Beiträge von Manometer

    Hallo

    Ich erlaube mir hier mal einen Programmhinweis. Am Sonntag den 25.4. um 9.00 bis 9.30 Uhr kommt im MDR Fernsehen in der Reihe „unser Dorf hat Wochenende“ eine Folge über Wolkenburg. Der Ort liegt an der Strecke Glauchau- Großbothen. Hat seinen Bahnbetrieb zum Hochwasser 2002 verloren. Aber es ist etwas los auf der Strecke, auch mit Dampf, wie man in der Sendung wird sehen können. Es gibt aktuelle Neuigkeiten.

    Und wer zu dieser Zeit nicht schauen mag, es gibt ja die Mediathek. Da ist es auch jetzt schon abrufbar.

    Wünsche allen einen schönen Sonntag.

    Hallo Ronny


    Dampfgetriebene Draisinen gibt es nachweislich historisch, aber wohl ultraselten. Meine Suche dazu im Netz ergab wenige Findungen. Ich gehe davon aus das so etwas nie und nirgends in Serie gebaut wurde. Der kleine Bahnmitarbeiter musste die Handhebeldraisine nehmen.
    Meine Stammstrecke an der Mulde ist um Amerika. Da hab ich mit Vorgängerfahrzeug 2003 die ersten Fahrversuche gemacht. Höhepunkt dort war für mich letztes Jahr. Aus Anlass , vor 25 Jahren letzter dampfbespannter Sandzug, haben wir die Sache nachgestellt. Ein LKW mit Kranaufbau lieferte uns Sand in großen Kisten direkt auf das Gleis in Lunzenau. Diesen Sandzug auf 2 Beiwagen hab ich dann bis Wolkenburg gefahren. Nachnutzer von Bahngebäuden entland der Strecke haben den Sand gekauft. Abends war der Leerzug dann wieder in Lunzenau.
    Personenverkehr fahre ich zwischen Wolkenburg und Tunnelende Rochsburg. Weiter bis Lunzenau geht nicht, weil die Brückenbefahrung mit Publikum nicht erlaubt ist. Wenn sich mehr freiwillige Frohnarbeiter finden zum Streckenfreischnitt, dann ginge es bis Waldenburg.
    Grüsse Lutz

    Hallo Ronny, sowie alle weiteren Leser


    Hier meldet sich der Betreiber der Dampfdraisine. Zuerst mein Dank Ronny, für diese prima Bilder. Da hast du dir echt Zeit genommen entlang der Strecke. Und für diesen Dank hab ich mich auch extra in dem Forum angemeldet. Die misslungene Mitfahrt, Entschuldigung, es waren einfach viel mehr Leute da als Plätze verfügbar. Schon am Samstag war der Folgetag praktisch ausverkauft. Und da kamen ja erst diese vielen Leute. Wegen der steilen Strecke ist mir die Fahrt mit Beiwagen nicht möglich gewesen. Bis 10 Promille sind 2 Beiwagen möglich, und somit 24 Fahrgäste. Hier in Limbach aber nur 6.
    In den Komentaren steht auch die Frage nach der Zulässigkeit. Als Eisenbahnfahrzeug ist es nicht zugelassen. Der Kessel steht aber unter TÜV Überwachung. Den vom LFB Sachsen gewünschten "Kesselwärterschein" hab ich auch, und die Fahrten sind Haftpflichtversichert.
    Es war der letzte Einsatz dieses Jahr. 2015 soll ein umfangreicherer Einsatz auf der Muldentalbahn folgen. Beobachtet dazu bitte die Website der Eisenbahnvereins Limbach - Oberfrohna. Und auf 750mm, am ehesten in Mügeln. Auf Youtube gibt es einige Filme.
    Gut Dampf Lutz