Beiträge von db4010

    Hallo Niels,


    Ja, Wagen dieses Typs waren die Erstausstattung der Kindereisenbahn, sie liefen aber nicht lange dort.

    Produziert wurden sie in Györ mit einer geplanten Geschwindigkeit für 80 km/h!

    Der hier neu aufgearbeitete Wagen lief allerdings nie in Budapest, nach Auslieferung im Jahr 1949 lief er im Streckennetz von Sárospatak, von dort ist er in das Kecskeméter Netz gelangt, wo er bis zur Stilllegung beheimatet war und meist mit dem Dampfzug oder in Sonderzügen gelaufen ist.

    2020 wurde er dann in der Werkstatt Székesfehérvár aufgearbeitet und im Anschluss nach Budapest überführt.


    Nach meinem letzten Wissensstand gibt es bei der Aufarbeitung der Mk49 Probleme, der Zielzustand soll jedoch weiterhin die betriebsfähige Inbetriebnahme sein. Wann dies sein wird, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Hoffe, geholfen zu haben.


    Grüße aus Debrecen

    Hallo aus Ungarn,


    Coronabedingt verkehren derzeit nur drei Schmalspurbahnen in Ungarn, in Miskolc gibt es Verkehr am Wochenende.


    mnr_LAEV_201213-210405_2021_tel1.png


    Im Bükkgebürge mussten beim Schneefall im Februar sogar Schneeräumfahrten angesetzt werden, viel Spaß beim Anschauen!



    Grüße aus Debrecen

    Hallo Schmalspurbahnfreunde,


    Pandemiebedingt verkehren derzeit in Ungarn nur drei Schmalspurbahnen, die in Pécs gehört dazu.

    bis zum 14. März verkehrt sie zwischen 10 und 16 Uhr, ab 15. März zwischen 10 und 17 Uhr an allen Wochenendtagen ohne festen Fahrplan etwa aller 20 bis 25 Minuten zum Tierpark und zurück.

    (Ab 01. Mai verkehrt diese Bahn dann täglich zwischen 10 und 18 Uhr)


    Ein paar schöne Winterbilder vom Januar dieses Jahres als kleine Zugabe



    Die Schmalspurbahnen, welche sich in Winterpause befinden, verschieben laut bisherigen Informationen ihren Saisonstart auf unbestimmte Zeit.


    Grüße aus Debrecen

    Hallo in die Runde,


    meine heutige Radtour verschlug mich in den Nationalpark Harz, inklusive Brocken. Start und Ziel war in Wernigerode.



    Die neue Werkstatt wirft ihre Schatten voraus.



    Hoffentlich wird er selten oder noch besser nie gebraucht, der Hilfszug.



    Auf der Zilierbachtalsperre auf halben Weg nach Drei Annen Hohne.



    Der Wasserwagen in DAH und nun geht es wirklich bergauf, auf zum Brocken.




    Das Waldsterben ist keine Propaganda, es ist ganz real und Dank der nun möglichen Ausblicke auch beängstigend schön.



    Zufallsbegegnung auf der Brockenstraße.



    Angekommen, nach 40 überwiegend Bergfahrtkilometern.



    Im Bf. Brocken steht nun immer eine Garnitur zur Reinigung und Desinfikation, wenn diese fertig ist übernimmt die ankommende Lok die gereinigte Garnitur und die gerade angekommenen kann nun gereinigt werden.

    PS: Das wird auch tatsächlich getan!



    Ankunft des Oldies.



    Der Brocken, zurück ging es direkt, nur 30 Kilometer.


    Grüße aus dem Kurzurlaub, statt Innotrans

    Hallo in die Runde,

    Coronabedingt ist vieles in diesem Jahr entfallen, doch einiges dafür konnte ins Programm aufgenommen werden

    Bei mir war dies Anfang September eine Radtour entlang der Theiss. Hierbei sollte natürlich die Schmalspurbahn Nyíregyháza nicht zu kurz kommen. Kurz nach 7 Uhr startete ich mit dem Personenzug nach Zahóny aus Debrecen. Dann ging es per Rad von Kisvárda über Dombrád und Nagyhalász und Ibrány nach Tiszabercel, um dann mit dem Abstecher über Balsa zurück nach Nyíregyháza zu fahren. Hierbei waren Stopps in Buj, Kótaj und Sóstógyógyfürdö vorgesehen.

    Mit knapp über 100 Kilometern ein strammes Programm, bevor es gegen 18:30 Uhr aus Nyíregyháza zurück nach Debrecen ging.


    Meine beiden verwendeten Verkehrsmittel auf einem Bild, Zug und Fahrrad.



    Das eigentliche Ziel ist erreicht, die Theiss.



    Erste Eindrücke und die erste Pause nach 25 km.



    In Dombrád Bahnhof werden die Blumenkästen noch immer akribisch gepflegt.



    Die Fahrzeugausstellung in Dombrád ist noch immer sehenswert, wenn auch inzwischen vollkommen entglast.



    Ein Überblick . . .



    . . . bevor ich mich auf den Weg entlang der Schmalspurbahn machte.



    Hier wurde noch vor zwei Jahren alles akribisch freigeschnitten, inzwischen scheint dies der Bauhofbetreiber aufgegeben zu haben.



    Aber man sieht sie noch, die Strecke, ich stelle fest, ich darf nicht überall anhalten, mir läuft die Zeit davon.



    Der Stopp in Naghalász war trotzdem Pflicht.



    Wieder am Ufer der Theiss, Mittagessen und Ruhepause.



    Der ehemalige Trennungsbahnhof in der Ortslage von Buj ist kaum mehr wiederzuerkennen.



    Im Gegensatz zum Hp Fakapu.



    Auch Nyírszölös ist in seinem alten Zweck noch deutlich zu erkennen.



    In Sóstógyogyfürdö gab es dann Abendrot.



    Am Zoo Nyíregyháza das für heute letzte Bild entlang der ehemaligen Schmalspurbahn.



    Aus dem fahrenden Zug habe ich dann beim letzten Abendlicht noch einmal auf das Bw raufgehalten.


    In diesem Sinne hoffe ich, dass euch mein kleiner Exkurs gefallen hat.


    Grüße aus Debrecen

    Ja auch mir gefällt die Modernisierung sehr. Leider wird dies hier oftmals nicht wertgeschätzt, da ja angeblich wertvolle historische Substanz vernichtet wird.

    Die Wagen haben nichts mehr mit dem Orginal zu tun, sie sind nun einfach besser, durch den Bahnsteigausbau auf !allen! Bahnhöfen sind diese selbst für eingeschränkt mobile Personen problemlos nutzbar. Es gibt Platz für Kinderwagen und Fahrräder, eine klare Verbesserung.


    https://visitdebrecen.com/hu/h…a-zakatol-a-zsuzsi-vonat/


    Hier Bilder von der Presseveranstaltung zur Wiedereröffnung der Zsuzsibahn.


    Hajra Loki

    Hallo noch einmal aus Debrecen,


    nachdem ich mich ein wenig durch die Presse gearbeitet habe, einige Informationen zu den abgebildeten Fahrzeugen. 800 Millionen Forint standen für die Modernisierung der Bahn zur Verfügung.

    6 Fahrzeuge wurden hierbei aufgearbeitet:


    394 032 Dampflokomotive, älteste noch funktionierende Schmalspurlokomotive in Ungarn (ehemals Nyíregyháza)


    Leider ohne aktuelles Foto, am 20. und 22. August, wo sie gefahren ist, konnte ich leider nicht vorbeischauen


    Mk48 202 Diesellokomotive, welche seit 1977 in Debrecen ist (nun neu sogar mit Klimagerät für den Lokführer)




    Mk29 001 Dieselrangierlokomotive - früher abgestellt in Debrecen - aufgrund technischen Zustandes hier nicht einsatzfähig gewesen




    Bax 491 geschlossener Personenwagen (lt meinem Wissen schon immer in Debrecen)






    Cax 521 geschlossener Personenwagen (vormals in Szeged)




    offener Personenwagen, früherer Güterwagen, seit 2018 zu offenem Personenwagen umgebaut




    Ich finde, alle Fahrzeuge sind sehr gelungen und ich hoffe, dass sie lange im Einsatz werden sein.


    Grüße aus Debrecen

    Hallo aus Debrecen,


    seit 17.07. fahren offiziell wieder Züge auf der Zsuzsi Bahn, Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, mir einen Eindruck bei einer Mitfahrt zu verschaffen.

    Alle in Betrieb befindlichen Fahrzeuge wurden einer gründlichen Erneuerung unterzogen. Sieht sehr gut aus.

    Das Wichtigste ist aber der neue Startbahnhof neben dem Bw, samt Fahrkartenverkauf, Wartebereich, kleiner Ausstellung und Kinderspielplatz an der Ruyter Straße.

    Für Reisende mit ÖPNV sei aber weiterhin der Einstieg an der Hétvezér Straße empfohlen, da der Umstieg dort weit komfortabler ist.


    Der neue Bahnsteig neben dem Kleinwagenschuppen (durch diesen muss auch umgesetzt werden, oder wenn das nicht möglich, muss zurückgedrückt werden bis zum alten Abstellbahnhof Fatelep)


    Diese Kleinlok war von mir bisher immer nur abgestellt angetroffen, nun erstrahlt sie in neuem Glanz.


    Über die Einfahrt von der Ruyter utca 1 erfolgt der Zugang zum Startbahnhof, der sich nun sehr gepflegt darstellt.


    Diese Woche gibt es noch Donnerstag und Freitag Betrieb, bis Ende September nur noch Mittwochs, am Wochenende wird bis zum 31. Oktober gefahren.


    Vielleicht finde ich auch noch Zeit, irgendwann Bilder von der Strecke und vom Zielbahnhof samt Umgebung einzustellen, denn auch hier hat sich verdammt viel zum Positiven geändert.

    Ein Besuch lohnt sich unbedingt.


    Grüße aus Debrecen

    Damit ist alles gesagt, außer Betrieb wegen Corona somit in Ungarn nur noch die Debrecener Zsuzsi Bahn, doch selbst dort habe ich schon Betriebsfahrten gesehen, ob diese über die ganze Strecke gingen, entzieht sich meiner Erkenntnis.

    Grüße aus Debrecen