Beiträge von bremerbahn

    Hallo in diese Runde,

    leider war nach der Wende so viel Neues abzuarbeiten, so dass meine Ausflüge nach Rügen zu der Zeit bis auf ungefähr einmal im Jahr ausblieben. Meist beschränkte sich das nur auf meine Informationen über "Buschfunk" , dass mal wieder eine von den "kleinen Loks" fahren solle. Heute wäre ich in dieser Zeit lieber öfter dorthin gefahren.Schade eigentlich...

    Es gab mal Zeiten , da fuhren die beiden "Kleinen" gleichzeitig, somit auch im 40er Plan. Die Fahrzeiten haben wir auch gehalten, allerdings auf Kosten des Materials. Nicht schön eine "Kleine" am Anschlag zu fahren. Bei den unruhigen Lauf wird man fast seekrank...

    Hallo,

    es ist schade, dass die Ns3 bisher nicht eingesetzt wird. Das liegt auch an dem für die Lok nicht profilfreien Bahnsteig im Museumspark. Ein Einsatz vor den Touristenzügen scheidet bisher aus.


    Die Lackierung der Loks war ja dort früher eher nicht wichtig, Man wollte man immer eine andere Farbe für jeden Touristenzug. Da bin ich schon froh, dass es nicht noch schlimmer ausgefallen ist. Mit ein bisschen guten Willen, lässt sich das ja mit etwas Farbe anpassen.


    LKM 249217 an der Dampfmaschine in Mildenberg 1995

    Sehr bedauerlich , gerade wenn einer der Beteiligten dabei zu Tode kommt. Nur geht mir die reisserische Überschrift unserer Qualitätsmedien "Molli rast in Wohnmobil. Fahrer stirbt" aber so richtig auf den Zeiger!

    Grüße an Alle!



    Oh ja, das Leben ! Ich habe daher, auch aus erwähnten Kostengründen, den zweiten Fotozug mit der Ns3 schweren Herzens fallen lassen müssen. Dafür habe ich in meinem persönlichen Umfeld ein paar befreundete Statisten überreden können mich bei der Aktion 2010 zu unterstützen. Nur mag ja nicht jeder solche Filmszenen...


    Richtig tolle Bilder! Ich sehe man hat dort gelernt und das Gras auf der Strecke endlich kurz gehalten. Bei Regen war man vorher schon mit dem Leerzug am Rande der Haftungsgrenze. Mehre Male musste ich bei meinen beiden Aktionen 2008 und 2010 mit dem Sandkübel vorweg laufen um wieder in die Gänge zu kommen. Eine schöne, aber eben sehr kurze Strecke.

    Hier noch mal ein Foto aus 2010

    Gerade vor ein paar Tagen hatte ich dort einen längeren Betriebsaufenthalt und hatte es vorgezogen die dort stationierten Nohabs von Herrn Frick anzuschauen. Leider hat das dortige Bahnbetriebswerk ein wenig von seinem alten Charme verloren und gleicht heute einem Abstellplatz für zahlreiches Baugerümpel. Die Dampfzeiten sind ja seit dem Ende der Oebisfelder Eisenbahnfreunde dort weitgehend vorbei.


    Auf der "Rennbahn" von Oebsifelde über Stendal hat man heute Probleme seine alten Fotopunkte wieder zu finden. Hier in Gardeleben erinnert nur noch das alte Empfangsgebäude an den einstmals großen Bahnhof. Zwei Bahnsteiggleise gibt es heute noch und dann schon liegt da heute die Schnellfahrstrecke.