Beiträge von Anschlussbahner

    Länger schon nicht mehr in Mukran gesichtet wurde das russische FS "Petersburg". Das letzte Mal sendete das FS aus der lettischen Hauptstadt. Möglich ist ein Werftaufenthalt in Riga, da es schon länger technische Schwierigkeiten gab.

    Hallo Stefan, hallo allerseits,


    die "Petersburg" werden wir alle nicht mehr wiedersehen, wie dieser Link sagt:

    https://abnews.ru/2019/03/20/p…enil-nazvanie-i-vladelca/


    Dies hier ist der neue Eigentümer:

    https://www.ofwships.com/

    Warum sollte ich eine Platzkarte kaufen, wenn ich schon im Zug bin? Es war doch schon damals an den Plätzen angeschrieben, ob sie reserviert sind, oder?

    Hallo Eckhard,


    da man irgendwann in den 1970er Jahren die Vorbereitungszeiten für das Zugbegleitpersonal arg eingekürzt hatte, wurden nicht mehr die reservierten Plätze gekennzeichnet (entweder mit einem Streifband oder dem mit dem Vierkant "bedienten" Wechselschildchen über dem Platz), sondern nur noch der gesamte Wagen als "Platzkartenwagen". - Nun erinnere Dich bitte mal kurz an mein obiges Zuglaufbeispiel und versetze Dich in einen Reisenden, der ohne Platzkarte in Barth in einem "Platzkartenwagen" Platz genommen hat, und in Züssow steigt der Platzkarteninhaber zu. Gerade an Abreisetagen der FDGB-Urlauber war der Zug schon in Barth mit über 100 % besetzt!

    Ich frag mich heute, wie das ohne Computer eigentlich ging.

    Hallo Eckhard,


    der Reisende gab seinen Platzkartenwunsch per Postkarte auf, dort waren die wichtigsten Angaben von Reisetag über Zugnummer bis hin zum Einsteigebahnhof abgefragt. Dieser Bestellpostkarte hing direkt die Antwortpostkarte an, beide Postkarten musste vom Reisenden freigemacht werden, also jeweils 10 Pfennige. Diese "Doppelkarte" wurde dann per konventioneller Briefpost an die für den Zug zuständige Platzkartenreservierungsstelle geschickt. Welche Platzkartenreservierungsstelle für welchen Zug "zuständig" war, entnahm man dem Kursbuch.

    Eine gewisse Zeit später traf dann die von der Platzkarten-Reservierungsstelle ausgefüllte Antwortpostkarte beim Reisenden ein, der diese dann bei Kauf der Fahrkarten bei der Fahrkartenausgabe vorlegte und dort bezahlte und alles ausgehändigt bekam.

    Nehmen wir mal als Beispiel einen der in den Ferien ab Barth laufenden D-Züge. Wenn ich mich jetzt richtig erinnere, dann waren Zusteigebahnhöfe Barth, Velgast, Stralsund, Greifswald und Züssow - nur von diesen Bahnhöfen ab konnten Platzkarten bestellt werden (um im Beispiel zu bleiben: eine Reservierung ab Pasewalk war nicht möglich). Und der Reisende musste innerhalb von 10 MInuten ab Abfahrt des Zuges vom betreffenden Zusteigebahnhof seinen Platz aufgesucht und in Anspruch genommen haben, sonst war die Reservierung automatisch erloschen.

    Alternativ konnte der Reisende beim Zugbegleitpersonal entweder beim Zustieg auf dem Bahnsteig noch eine Platzkarte erwerben (so noch welche vorhanden waren) oder spätestens dann während der Fahrt bei der Fahrkartenkontrolle. Grundlage dafür war die Karte der Platzkartenreservierungsstelle, die das Zugbegleitpersonal vor der Abfahrt ausgehändigt bekam und wo dann die reservierten Plätze entsprechend gekennzeichnet waren.

    Hallo allerseits,


    eher zufällig kam ich auf die Veranstaltung anlässlich 100 Jahre Molli in Bad Doberan, und das leider unter ziemlichem Zeitdruck. Immerhin entstanden diese Fotos:



    Das war das einzige Bild in Richtung Schmalspur.




    Mit der 24 004 verband und verbindet mich eine besondere Erinnerung - eine Lok dieser Baureihe lief auf meiner Modelleisenbahn.



    55 669 konnte auch gezeigt werden.



    Auch die unweigerlich kommenden elektrischen Zeiten kündigten sich an mit der 243 116-1.

    Hallo allerseits,


    ich möchte Euch kurz in das Jahr 1979 "entführen"...


    Mich hatte es mal wieder "erwischt", und ich war als Zugfertigsteller eingeteilt. Zu diesem Dienst gehörte auch die Überführung nach Martensdorf, und im Spind lag mein Fotoapparat... Die Überführung war nicht stark, wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir 2 E für den Anschluss ACZ in Martensdorf. Im Kreuzungsbahnhof Langendorf hatten wir die Kreuzung mit 3152 abzuwarten, und ich hatte Zeit für zwei Bildchen.




    Hier kommt der P 3152, und anschließend ging es auch für uns weiter.


    Die 03 0077 bespannte nach unserer Rückkehr nach Stralsund den D 813.