Beiträge von Jan Hübner

    Wirklich schade, aber Kommerz steht über Historie.
    In Vorstadt würde sich ja das Gleis am Güterschuppen anbieten. Allerdings müsste das erst wieder hergerichtet werden. In Bertsdorf gibt es Gleis 1a, da kann man auch wunderbar laden. Auch der Oybiner Güterschuppen gibt ein wunderbares Motiv, und das Gleis ist dort befahrbar.
    Aber trotz alledem Schade um Olbersdorf.

    Da 99 787 mit guten 20 Jahren die jüngste und somit am besten erhaltene Lok der SOEG sein dürfte, ist eine dauerhafte Abstellung nicht nachvollziehbar. Wahrscheinlicher ist ein zurückstellen der HU,bis wieder Bedarf und finanzielle Mittel vorhanden sind.

    Ein sehr schönes Foto.


    Die Problematik mit der Trichterkupplung ist schlicht und einfach der Tatsache geschuldet, daß es keine Adapter mit gültigen Prüffristen in Zittau gibt, so die Auskunft eines Mitarbeiters.
    Der Einsatz von Neubauloks vor Güterzügen im Zittauer Netz ist mit dem Einsatz von 99 1786, 1776 und einigen weiteren Loks zur genüge belegt.

    Ich werde auf alle Fälle einen Tag vorbeikommen!


    Vor allen die Ankündigung des regulären Dampfbetriebes für nächstes Jahr stimmt mich mit Vorfreude. Also wird der aus Rügen eingewanderte B-Kuppler euch demnächst unterstützen.
    Auch wenn die Puristen wieder Aufschreien werden, ich finde es super und Wünsche Euch viel Erfolg bei der Umsetzung eurer Pläne!


    Alles Gute und bis demnächst! :wink:

    Meines Wissens steht 99 735 in Bertsdorf bei den Eisenbahnfreunden. Der Gesamtzustand der Lok soll so sein, daß eine weitere HU nicht mehr vertretbar ist.
    Da Sachsen ja eine Extra-Finanzspritze locker gemacht hat, wird eine Finanzierung einer umfangreichen HU an 99 760 incl. Rückbau auf Rostfeuerung möglich sein. Vielleicht erfolgt auch eine sogenannte Großteilerneuerung. In dem Fall wäre der Umbau eh mit der Beschaffung von Neuteilen obsolet.