Beiträge von chemnitz

    Hallo,


    ich muss meinen Haushalt beräumen und habe mich entschieden, meine Sammlung Eisenbahn-Kurier der Jahrgänge 1989-2010 komplett und kostenlos abzugeben. Wenn also jemand interessiert ist, der möge sich bitte bei mir melden. Die Hefte sind sortiert und in einem guten bis sehr guten Zustand (stammen aus einem Abo).


    2 Haken hat jedoch die Geschichte:


    1.) Momentan fehlt der Jahrgang 1990. Ich konnte diese Hefte bisher noch nicht ausfindig machen. Vielleicht finden sie sich noch an.


    2.) Die Hefte müssen in Magdeburg abgeholt werden. Aus Gewichtsgründen kann ich leider keinen Versand anbieten (es sei denn, der Interessent organisiert selber einen Kurierdienst inkl. Verpackung wie z.B. Umzugskartons oder Kisten).


    Beste Grüße aus Magdeburg


    Stefan

    Hallo,


    gestern habe ich einen Tag in den Zügen der Harzer Schmalspurbahnen verbracht. Durch das Mitfahren statt dem Nebenherfahren kommt zwar das Fotografieren etwas kurz, aber der Genuss ist umso größer. Gerne möchte ich euch daran teilhaben lassen.


    Wir starteten unserer Rundreise in Quedlinburg
    - allerdings nur, um dort zu parken und mit der Normalspur nach Wernigerode zu fahren - natürlich nicht ohne den HSB-Zug mit 99 2735 zuvor wenigstens in Augenschein zu nehmen.

    Los ging es dann um 10.33Uhr mit dem HEX nach Halberstadt und von dort nach wenigen Minuten weiter nach Wernigerode - mit dem Sachsen-Anhalt Hopperticket geht das für ganze 7,-€.

    Ab Halberstadt durften wir dann bis Wernigerode den Regionalexpress mit der Baureihe 612 probieren - ehrlich gesagt: der HEX hat mir da wesentlich mehr zugesagt (der 612 war mir deutlich zu laut, die Sitze im HEX fand ich ebenfalls bequemer).

    Angekommen in Wernigerode

    blieb noch genügend Zeit für einen Blick zum Lokschuppen. Dort sonnten sich noch die 7236 und 7238 und auch die 7232, die sich bald vor unseren Zug setzen würde, machte sich dort startbereit.


    Außerdem wartete 199 861 auf ihren nächsten Rangiereinsatz
    und der erste Zug aus dem Südharz fuhr in Form des Triebwagens 187 016 ein.

    Dann galt meine Aufmerksamkeit jedoch "unserem" Zug, vor dem sich 99 7232 startbereit machte.

    Nahezu pünktlich auf die Minute ging es los - das erste Etappenziel - der Brocken - direkt vor der Nase.

    Da unser Zug in Drei Annen Hohne direkt nach Eisfelder Thalmühle weiterfur, mussten wir dort umsteigen und gezogen von der 99 7245 ging es weiter Richtung Brocken. In Schierke musste aber noch mal Wasser genommen und die Kreuzung mit einem Gegenzug abgewartet werden - Gelegenheit für ein schnelles Foto.

    Die Fahrt auf den Brocken bot wieder bei schönstem Sommerwetter tolle Aussichten auf die Naturschönheiten sowie die "technischen" Schönheiten. Am Bahnhof Goetheweg wartete im Rückdrückgleis bereits 99 2222 mit ihrem Zug auf die Kreuzung - davon gibt es leider kein Foto. Auf dem Brocken angekommen freuten wir uns, die beiden Malletts 99 5901 und 99 5902 mit ihrem Sonderzug zu sehen - und natürlich ausgiebig zu fotografieren, während unsere Zuglok umsetzte
    und sich zur Rückfahrt wieder an ihren Zug begab.

    Die Malletts hatte noch längere Zeit Pause und auch wir nahmen beim Brockenwirt eine leckere Stärkung zu uns. Als wir zurück am Bahnhof ankamen, wartete der Sonderzug noch immer auf seine Gäste

    und aus Drei Annen Hohne fuhr - gezogen von 99 7240 - der nächste Zug ein.

    Dort beobachteten wir wieder das Umsetzen und dann ging es mit 99 7240 zurück nach Drei Annen Hohne.

    In Drei Annen Hohen war dann "voller" Bahnhof mit 3 planmäßigen Zügen
    und vor dem Einfahrtsignal vom Brocken kommend warteten auch schon die Mallets mit ihrem Sonderzug. Unser Zug bekam mit 99 2732 eine neue Lok und mit 10 Minuten Verspätung ging es los Richtung Eisfelder Thalmühle.

    Das Lokpersonal gab sich alle Mühe, die Verspätung wieder aufzuholen (was auch tatsächlich gelang) und so war es für uns im ersten der 8 Wagen ein akustischer Hochgenuss, wie die Lok die Steigungen in Angriff genommen hat. Das hat nichts mit Museumsbahn zu tun - das ist einfach ganz normaler Bahnbetrieb mit gut ausgelasteten Maschinen, den man da live erleben kann - das ist einfach super und jedem Dampflokfreund zu empfehlen. Mit den 8 Wagen hatte die Lok gut zu tun und trotz trockener Schienen konnte man in den Steigungen mehrmals hören, wie die Lok zum Schleudern neigte, aber der Lokführer hatte aufgepasst und seine Maschine gut im Griff behalten. Jedenfalls kamen wir auf die Minute pünktlich in Eisfelder Thalmühle an, wo wir uns von 99 7232 verabschiedeten.

    Auf dem Nachbargleis machte sich 99 7235 nach dem Wassernehmen gerade auf den Weg an ihren Zug nach Quedlinburg.

    Wir nahmen im letzten Wagen Platz und schon begann die Fahrt durchs Birkenmoor hinauf nach Stiege. Dort war eine Kreuzung mit dem Triebwagen aus Alexisbad nach Hasselfelde angesagt
    und anschließend wurde unser Zug für die Ausfahrt in Richtung Alexisbad umrangiert.

    Schon wenige Minuten später ging die Fahrt tendervoraus weiter nach Alexisbad. Mir fiel der teilweise sehr schlechte Gleiszustand negativ auf - hoffentlich wird man hier noch einmal investieren....
    Nach dem Fahrtrichtungswechsel saßen wir nun im ersten Wagen und genossen den größten Teil der Fahrt auf der Plattform - "Auge in Auge" mit der 99 7235.

    Nach einem kurzen Aufenthalt in Alexisbad - wiederum erfolgte eine Kreuzung mit dem planmäßigen Triebwagen - die einbrechende Dämmerung war nun fürs Fotografieren weniger geeignet
    - ging die Fahrt auf ihre letzte Etappe. In Mägdesprung wartete bereits der aus Gernrode eingefahrene Triebwagen auf die Kreuzung und dann gab es einen letzten Hochgenuss für die Ohren: Die Fahrt hinauf auf den Ramberg - einfach genial, dass man sowas heute noch planmäßig erleben kann. Souverän zog die Lok ihren 4-Wagen-Zug über diesen steilsten Abschnitt der HSB. In Gernrode folgte nur ein kurzer Halt und dann ging es auf die "Rennstrecke" - den neugebauten Abschnitt nach Quedlinburg. Dort kamen wir auf die Minute pünktlich um 19.25Uhr an und bevor wir in unser Auto einstiegen, beobachteten wir noch das Umsetzen der Lok.

    Nach ca. 9 Stunden Bahnrundreise im Harz waren wir wieder wohlbehalten am Ausgangspunkt angekommen. Der Tag hat mich 7,-€ für das Hopperticket und 28,-€ für die HSB gekostet - ich finde, das ist eine super "Geldanlage" und wärmstens zu empfehlen. In diesen 9 Stunden haben wir mindestens 10 Dampfloks im Einsatz beobachten können - 5 davon vor unserem eigenen Zug - sowie eine ganze Anzahl Triebwagen und die Diesellok im Wernigerode. Wir haben wieder einmal einen tollen Service mit angenehm freundlichem Personal bei der HSB erlebt - man merkt, dass dort professionell gearbeitet wird.
    Ein Dank auch noch an die Freunde der IG Selketalbahn. Auf deren Internet wird das Zusenden aktueller Bildfahrpläne im PDF-Format angeboten. Das habe ich gern in Anspruch genommen und diese Bildfahrpläne waren mir eine gute Hilfe unterwegs. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Urlaub - bestimmt wird wieder eine Tagestour mit der HSB dabeisein.

    Hallo,


    heute nahm ich an der Aktion "Fotogüterzüge" beim Pollo mit 99 4802 teil. Es hat mir ausgezeichnet gefallen, super organisiert und sehr gut durchdacht. Vielen Dank allen, die dazu beigetragen haben!


    Beste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht aus Magdeburg


    Stefan


    Einfahrt Klenzenhof

    Rangierfahrt in Lindenberg

    Stelldichein in Mesendorf

    zwischen Mesendorf und Klenzenhof

    Ausfahrt Klenzenhof

    zwischen Brünkendorf und Lindenberg

    Einfahrt in Lindenberg

    Bereitstellung zur Rückfahrt in Lindenberg

    Hallo,


    für den aktuellen Zustand hast du die Strecke korrekt beschrieben. Soweit ich weiß, wird man aber versuchen noch in diesem Jahr den Spurplan des Bahnhof Magdeburgerforth gleismäßig zu komplettieren...


    Aber genaueres dazu wird vielleicht auch einer der Akteure des Vereins hier posten ... wenn das Wochenende vorüber ist und man wieder etwas Zeit findet nach dem sicherlich sehr stressreichen Wochenende.


    Beste Grüße und eine gute neue Woche


    Stefan

    Hallo,


    ein paar Eindrücke vom ersten Fahrttag in Magdeburgerforth mit der 99 516. Ein tolles Ambiente hat dieser Bahnhof und ich wünsche noch viele Erfolge beim weiteren Ausbau.


    Beste Grüße


    Stefan



    Hallo,


    ich habe gestern ein paar alte Dias gescannt und bin dabei über einige Aufnahmen von der Preßnitztalbahn aus den Anfang der 80ern gestolpert. Das waren meine ersten Dia-Filme - vom Taschengeld abgespart - und natürlich in ORWO-Qualität. Leider sieht man als Jugendlicher auch keine Notwendigkeit, sich Notizen zu den Fotos zu machen :-/ Aber ich bin überzeugt, die Insider hier werden zumindest die Örtlichkeiten problemlos zuordnen können.


    Die Sommerfotos dürften wohl eher im unteren Streckenabschnitt entstanden sein, das Winterbild zeigt Wolkenstein.


    Beste Grüße


    Stefan





    Hallo,


    vielen Dank für die vielen Hinweise, Erfahrungen und Links. Ich werde mich dann sicher erst noch mal schlau machen, bevor ich eine Entscheidung treffe.


    Auch der Hinweis auf CANON-Nutzer erscheint mir nicht ganz unwichtig, zumal ich analog selber seit vielen Jahren eine CANON Spiegelreflex nutze. Mit den Unterschieden in der Bedienung zwischen CANON und NIKON habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Das werde ich mir dann gelegentlich mal im Geschäft anschauen.


    Die Hinweise von Dampfachim zu den NIKON-Modellen finde ich auch sehr interessant. Auch die Erläuterung zu den VR-Objektiven war mir bisher so nicht geläufig. Vielen Dank für die Ausführungen!


    Übrigens ist mein Username "chemnitz" insofern irreführend, dass ich zwar in Chemnitz geboren wurde und in einem Vorort (Grüna) aufgewachsen bin, aber mittlerweile lebe ich schon seit fast 25 Jahren in Magdeburg. Aber die "alten" Verbindungen nach Sachsen und zu den Schmalspurbahnen dort existieren selbstverständlich noch immer.


    Einen schönen Tag allen Schmalspurbahnfreunden


    Stefan

    Hallo,


    ich überlege die Anschaffung einer Digitalspiegelreflexkamera.


    Aktuell habe ich mir eine Nikon D3000 "ausgeguckt". Das entspricht kostenmäßig meinen Vorstellungen und aus diversen Beiträgen habe ich entnommen, dass die Nikon D offenbar generell keine schlechte Serie sind.


    Hat jemand mit dieser Kamera Erfahrungen? Welche Kamera könnt ihr empfehlen in einem Preissegment bis 500€?


    Für Hinweise und Ratschläge bin ich dankbar.


    Schöne Grüße


    Stefan

    Das ist einfach unglaublich, was die Sachsen da auf die Beine stellen. Ich hielt das bisher für untopisch, das große Viadukt in Schönheide wieder aufzubauen. Aber nach der Geschichte mit der IK traue ich denen inzwischen alles zu und ich wünsche den Beteiligten einen langen Atem und viel Erfolg!


    Was mich allerdings erstaunt ist, dass das Projekt hier im Forum nicht schon ausführlich vorgestellt worden ist .... sonst wird doch diese Plattform auch gern für jegliche Art von "Werbung in eigener Sache" genutzt. Na, vielleicht kommt ja noch etwas.


    Was ebenfalls auffällt ist die offensive Unterstützung durch Kommunen und Land. Wenn man sieht, wie sich da z.B. die Jagsttalbahnfreunde vergeblich um Unterstützung bemühen, kann man sich hier über die Partnerschaften freuen. Hoffen wir, dass das nicht nur ein Wunschprojekt bleibt sondern dass Taten folgen werden.


    Einen schönen Sonntag wünscht


    Stefan