beim ablegen in Faulensee auf dem Weg nach Gunten/Thun.

    Guten Tag Liebe Eisenbahnfreunde,



    Wir, die Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein und die Stiftung Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein, haben eine Bitte an euch.

    Wie im Thema schon geschrieben, benötigt die 23 042 noch ein wenig Kohle, damit Sie wieder dampfen kann. Im nachfolgenden haben wir sechs Folien erstellt, welche den Werdegang seit dem Abstellen im Mai 2019 zeigen.


    folie1j7khz.jpg


    spendenaufruffr230421zk91.jpg


    folie3sij38.jpg


    folie43vkvd.jpg


    folie5edkzs.jpg


    folie6xvkg3.jpg



    Im Nachgang zu unserem Spendenaufruf, möchten wir euch noch einen kleinen Einblick in die vergangenen Arbeiten geben.

    So wurden am Kessel alle 184 Kesselrohre (130 Heizrohre und 54 Rauchrohre) ausgebrannt. Danach wurde das Innere des Kessels intensiv gereinigt, indem Ablagerungen mittels Nadelentroster und Kesselsteinklopfer entfernt wurden. Anschließend wurden durch einen Kesselschweißer arbeiten im Langkessel und am Bodenring durchgeführt.

    An der Rauchkammertür musste ebenfalls eine Instandsetzung durchgeführt werden, da im unteren Teil der Tür Abzehrungen vorhanden waren. So wurden das Schonerblech und Abstreifblech entfernt und neu gebaut, die Rauchkammertür gereinigt und teilweise Material aufgeschweißt und danach die Rauchkammertür innen mit hitzebeständiger Farbe behandelt. Des weiteren wurde eine Dichtring auf die Tür aufgeschweißt womit die alte korrodierte Dichtfläche ersetzt wird.


    Die Rauchkammertür kurz nach dem abheben mit dem 2-Wege Bagger.

    whatsappimage2021-06enkn3.jpeg


    Das neue Schoner-und Abstreifblech werden gebohrt.


    whatsappimage2021-06g6k22.jpeg


    Der Dichtring wird auf die Tür aufgeschweißt.


    whatsappimage2021-06wkjvl.jpeg


    Die Rauchkammertür und ein Teil des Rahmens nach dem Grundieren.

    whatsappimage2021-06hhk7t.jpeg


    Im Bereich der Zylinder wurden umfangreiche Reinigungsarbeiten durchgeführt. So wurden die Zylinderverkleidungen entfernt und die Zylinder innen gereinigt, sowie im Rahmen an einigen Stellen. Auch hier kamen die Nadelentroster zum Einsatz. Bei dem Reinigen des Rahmens wurde festgestellt, dass das Ausströmrohr auf der Heizerseite durchgerostet ist.


    Die Zylinder während dem Reinigen (im Bild die Heizerseite zusehen).

    whatsappimage2021-06-dwkc6.jpg


    Die Zylinder wurden nach dem reinigen mit hitzebeständigem Lack (bis 800 Grad) lackiert.

    whatsappimage2021-06a8k20.jpeg


    Das defekte Ausströmrohr nach dem Ausbau.

    b653d65e-7518-4fa4-92ogj8u.jpg

    In unserer Hauseigenen Rohrwerkstatt konnten wir in der Zwischenzeit die 130 Heizrohre fertigen.

    Das Bild zeigt das Aufwärmen eines der Rohre damit es kurze Zeit später in die Maschine gelegt werden kann für das einengen. Nachdem die Rohre eingeengt wurden, wurden sie am nächsten Tag aufgeweitet.

    05b59ac8-f132-4350-b9rokch.jpg


    In Heimarbeit haben unsere Mitarbeiter kleinere Arbeiten durchgeführt. So wurden wie im Bild zusehen ist, die Handräder vom Führerstand alle sauber gemacht und lackiert.

    whatsappimage2021-0639kvv.jpeg


    Wir würden uns sehr über Eure Unterstützung freuen und hoffen, dass wir die 23 042 Euch bald im Betrieb präsentieren dürfen.

    Bis dahin haben wir noch eine Menge Arbeit, sind aber zuversichtlich das bald das Feuer wieder in ihr lodert.

    Hallo Liebe Bimmelbahner,


    Aktuell fertigen wir in der Rohrwerkstatt des Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein die Heizrohre für die 99 713.



    Ein Rohr beim erwärmen


    Ein Rohr beim einengen in der Einengmaschine

    Hallo zusammen,


    Habe gestern bei uns mal zwei Aufnahmen von den Kupferfülldichtringen gemacht. Diese gibt es in verschiedenen Formen, wir haben bei uns fast jede Größe vorhanden. Diese Dichtungen gibt es auch in Oval für die Waschlukenpilze. Desweiteren haben wir auch Klingerit Dichtungen, aber davon bin ich persönlich kein großer Freund. Vorteil der Klingerit ist das sie günstiger sind, aber dichten auf leicht unebenen Flächen schlechter als die Kupferfülldichtringe. So jedenfalls meine Erfahrungen damit 😉

    Die ELNA ist mal „bei uns“ (Weinheim-Fürth) gefahren, ein tolles Erlebnis.

    Leider wurde festgestellt dass die Lok wohl für die Strecke nicht geeignet ist.

    Nun könnte ja die 23 042 fahren, aber Darmstadt-Kranichstein ist ja auf unbestimmte Zeit vom DB Netz angeschnitten

    Guten Abend Odenwaldpeter,


    nach Erzählung meiner Vereinskollegen hat sich unsere ELNA auf der Strecke super angestellt und hat ihre Aufgabe dort super gemeistert. Zu der Aussage das WIR von der DB Netz abgeschnitten sind kann ich nur sagen, dass dies unwahr ist. Wir haben seit Anfang 2019 einen Gleisanschlussvertrag mit der DB Netz, heißt wir können jederzeit raus.

    Zu der 23 042 kann ich dir als Projektleiter der Hauptuntersuchung sagen, dass diese gut voranschreitet und wir von Woche zu Woche viele Fortschritte erzielen. Wann genau die Lok wieder läuft kann ich allerdings noch nicht sagen.



    Zu dem Beitrag kann ich nur sagen: BITTE weitermachen :) Ich freue mich über jedes Foto aus meiner Hessischen Heimat und von Strecken wo wir auf der Arbeit unterwegs sind. Ich schaue mal ob ich für den Beitrag was vorzeigbares finde

    Hallo quercus,


    ich könnte mir vorstellen das der Hebel für die Bedienung des Abschlammventils ist. Das Abschlammventil ist dafür zuständig den im Kessel abgebildeten Schlamm auszublasen. Dieser Schlamm setzt sich am Boden des Kessel ab und wird dann über dieses Ventil mittels Dampf nach draußen befördert. Das Ventil selbst ist am Bodenring angebracht.


    Falls ich mich bei der Erläuterung zum Thema Abschlammvorrichtung etwas daneben gegriffen habe, bitte ich um Entschuldigung aber so konnte ich mir dies bisher merken. Und über eine Korrektur dessen und oder eine ausführlichere Variante würde ich mich freuen :)