Beiträge von Hornhausen

    HistorikMobil Zittau 2021, Teil 2


    Im Volksmund die „Zittauer Bimmelbahn“ genannt machten die Züge zu HistorikMobil 2021 ihrem Namen alle Ehre. Ob nun der Reichsbahnzug, der Sachsenzug, der Rekowagenzug, der Aussichtswagenzug oder aber der Speisewagenzug, sie alle kündeten schon von Weitem ihr Kommen an. Bei der großen Anzahl an Besuchern war auch viel Vorsicht geboten. Schönes Wetter und eine grandiose Aussicht mit herrlichen Wolkenformationen auf die weite Landschaft luden geradezu zu einer Mitfahrt in den Zügen ein.


    Die Veranstaltung war ein voller Erfolg gewesen.


    Viel Spaß beim Anschauen wünscht Hornhausen


    Richtig toll Hornhausen!!! Minute 6: ein absoluter Traum!

    Bei Minute 6 ist es minütlich finsterer geworden und ich war dann sehr froh, diese Stimmung doch noch einfangen zu können. Es ist ja nicht nur das grandiose Bild mit der einbrechenden Dunkelheit, sondern vor allem auch die Stille und dann fährt irgendwo so ein schwarzes Ungetüm los, macht sich lautstark bemerkbar, erst sieht man nur die schwarze Rauchfahne und dann die ganze Pracht in voller Schönheit. Das sind so Momente, da läuft einem manchmal vor Freude ein kleiner Schauer über den Rücken.


    Ich glaube, den Öchsle-Leuten hat es in Zittau sehr gut gefallen. Und den vielen Fans von 99 633 sowieso.


    Viele Grüße, Hornhausen

    Nach zweimaligen vergeblichen Anlauf konnte die Öchsle-Lok 99 633, weltbekannt aus der Fernsehsendung „Eisenbahn-Romantik“ bei HistorikMobil 2021 begrüßt werden. Diese württembergische Tssd war der Anziehungspunkt für viele Eisenbahnenthusiasten. Von Fans war sie immer dicht umlagert und unzählige Fotos und Filmminuten galten diesem Schmuckstück aus Baden Württemberg. Aber auch sonst hatte Zittau viel zu bieten. Die sächsiche IVK 132 hatte so ihre liebe Mühe und Not, die Züge bergauf Richtung Jonsdorf zu befördern. Der Reichsbahnzug mit sächsischer VIIK 99 731 ein weiterer Glanzpunkt. Bei dem schönen Wetter und der Fernsicht auf die Berge im benachbarten Polen und Tschechien war auch der zwischen Zittau und Oybin pendelnde Aussichtswagenzug immer sehr gut ausgelastet gewesen.


    Den Machern und Helfern von HistorikMobil im Zittauer Gebirge gilt ein extra großes Lob und Dank für diese überaus gelungene Veranstaltung. Dank vor allem insbesondere auch dafür, daß man in Zittau den Mut hatte, diese Veranstaltung nicht schon im Vorfeld wegen der unsicheren Coronalage abzusagen. Die vielen zufriedenen Besucher und das schöne Wetter tagsüber waren verdienter Lohn für ihr Engagement.


    Und nun wünsche ich viel Freude mit diesem Film über das Dampfspektakel im Zittauer Gebirge.


    Viele Grüße, Hornhausen


    Meine 4K-Kamera war zum Aufnahmezeitpunkt in Warthausen und Zittau leider gerade zur Reparatur beim Sony-Service und so wurden die Aufnahmen mit einer HD-Kamera durchgeführt. Auf dem Handydisplay nicht ersichtlich, sieht man auf einem großen Monitor beim vorherigen Film Schlieren und daher wurde der Film noch einmal von mir in einem neuen Dateiformat mit verbesserter Auflösung finalisiert.


    Der Film sieht dadurch jetzt auch viel gefälliger aus. Bitte einfach nochmal ansehen.


    Viele Grüße, Hornhausen



    Die Lok wurde gefühlt in Rekordzeit angeheizt und du hast in Rekordzeit gefilmt, geschnitten und hochgeladen. Wieder einmal ein informativer Beitrag von dir. Gut geworden, danke!

    Nicht nur ich hatte zwei kurze Nächte...


    Die Lokmannschaft der 99 633 hatte auch sehr wenig Schlaf, Anreise über Nacht von Warthausen nach Zittau und dann ging es gleich in die Vollen, wie man so schön sagt. Aber dieses neue optische und akustische Erlebnis im Zittauer Gebirge, das wird den Besuchern sehr gefallen. Und die Lokmannschaft hat sich zumindest bei den Probefahrten sehr viel Mühe gegeben, diese Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen.


    Viele Grüße, Hornhausen

    Ein optischer und akustischer Leckerbissen, das verspricht immer der Einsatz der württembergischen Tssd 99 633, vielen bekannt als Eisenbahnromantiklok und auf der Museumsbahn des Öchsle zwischen Warthausen und Ochsenhausen unterwegs.


    Auf 750mm ist auch die Zittauer Schmalspurbahn unterwegs und so war es eine große Freude zu hören, als 99 633 im Jahr 2019 als Gastlok zur „HistorikMobil“ im Zittauer Gebirge angekündigt wurde. Leider konnte die über 100-jährige Lok wegen eines technischen Defektes sowohl im Jahr 2019 als auch 2020 nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Im dritten Anlauf aber hat es geklappt und so wird 99 633 zur „HistorikMobil“ vom 06.-08. August 2021 vielen begeisterten Besuchern ihre Aufwartung darbieten. Die Vorfreude ist sehr groß.


    Am 26. Juli 2021 wurde die Lok beim Öchsle in Warthausen auf dem Tieflader der Pressnitztalbahn verladen, anschließend nach Zittau transportiert und hier fanden am Folgetag, dem 27. Juli 2021 erfolgreich Probefahrten auf dem Streckennetz der Zittauer Schmalspurbahn statt.


    Dank der Unterstützung des Öchsle-Vereins war ich an beiden Tagen live mit der Kamera dabei und so wünsche ich viel Freude mit dem Film „99 633 Tschüss Öchsle, auf nach Zittau!“.


    Viele Grüße, Hornhausen


    Hallo,

    gibt es außer Wortfetzen bitte auch eventuell Fotos von der ersten Tour ?? Seitdem ich die Lok persönlich getroffen habe bin ich Fan von ihr. (Hab der im Schuppen sogar schon mal unter den Rock geschaut :evil: )

    cu

    Hans-Jürgen

    Nicht nur Du darfst dich freuen viereka.


    Ich habe die gestrige Verladung in Warthausen und die heutigen Probefahrten in Zittau gefilmt und mein Kopf und der PC glühen gerade, damit der Film baldigst fertig ist. :)


    Bis dahin und viele Grüße, Hornhausen

    Leute bleibt mal bitte auf dem Teppich und verdreht jetzt nicht alles mit den bedauerlichen Hochwassern, die die letzten Tage stattgefunden haben und so nicht vorauszusehen waren.


    In Kurzform: Schmalspurfestival Weißeritztalbahn wurde angekündigt - Hotel gebucht - Schmalspurfestival wurde abgesagt, aber Sonderfahrplan angekündigt - Sonderfahrplan wurde dann später 14 Tage nach hinten verschoben - zum Tag nur noch Regelfahrplan mit 1 Zug. Ich war trotzdem da, bin viel gewandert und auch Zug gefahren und es war trotzdem sehr schön gewesen.


    Also bitte die Kirche im Dorf lassen.


    Viele Grüße, Hornhausen

    Guten Morgen.

    Das hin und her ist auf daß hin und her in den Coronaregeln zu sehen. Vorallen immer bei kurzfristigen Änderungen. Bei den Schmalspurfestival wurden immer kleine Ortsvereine mit einbezogen. Ihnen ist aber der Aufwand , die Coronaregeln einzuhalten, zu hoch. Also sagen sie dann ihre Teilnahme ab.

    Deswegen wurde warscheinlich das Festival abgesagt und der Termin auf eine besser passende Zeit verlegt .

    Mit etwas Willen hätte man das Schmalspurfestival auch im kleineren Rahmen durchführen können.


    HistorikMobil 2021 Zittau macht es vor, wie es funktionieren kann. Und hier gibt es sogar einen Stargast mit 99633.


    Viele Grüße, Hornhausen