Beiträge von Jan Hübner

    Warum sollte die SDG in diese überzähligen Lokomotiven noch Geld stecken? Die schiere Zahl ungenutzter Loks sollte eher die Frage aufwerfen,diese interessierten Personen, Vereinen oder Firmen gegen Materialwert zu verkaufen oder bei fehlenden Interessenten diese auszuschlachten und dem Rohstoffkreislauf zuzuführen.

    Niemand kann ernsthaft behaupten, daß der gesamte im Stillstand vorhandenen Lokbestand jemals wieder benötigt wird. Eine Inbetriebnahme käme da einem Neubau gleich. Und dies kann man, will man und braucht man nicht mehr.

    Die RüBB halte da aber bitte raus! Wir kommen auch gut ohne SDG oder SOEG zurecht.

    Nun lieber Dampfachim, daß Blatt kann sich schnell wenden. Was heute schlecht ist, kann morgen gut sein. Und was heute vergöttert wird, kann morgen in der Hölle schmoren.


    Und in genau solch einer Situation war die Hilfe der SDG und der SOEG auf Rügen schon einmal höchst willkommen.


    Wer weiß, was die Zukunft bringt...

    Ich würde die Wahl der Fahrzeuge vom Transportauftrag der jeweiligen Bahn abhängig machen.

    Die touristisch verkehrenden Schmalspurbahnen

    sind mit Sonderfahrzeugen wie den Zittauer Rollstuhlwagen gut für die Zwecke ihres Verkehrs gerüstet. Mit diesen Fahrzeugen ist für mobilitätseingeschränke Fahrgäste die bequeme Mitfahrt gesichert, ohne das der Fahrplan unfahrbar wird.

    Sollte sich aufgrund der Verkehrswende ein dichteres und auf echten ÖPNV ausgerichtetes Zugangebot möglich werden, müssten auch hier moderne Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zum Zug kommen. Als Beispiel möchte ich die Zillertalbahn mit ihren H²-Konzept nennen.

    Aber auch Batterieelektrische Fahrzeuge wären geeignet. Bequemes Laden an den Endpunkten könnte mittels Induktion erfolgen, zusätzlich unterstützt durch Energierückspeisung bei Talfahrten.

    Bei (Straßen-)Bahnen des ÖPNV halte ich Niederflurfahrzeuge schon wegen des schnelleren Fahrgastwechsels als unbedingt notwendig.

    Ab morgen bis einschließlich Sonntag wird IV K 145 mit dem Sachsenzug im Gebirgspendel zum Einsatz kommen. Die Reparatur konnte heute mit einer Probefahrt erfolgreich beendet werden.

    Außerdem wird morgen 99 731 mit dem Oybinexpress und 199 018 im dritten Umlauf zu Erleben sein.

    Nunja, die Pressemitteilung deckt sich in sehr vielen Punkten mit den Aussagen von J.Nergheimer und kann als Reaktion auf das hier geschriebene gewertet werden.

    Insofern hat er ja nicht wirklich die Unwahrheit geschrieben.


    @feuer99 : Du schreibst doch auch hier und bis MA. 😜