Beiträge von Toni

    Moin, moin...


    Da ja meine eigene Lok sozusagen der Prototyp für den Umbau war bzw. ist und hier doch noch reichlich "Drahtverhau" vorherrscht, musste was her, was die Verkabelung von Decoder, Motor, Licht und der Pufferschaltung wesentlich vereinfacht und die Kabel aufs nötigste minimiert.

    Gleichzeitig sollte auf eine extra anzufertigende Motorhalterung verzichtet werden können.

    Nach einiger Grübelei kam dann eine Leiterplatte heraus, die alle elektronischen Komponenten, wie Decoder, Pufferkondensatoren nebst Ladeschaltung aufnimmt, sowie in ihrer Form gleichzeitig als Motorhalterung ausgearbeitet, den Motor in seiner Lage hält und auch den Lautsprecher zusammen mit den anderen Teilen sozusagen als "Ganzes" verbindet und so aufs Fahrwerk aufgeschraubt werden kann, dass nur noch die Kabel der Stromabnehmer daran angelötnert werden müssen.

    Auf der Platine ist die Öffnung für den Motor so ausgearbeitet, dass er darin liegend verklebt wird und so auch gleichzeitig das Zahnflankenspiel zwischen Schnecken und Schneckenrädern (die jeweils ersten Zahnräder in den Drehgestellen) einhalten hilft, wenn die Platine später aufs Fahrwerk aufgeschraubt wird.


    Leider habe ich die 2. Lok(also die von Micha), die diese kleine Leiterplatte schon verbaut hat, schon zugeschräubelt und beim Umbau habe ich nat. vergessen :wall: , auch mal einige :knips: Bilder davon zu machen.


    An Stelle derer habe ich nur mal etwas an Bauskizzen, die ich mir zurecht gekritzelt habe, die euch wenigstens zur Übersicht dienen können, um da nach zu vollziehen, was ich da zusammengefrokelt habe :zwink:




    Ich hoffe mal, ihr könnt anhand der Bilder einigermaßen nachvollziehen, wie mein neuestes "Machwerk" zusammengefrokelt wurde... :zwink:

    Moin...

    aber im großen Maßstab funktionieren ganz andere Alterungsschritte und auch die Möglichkeiten der Detaillierung sind enorm.

    Da haste wohl Recht und so ein klein wenig neidisch schaut man dann doch ab und an mal auf die Ergebnisse, weil es in dem kleinem Maßstab eher etwas schwerlicher ist, das so genau darzustellen zu können.

    Das Besondere bei TTe ist seit dem Einstieg von Karsei irgendwie verflogen. Vor 10 Jahren bei unserem Einstieg war TTe noch eine Nische mit eingeschworenen Selbstbaukönnern.

    Stimmt auch wieder...


    :gruebel: Naja, aber wenn man sich thematisch nicht gleich immer "nur" auf Sachsen stürzt, wie es die meisten (neu dazu gekommenen) TTe-ler ja momentan tun, bleiben ja zum Glück noch so einige Bereiche dieser Spurweite übrig, an denen man sich austoben kann :hurra:

    Und so ein klein wenig bleibt da glücklicherweise auch schon noch für die Selbstbaufreunde übrig, was die Hersteller ja nicht anbieten(können oder wollen)... :zwink:

    Moin...

    Ich hoffe ich werde hier nicht zum Alleinunterhalter

    Niiemals, Martin... ;)

    Wir staunen nur immer über die tollen Ergebnisse und können so womöglich nur nichts schreiben. Sind quasi "sprachlos", was die Beweglichkeit der Finger zum schreiben angeht ;)

    Wir genießen es halt "nur", all die tollen Sachen zu bestaunen.

    Und wenn es demnächst mit 3 weiteren Wänden und dem Dach weitergeht, wirst Du doch am Ende nicht noch von "unserem bevorzugtem, kleinem Maßstab" hernach noch komplett zu was größerem wechseln wollen? ;)

    Habts ihr da in Oderwitz überhaupt noch so viel Platz ? ;)

    Moin...

    Welches Sound-Modul benutzt der oben verlinkte Youtube-Nutzer?

    Insbesondere im Stand und bei Teillast/Leerfahrt scheint mir das besser zu sein als bei Roco.

    Das war mein Hauptkritikpunkt am Roco-Teil für 360 Euro.

    So ein dauerheulendes, gleichbleibendes Sound-Geräusch, unabhängig von der Last...eklig.

    Du, ich denke, Roco hat da nur das "Standardsoundprojekt" von Zimo auf den Deoder aufgespielt, was schon uralt ist und leider noch etwas einfach, wenn nicht gar schaurig klingt.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist in dem Fahrzeug des verlinkten YouTube Nutzers auf einen Zimo MS450 ein Soundprojekt von Jacek Modely aufgespielt.

    Die verschiedenen Soundprojekte zur "Brotbüchse" kannst Du HIER mal Probe hören.

    Oder... schaust und hörst Dir eines davon mal auf YouTube an.

    Hier z.B. eines mit dem MTB Modell und Zimo MS450 mit Sound von Jacek Modely.



    Kannst ja bei Jacek Modely mal anfragen.

    Und keine Angst, bei Sprachkenntnisdefiziten ist zur Not Google dein Freund :zwink:

    meinen Fehler

    Nee, eigentlich meinen Fehler :zwink: , denn ich hab da einfach nicht ordentlich hingeschaut/zugekuckt als sich die Werte verändert hatten.

    Wie gesagt, wenn sich nur die Kommastelle ändert und nicht die Ziffernfolge, kann man das mit nur einem flüchtigen Blick schon mal übersehen.

    Unter Arbeitskollegen würde man wieder spöttich sagen... "das kann er also auch nicht" :zwink:


    Von daher braucht es von Dir keine Entschuldigung dafür, wenn ich zu doof bin :zwink:


    Hast da aber trotzdem was feines als Hilfsmittel in die Tastatur geklimpert :thumbup:

    Wie Lenni schon schrieb, es ist eigentlich kein Hexenwerk, aber mit so einem Hilfsmittel wesentlich komfortabler... so ein wenig faul darf man damit dann ja auch sein :zwink:

    Und wie schnell hat man sich verrechnet, wenn man es selbst macht.... da kommt so etwas gerade recht. :zwink:

    Ja, Puffer braucht sie nicht zwingend, sie fährt von Haus aus schon butterweich und sauber :ok: ... aber besser man hat, als man hätte :zwink:

    Mehr wäre aufgrund der Platzverhältnisse auch nicht machbar, da ist es schon arg eng geworden...

    Obwohl... so ein bissel Platz wäre ja noch für z.B. einen Rauchgenerator... :zwink: (gibt ja mittlerweile auch für Spur Z welche, die passen würden)

    Aber das mach ich nicht, weil die Erfahrungen zeigen, dass sich dessen Niederschlag überall auf den Gleisen und deren unmittelbarer Umgebung auf die Dauer unschön bemerkbar macht... und den damit vorprogrammierten Ärger :motz: muss man nicht haben...

    Moin...


    Ähm... erst mal eine gute Idee :ok: ... aber...


    Ich habe mal bei Motordrehzahl, Maßstab, Raddurchmesser des Modelles und Geschwindigkeit des Originales meine Werte eingegeben, aber an den angezeigten Werten bezüglich der dafür nötigen Untersetzung für das Modell ändert sich erst mal nix und eine entsprechende Modellgeschwindigkeit mit den bereits vorgegebenen Untersetzungswerten wird ja auch nicht irgendwo angezeigt.

    Ich will ja wissen, welche Untersetzung ich für die eingegebenen Parameter bezüglich Originalgeschwindigkeit und Raddurchmesser, Motordrehzahl beim Modell dann nötig wären.


    Was mache ich falsch? Oder steh ich da gerade nur etwas auf der "Leitung" :gruebel:


    Nur so eine Überlegung von mir...

    Wäre es nicht besser, nach Eingabe der Parameter für Motordrehzahl, Raddurchmesser vom Modell und Origninalgeschwindigkeit, die dafür nötige Untersetzung anzuzeigen, die sich dann bei Änderung der entsprechenden Parameter des Modells bzw. des Originales auch ändert?

    Weil ich will ja wissen, welche Untersetzung mit meinen gegebenen Originalgeschwindigkeiten dann am Modell nötig wären bzw. welche Motordrehzahlen ich benötige, wenn die Untersetzung schon (wie hier in der Tabelle) vorgegeben wäre.

    Denn meist hat man ja für den Bau der Getriebe einen Motor mit feststehenden Werten, genau wie die Raddurchmesser und die Geschwindigkeit des Originales vorgegeben und will die dafür nötige Untersetzung wissen, um die Originalgeschwindigkeit auch in die entsprechende Modellgeschwindigkeit umsetzen zu können.


    Wie gesagt, eventuell mache ich auch nur was falsch und missverstehe deine Tabelle total...


    Edit:

    Was mache ich falsch? Oder steh ich da gerade nur etwas auf der "Leitung"

    Ja, ich stand gerade mächtig auf der Leitung :lol: und hab nur nicht genau hingeschaut.

    Wenn man bei der Motordrehzahl nur mal zum Test eine Null dranhängt, kann man schon schnell mal übersehen, dass sich auch bei den Untersetzungen das Komma auch nur um eine Zehnerstelle weiterbewegt.

    Die Ziffern bleiben ja gleich, da kann man das schon mal schnell übersehen :zwink:


    Also von daher... eine super Idee, deine Tabelle :hot::klatsch::ok:

    (... :sing: man muss nur richtig hinsehen :lol:)

    Hallo Namensvetter


    Nee, Licht hat die hier nicht, aber die 3 anderen werden als Bausatzmaschinen geordert und bekommen dann auch noch was an Leuchtmittel verbaut.(genau wie Micha seine, die haben schon Licht )


    Wenn Du auch so eine "Kleine" hast, kennst Du ja die Größenverhältnisse und kannst sicher das Schmunzeln und den Blick von Ronny mit der Bemerkung... "Du bist schon bissel verrückt, oder?"... verstehen ;)


    Obwohl, so ganz Unrecht hat er ja nicht...

    So ein wenig verrückt ist es schon, so ganz ohne "Plan" und Anleitung so eine doch nicht ganz preiswerte Lok erst einmal zu zerpflücken, ohne dass man weiß, ob das Vorhaben auch wirklich zu einem guten Ende finden wird. ;)


    Edit:

    In dem Video fährt die Lok übrigens noch ungepuffert.

    Mittlerweile hat sie aber auch noch insgesamt 1000µF an Keramikpufferkondensatoren nebst dazugehöriger Ladeschaltung in die Wasserkästen bekommen und so sollten auch ungeputze Gleise kein Problem darstellen.

    Hallo Freunde


    Lange hab ich ja schon nix mehr geschrieben, das soll nun erst mal mit einem neuen Projekt unterbrochen werden ;)


    Das Projekt nennt sich... IV K in TTe von Modellbau Veit, digital mit Sound.


    Die Idee schlummert schon lange im Kopf, siehe Hier .

    Ronny Veit hat mich beim damaligen Besuch in der Firma diesbezüglich schmunzelnd als ein klein wenig "verrückt" erklärt :lol::zwink: und meinte nur, das wäre schon sehr "sportlich", das Vorhaben.

    Er wäre aber gespannt auf das Ergebnis.


    Leider war bzw. ist es mir nicht möglich, auf den zunächst angedachten Tran SL76 ein IV K Soundprojekt aufzuspielen.


    Nach Sichtung anderer, verfügbarer Decoder, die maßlich für den Umbau infrage kamen, fiel die Wahl auf einen Zimo MX649 mit einem Soundprojekt von Matthias Henning.


    Da ich die umzubauende Lok bereits im fertigen Zustand hatte, musste sie zunächst erst einmal wieder komplett zerlegt werden, um die erforderlichen Veränderungen zum Einbau von Decoder und Lautsprecher vornehmen zu können.


    Dazu zählten u.a. das ausfräsen einer entsprechend großen Öffnung für den Decoder unterhalb des Motors, der Austausch selbigens gegen einen 7mm Motor, das zurechtmachen eines passenden Lautsprechers, einige Fräsarbeiten an den Zylinderbrücken der Drehgestelle, um nach unten noch genug Platz für den Decoder zu schaffen und zum Schluss natürlich die Wiedermontage der Lok.


    Das zog sich auch alles, bedingt durch Wartezeiten bei den Lieferungen von Decoder, Motor usw., etwas in die Länge, aber nun steht ein Maschinchen auf dem TTe Gleis, was sich sehen und, ich denke, auch hören lassen kann.


    Hier mal noch einige Bilder vom Umbau...


     


    Und eine erfolgreiche Probefahrt hat sie, auf der sich noch im Bau befindlichen Anlage von Micha, auch schon absolviert. :thumbup:

    Das breite und zufriedene Grinsen in unser beider Gesichter dabei seht ihr zwar nicht, könnt es aber sicher nachvollziehen ;)

    Hier schon mal die erste Probefahrt zu sehen...

    (auch der "Vorführeffekt" der schnell zurecht gezimmerten Adapter der Trichterkupplungen der IV K auf die Kadee der Wagen... schön zu sehen bei ca. 1:35... )



    Einige kleine "Feinsteinstellungen" am Sound könnten durchaus noch erfolgen, aber im großen und ganzen bin ich mit meinem "Machwerk" sehr zufrieden und in nächster Zeit steht daher noch die Umrüstung weiterer Maschinen auf dem Plan.

    Micha hat ja noch 2, die diese "Operation" noch über sich ergehen lassen sollen und ich benötige für meine "Prignitzer Anlage" (Lindenberg und Umgebnung als TTe Modulanlage) ja auch noch 3 davon... ;)


    Also... bis denne.... :huhu::wink:

    Die Räder bestehen aus abgeflexten Schraubenköpfen

    Also ich habe ja auch schon viel Material zweckentfremdet, aber auf die Idee wäre ich jetzt nicht sofort gekommen. :thumbup:

    Hätte wohl eher was aus dem Spur N bzw. Z Bereich an Rädern umfunktioniert.

    Tja, Ideen muss man haben... und manchmal auch nur etwas unkonventionell um "die Ecke denken"... ;)

    Schaut gut aus die kleine "Rasenraspel". :thumbup: