Beiträge von Florian

    Hallo zusammen,

    Neu-Isenburg kann als Aufnahmeort ausgeschlossen werden. Dort gab es "nur" eine Henschel Typ Preller und um solch eine Lok handelt es sich im Ursprungsbeitrag nicht.


    Beste Grüße

    Florian

    Hallo,


    Warum zeigst du nicht das ganze Bild? Dem Alter des Bildes nach dürfte es damit keinerlei Rechteverletzungen geben.


    Ansonsten tippe ich auf eine Henschel Monta, dementsprechend Bn2t, vermutlich 600 mm Spurweite, die gab es allerdings nahezu wie "Sand am Meer".


    Beste Grüße

    Florian

    Hallo Micha,


    das Foto zeigt meiner Meinung nach die Karlsruhe 1168/1886, 1000 mm Spurweite, ex OEG Dampflok 56, die heute im Technoseum in Mannheim ausgestellt ist. Der Fernsehturm müßte demnach der Mannheimer Fernsehturm sein, nahe dem die Lok von 1975 bis 1976 als Denkmal aufgestellt stand.

    Hallo Lucas,


    kurz einige Ergänzungen/Korrekturen:

    - Borsig 14806 "Aquarius C" - in der Fachliteratur wurde/wird diese immer als HF191 bezeichnet. Wahrscheinlicher ist aber das es sich dabei um die Inventarnummer des Waffenprüfamtes 5 handelte, also wäre die Bezeichnung "WaPrüf 5/191" an dieser Stelle vermutlich korrekt. Warum? Musterlokomotiven mit gleichen Achsfolgen wurden vom Waffenprüfamt in benachbarten Nummernbereiche sortiert, die D-Kuppler z.B. WaPrüf 5/151-154, der E-Kuppler von Jung hatte die WaPrüf 5/192, da ist die "WaPrüf 5/191" für die Borsig 14806 schon sehr naheliegend.

    - Einen Loktyp "HF 210E" gibt es nicht. Zeig mir mal bitte jemand eine einzige offizielle, historische Quelle, die diese Bezeichnung mindestens einmal verwendet hat, dann ändere ich gerne meine Meinung. Wenn man also diese Bezeichnung nutzen möchte - warum auch immer - dann müsste man dazu schreiben: "HF210E - angelehnt an das Bezeichnungsschema der Heeresfeldbahnen".

    - Die Henschel-Nachbauten waren bei Auslieferung weitestgehend identisch zur Borsig-Lok ausgeführt, siehe Henschel-Fabrikfoto hier: http://www.heeresfeldbahn.de/l…utschland/en2tt/index.php. Die zusätzlichen Luftbehälter und verkürzten Wasserkästen sind typische Umbauten der beiden Jagsttalbahnloks, jedoch nicht der Henschel-Serie.


    Beste Grüße

    Florian