Beiträge von der Rossi

    Hallo!


    Da ist wohl etwas durcheinander gekommen, da bereits im Januar 2018 6 polnische Tieflader mit US Panzern auf dem Rasthof Oberlausitz von der Bautzener Autobahnpolizei angehalten wurden. Die Fahrzeuge standen da auch mehrere Tage.

    Soweit mir bekannt ist, sollte die Lok ursprünglich über Hamburg nach Spanien verschifft werden. Nachdem sie in Brandenburg ein zweites mal festgesetzt wurde, wurde sie wiederum zurück nach Polen geschafft. Einen dritten Versuch wollte man dann wohl doch nicht wagen, und so wurde die Lok über Stettin nach Spanien transportiert.


    der Rossi

    Hallo!


    Na, zum Glück entscheiden über das Erscheinen eines (weiteren) Buches oder "Kellerheftes" die jeweiligen Herausgeber, und nicht ein notorischer Nörgler aus dem Rheinland.

    Womit ich noch mitgehen kann ist das Argument der Bindung mit Heftklammern. Allerdings habe ich beispielsweise bei den Heften des Werkbahnreport der HFD, auch aus den 90er Jahren, keine Spuren von Rost oder Korrosion gefunden.

    Letztendlich, und das ist ja nicht neu, entscheidet der Käufer was er möchte und somit über den Sinn oder Unsinn einer Publikation.


    der Rossi

    Hallo!


    Auch wenn ich den Frust über das Verbot des boofens nachvollziehen kann, das mit der Katschutzübung ins Verhältnis zu setzen ist meiner Meinung nach purer Unsinn. Das sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Auch wenn es "sensibles Gebiet" ist ,die Bahn fährt nun mal dort lang, das Gebiet ist relativ zugänglich und man kann es mit den von Boofern bevorzugten Gebieten kaum vergleichen.

    Letztendlich ist es mit dem Boofverbot ähnlich wie mit anderen Verboten. Weil einige sich nicht an Regeln halten können, müssen sich alle den daraus folgenden Verboten unterordnen. Denn wie soll man die Vernünftigen von den Bekloppten unterscheiden?

    Abgesehen davon kann ab Waldbrandwarnstufe 4 generell, und nicht nur im "Elbi", ein Betretungsverbot des Waldes ausgesprochen werden.


    der Rossi

    Hallo!


    Ich war auch schon länger nicht mehr dort, der Anblick ist traurig, allerdings auch nicht verwunderlich. Das Museum an sich ist ja in gutem Zustand und es wird sich darum gekümmert. Da es dort keinen Verein oder ähnliches und auch ABM nicht mehr gibt, ist man mit der Erhaltung der Außenexponate offenbar überfordert.

    Soweit mir bekannt ist, stammen die die Loren und Gleisanlagen sowie auch ein Teil der Museumsexponate aus Demitz-Thumitz.

    Warum die Unio unter freien Himmel "präsentiert" wird, fand ich schon Merkwürdig, als sie dort aufgestellt wurde. Da war ihr Schiksal ja absehbar. Im Lokschuppen sollte auch noch eine weitere vorhanden sein.

    In den Aufbau des Museums und der Schauanlage wurden ja viel Energie und Mittel gesteckt, an die Erhaltung aber weniger gedacht. Vielleicht sollte man einen Teil des Feldbahnmaterials abgeben.


    der Rossi

    Hallo!

    Man kann es vielleicht nicht direkt vergleichen, aber habt ihr mal gesehen, wie solche Veranstaltungen bei unseren südlichen Nachbarn in Tschechien und der Slowakei aussehen? Hier mal ein Beispiel KLICK!

    Ich denke mal, die Veranstaltung im Erzgebirge war dagegen mehrere Nummern kleiner und die Akteure werden auch keine Kriegsverherrlichung betrieben haben. Man muß solche Events nicht gut finden, aber wie bereits weiter vorn erwähnt wurde ist es schon grenzwertig, dadurch den Veranstaltern und Akteuren eine bestimmte Gesinnung zu unterstellen.

    Außerdem dürfte es heutzutage doch sehr schwierig sein, funktionsfähige Eisenbahnfahrzeuge aus der Mitte des 19. Jahrhunderts aufzutreiben.


    der Rossi

    Hallo Felix,


    vielen Dank für Deine aktuellen Berichte von der WEM. Obwohl es von mir aus gar nicht so weit ist bin ich eigentlich viel zu selten mal bei Euch.

    Dazu eine spezielle Frage. Es hat zwar nicht viel mit der Bahn an sich zu tun, aber wie soll die zukünftige Verkleidung der Halle aussehen, bzw. welches Material könnte da eingesetzt werden? Der Dachüberstand ist ja recht knapp bemessen und direkt auf die Platten der Verkleidung darf meines Wissens auch nichts aufgeschraubt werden. Was ist geplant?


    der Rossi

    Hallo,


    solange ein Bergwerk, in diesem Fall Schiefer, gewerblich produziert, ist es meiner Meinung auch in Betrieb. Ob da nun Dachschiefer oder Schnickschnack daraus gemacht wird, ist von der Sache her egal. Vielleicht hätte der Satz: "Deutschlands letztes große Schieferbergwerk muss schließen" besser gepasst.


    Ob es noch weitere produzierende Bergwerke mit Grubenbahn in Deutschland gibt würde mich auch interessieren.


    Der Rossi

    Danke Kay, da haben die Anlagen dann doch etwas länger gestanden, aber weg sind sie nun ja leider trotzdem.


    Ronny, wenn Du dich für die Nickelbahn interessierst, kann ich diese beiden Ausgaben des Werkbahnreports nur empfehlen. Es gibt Fotos, auch aus dem Tagebau, Gleispläne und Infos zu Geschichte, Betrieb und Fahrzeugen, auch der Regelspurigen. Laut Homepage des Historischen Feldbahn Dresden e.V. sind die auch noch vorrätig. Und beim Preis von 6€ pro Heft kann man eh nichts verkehrt machen.


    der Rossi