Beiträge von db4010

    Derzeit am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag verkehren je drei Zugpaare, in den Ferien kommt noch der Freitag hinzu!



    Die Bahn im Vergnügungspark verkehrt während der Öffnungszeiten des Parks aller 30 Minuten bei Bedarf. An manchen Werktagen erfolgt aber kein Verkehr. Habe ich aber im Sommer eher seltener erlebt. Eher im Frühjahr und Herbst wird mancher Öffnungstag betriebstechnisch aber gerne mal ausgelassen.


    Das Beste jedoch jeden Tag um 13:45 Uhr


    Los geht es am Pinguinhaus
    https://www.youtube.com/watch?v=rPnNJwdzeGk


    Grüße aus Debrecen

    Der Zoo Debrecen ist klein aber fein. Es wurde sich zugunsten von Platz für Tiere in letzter Zeit von einigen Tieren getrennt, aber die nun entstandenen Anlagen versetzen den Besucher in die Zielländer der Tiere.
    Die Tierfütterungen sind öffentlich und insbesondere für Kinder (und ganz sicher nicht nur für die) sind die Katta- und Pinguinspaziergänge durch den Zoo ein Höhepunkt. (und keine Angst, die Tiere machen dies sichtlich freiwillig und werden durch die Pfleger von den Besuchern auf gewissen Abstand gehalten)


    Als kombinierter Zoo und Vergnügungspark ist diese Einrichtung eine gelungene Abrundung eines Besuchs in Debrecen. Der Vergnügungspark ist zeitlos und gerade für Nostalgiker ein Erlebnis.


    Die Bahn im Vergnügungspark erschließt (und umfährt) die Dammwildanlage mit diversen heimischen Tieren.
    Diese werden bei jeder Runde in unterschiedlicher Anzahl durch Fütterung bei einem Stop angelockt.


    Die sehr nostalgische Achterbahn, der Autoscooter und auch alle anderen Fahrgeschäfte und Häuser versetzen den Besucher in die Welt der 70er Jahre.


    Fazit: muss man gesehen haben, aber hätte ich die Wahl (und müsste mich für einen Zoo entscheiden) würde ich den Zoobesuch in Nyíregyhaza bevorzugen.


    Eger: Unbedingt das Kollegium mit der Sternwarte besuchen, die Camera obscura ist einzigartig und funktionstüchtig.
    Das Marzipanmuseum und das Sportmuseum sind ebenfalls richtig super und zwei weitere Schmalspurbahnen laden in der Umgebung von Eger auch den Freund der kleinen Bahnen ein.


    Grüße aus Debrecen

    Ja, Debrecen ist wirklich sehenswert und liebenswert. Für Gäste besonders interessant, der Blumenkarneval rund um den 20. August.
    Da passieren auch bahnseitig ganz merkwürdige Dinge


    Draisinen der Debrecener Straßenbahn werden mit Blumen lackiert



    beim Kinderkarneval wird die neue Straßenbahn einfach mal nachgebildet



    und weil das Original so schrecklich ist, wird es von Drachen verfolgt



    wobei wohl auch Dinos dafür in Frage gekommen wären



    und auch die legendäre Titanic erhob sich aus ihrem eisigen Blumengrab



    und eine Modellbahnausstellung, Dampf auf der Zsuzsibahn gibt es zu der Zeit sicher auch wieder



    Grüße aus Debrecen

    Ja richtig, natürlich ist es die Zsuzsi Waldbahn mit dem Startpunkt in Debrecen.


    Der ehemalige Personenbahnhof Debrecen Fatelep mit dem sehenswerten Empfangsgebäude, welches in der Pioniereisenbahnzeit entstanden ist, ist unbebaut, nur der ehemalige Umladebahnhof und halt der Holzplatz sind nun mit einem Markt überbaut worden. (Geplant war hier viel mehr, jedoch ist dem Investor die Puste ausgegangen)
    Das Depot der Waldbahn befindet sich tatsächlich noch immer an historischer Stelle, jedoch die Fahrt dorthin verläuft nun nicht mehr über das Bahnhofsgelände, sondern direkt über die Ruyter utca bis hinter den ehemaligen Bahnhof. Erst hinter dem Bahnhofsgelände wird über eine S-Kurve die historische Streckenführung wieder erreicht.
    An der Ruyter utca entstand in diesem Jahr inzwischen ein neuer Halteplatz, in etwa der alten Höhe des Bf. Debrecen Fatelep, genutzt wird jedoch hauptsächlich der neu gebaute Halteplatz an der Hétvezér utca, da hier besser in eine der zahlreich hier verkehrenden Buslinien umgestiegen werden kann.
    Ehemals, mit einer äußerst wechselvollen Geschichte, ging es mit dieser Schmalspurbahn von Debrecen-Fatelep bis nach Nyírbéltek, welche heute regelmäßig und mit vielen Sonderprogrammen nur noch bis Hármashegyalja bedient wird.


    Zur Geschichte der Bahn und zu (traumhaft) interessanten Vorstellungen einer Verlängerung später mehr.


    Hier geht es auf die "Neubau" Strecke an der Ruyter utca


    https://i63.tinypic.com/2iscb5l.jpg


    Blickt man durch den Bauzaun kann man die zunehmend verfallenden Reste des einst stolzen Startbahnhofs sehen


    https://i65.tinypic.com/20ustpj.jpg


    Später mehr


    Grüße aus Debrecen


    (welche 2010 fast Kulturhauptstadt Europas geworden wäre und natürlich gleich zweimal die Hauptstadt von Ungarn war)


    Admin-Edit: Zu große Bilder in Links umgewandelt. Bitte keine Bilder größer 1024 Pixel größte Seitenlänge einstellen, die werden auch mal gelöscht.

    Ja, die vielbefahrene Hauptstraße befindet sich nur eine Grundstückszeile weiter links und Beschaulichkeit führt manchmal auch zu sehenswerter Langeweile (leider schon historisch)


    https://i63.tinypic.com/ak8t9s.jpg


    Grüße aus Debrecen


    Admin-Edit: Zu große Bilder in Links umgewandelt. Bitte keine Bilder größer 1024 Pixel größte Seitenlänge einstellen, die werden auch mal gelöscht.

    Würden wir dieses Foto heute von der selben Stelle noch einmal machen, fotografiert man einen LIDL - Markt und dessen Parkplatz, von Eisenbahn wäre an dieser Stelle in dieser Richtung absolut nichts mehr zu sehen. Dreht man sich um, sehe das wieder anders aus.


    Auch die Straße rechts ist etwas umfangreicher geworden, nun 2 Fahrstreifen pro Richtung.


    und die Abstellung der Wagen erfolgt nun etwa 400 m weiter östlich


    https://i64.tinypic.com/1zpqyvt.jpg


    Grüße aus Debrecen


    Admin-Edit: Zu große Bilder in Links umgewandelt. Bitte keine Bilder größer 1024 Pixel größte Seitenlänge einstellen, die werden auch mal gelöscht.

    Als Vorgeschmack für die Präsentation aus dem Osten Ungarns ein kleines Bildrätsel.


    Natürlich sieht es dort heute etwas anders aus. Die Bilder stammen aus den Jahren 2006 oder 2012.
    Am einen Endpunkt dieser Schmalspurbahn sah es damals so aus:


    https://i67.tinypic.com/2ppj96u.jpg


    und umdrehen konnte man sich natürlich auch, nun stehen wir auf ehemaligen Gleis von . . .


    https://i65.tinypic.com/29pyfya.jpg


    zum Glück stand der Schienenersatzverkehr schon bereit


    https://i63.tinypic.com/2uelnhy.jpg


    und auch auf dem anderen Streckenende sah es nicht viel besser aus


    https://i68.tinypic.com/2vwv4wm.jpg


    Die Bahn fuhr damals und zum Glück auch heute noch . . .


    Wo sind wir?


    Grüße aus Debrecen


    Admin-Edit: Zu große Bilder in Links umgewandelt. Bitte keine Bilder größer 1024 Pixel größte Seitenlänge einstellen, die werden auch mal gelöscht.

    Das Projekt der Schmalspurbahn hat infrastruktuellen Entwicklungscharakter, schon deshalb wird die Untersuchung keinen Erfolg haben, denn die Meinung zur ungarischen Fussballakademie ist durchweg positiv (auch europäisch gesehen) und diese ist transparent und öffentlich.
    Was ich für wichtig halte, die Bahn in Bicske ist nicht dem Bahnfreund vorbehalten, sondern für jedermann (insbesondere für Familien), genau dies unterscheidet die ungarischen Schmalspurbahnen von denen im restlichen Europa und genau deshalb, so hoffe ich zumindest, wird der Antrag auf Entzug der Fördergelder keinen Erfolg haben.


    Grüße aus Debrecen