Beiträge von H.v.G.

    Hallo, 217 055,
    bei dem erwähnten Radweg handelt es sich um die ehemalige Strecke Göppingen - Schwäbisch Gmünd. Auch auf der Bahnlinie Süßen - Weißenstein wurde ein Radweg angelegt, man hatte es furchtbar eilig, hier die noch liegenden Geleise von Donzdorf nach Süßen herauszureissen.
    Im Raum Göppingen gibt es noch die ehemalige Strecke Göppingen - Bad Boll, hier liegt noch die ganze Strecke. Einige Bürgermeister vor Ort und der ADFC würden am liebsten heute noch die Geleise entfernen um einen Radweg zu bauen. Der Vorschlag hier eine Draisinenbahn
    einzurichten wurde abgelehnt, obwohl ein Betreiber Interesse hatte.
    Die Lobby für neue Radwege, auch auf Eisenbahnstrecken, ist sehr gross da es hierfür von der EU Zuschüsse gibt. Für die Wiederaufnahme des Bahnverkehrs auf einer einmal stillgelegten und abgebauten Strecke gibt es leider kein Geld. Es wurde auch noch nie ein Radweg wieder zurückgebaut um hier erneut Geleise zu verlegen.
    Gruss, H.v.G.

    Bericht in der NWZ, Dienstag den 4. Oktober 2016.
    Risse: Radweg wird erneut saniert. Der trockene Sommer hat für neue Risse im Stauferlandradweg geführt. Deswegen muss der Weg, der bereits im Frühjahr 2014 für 47 000 € saniert worden ist, erneut bearbeitet werden. u.s.w.
    Man müsste allen Bürgermeistern, Landräten etc. diesen Artikel als Warnung unter die Nase halten wenn diese mal wieder, mit Begeisterung, eine Bahnlinie stillegen wollen um einen Radweg darauf zu bauen.
    Gruss H.v.G.

    Zitat

    Original von Rbd Cottbus
    Das das Öchsle nicht verkehrt,war doch schon am 25.6. bekannt und wurde auch hier im Forum im Öchsle-Thread veröffentlicht.
    Nach den Unwetterwellen letzte Woche in BaWü war ja mit erheblichen Behinderungen zu rechnen.


    Hallo, Rbd Cottbus,
    ich mache doch dem Öchsle keine Vorwürfe wegen des Ausfalls der Fahrt verursacht durch Unwetterschäden.
    Ich wollte einfach nur einmal aufzeigen, wie unzuverlässig die Aussagen der Deutschen Bahn sind zu Anfragen um Auskünfte zur Zugfahrt oder Busfahrt. Der Grund des Ausfalls des Zuges von Ulm nach Biberach war Fahrzeugmangel und Personalmangel, nicht Unwetterschäden. Die Angabe fahren Sie dann mit dem Bus von Biberach nach Warthausen war ganz einfach eine Fehlauskunft des Servicepoints.
    Gruss H.v.G..

    Am Sonntag den 26.06.2016 wollte ich mit dem Zug von Eislingen (Fils) nach Warthausen zum Öchsle fahren. Ab Eislingen um 7.58 nach Ulm, dann weiter um 9.34 nach Warthausen. Stehe in Ulm am Bahnsteig, es kommt eine Durchsage, der Zug nach Warthausen fällt heute aus. Also war die geplante Fahrt mit der Öchsle Abfahrt Warthausen um 10.30 geplatzt. Folgerung: dann kann ich ja noch am Nachmittag ab Warthausen um 14.45 mit dem Öchsle fahren. Der Servicepoint in Ulm sagte mir, fahren Sie um 10.24 nach Biberach, von dort geht ein Bus um 10.32 nach Warthausen. In Biberach angekommen wurde mir gesagt, es fährt kein Bus. Zufällig sagt mir dann noch ein Taxifahrer, das Öchsle fährt heute auch nicht wegen erneuter Unwetterschäden. Somit blieb nur die Rückfahrt nach Hause.
    Meine Lehre aus diesem Erlebniss, Ich überlege zukünftig, ob eine Anreise per Bahn noch sinnvoll ist und prüfe auf jeden Fall am Reisetag im Internet, ob alle Züge auch fahren.


    Gruss H.v.G.

    Hallo, Freunde der sächsischen Schmalspurbahnen,
    ich erinnere mich noch gut an meinen Ausflug zur Weißeritztalbahnin im Jahre 2000. Auch Dresden mit den Dampfschiffen und dem Dixiland-Festivall war ein unvergessliches Erlebins. Wollte eigentlich wieder hinfahren. Derzeit halten mich die ewigen PEGIDA Demonstrationen davon ab. Ich denke darunter leidet neben dem Rückgang des Dresden-Tourismus auch der Besuch der Schmalspurbahnen (dies soll keine politische Nachricht sein, ich finde es nur schade, wenn diese Demonstrationen manche davon abhalten, das das wunderbare Sachsen zu besuchen).
    Gruss, H.v.G.

    Hallo, Sven Geist,
    Dein Vorschlag für eine Winterfahrt beim Albbähnle lässt sich kaum umsetzen. Nach den Nikolausfahrten im Dezember fallen beim Albbähnle meistens die jährlichen Gleisbauarbeiten an. Somit ist die Strecke bis zum Saisonbeginn am 1. Mai nicht befahrbar.Trotzdem war Deine Idee gut.
    Grüsse, H.v.G.

    Hallo, Olaf,
    in Deinem Video zeigst Du einen Dampfzug aus dem Jahre 1998. Mit diesem Zug bin ich damals auch gefahren. Als Museumseisenbahner musste ich natürlich auch auf der Dampflok mitfahren.Der Lokführer war ein sehr freundlicher Kollege, zum Abschied schenkte er mir seine Lokführermütze, die ich immer noch in Ehren halte.Das als kleine Episode hierzu.
    Gruss H.v.G.

    Hallo, Werner,
    sicher gibt es noch Bilder von der 2s, besonders in der Literatur. Sie wurde ja schon 1964 vor der Laichinger Tiefenhöhle aufgestellt.Seitdem stand sie im Freien, Dein Bild zeigt das ja auch. Die Lok ist die einzige Original Lok der Bahn Amstetten - Laichingen.
    Die Museumseisenbahner des Albbähnle wollen die Lok jetzt wenigstens rollfähig und in einem optisch vorzeigbaren Zustand präsentieren. Der Traum ist, dass sie auch mal wieder auf der Strecke fahren kann, aber das wird derzeit kaum finanziell zu stemmen sein.
    Gruss, H.v.G.