Beiträge von 50 3604-1

    Dein "Weiß-Roten-Pilzen" an der Weiche ist übrigens das Grenzzeichen im DV Bereich als So 12 bezeichnet.
    Allgemein ist das so das bis dorthin ein Gleis besetzt werden darf.. aber Fahrdienstlich ist es gleichzeitig auch die Grenze zwischen dem Einmündenden Gleisabschnitt und dem Flankenschutzraum. Das aber nur erwähnt, das musst du nicht wirklich wissen.. :-)

    Für Bäume kann man Jens (Baummetz.de) empfehlen, oder selber machen..

    Für Typisch Erzgebirge gibt es einige Beispiele
    Geht vom Fachwerk, über mit Holzbretter und Latten verkleidetes Fachwerk bis hin zum geschieferten Giebel.
    Öfters gab es das mit Verbindung eines Krüppelwalmdaches. Dabei ist das Dach zuweilen im First steil und läuft zu Dachkasten hin flacher aus... Damit der Schnee schön weit weg vom Haus fliegt.. ;)  
    Satteldächer sind aber auch typisch.. Da kannst du dich austoben... :)

    Mein Haus ist zb, ein Fachwerkhaus mit Schiefergiebel, mit Brettern und Leisten verschaltem Fachwerk und Krüppelwalmdach.

    Gruß André

    Danke für die Info..

    Manchmal sind sogar die etwas einfacheren Anlagen die Interesannteren.
    Für mich geht es jetzt die nächsten Wochen sozusagen vom Atomkraftwerk mit GS III zum einfachen Bruchsal J (sächs) mit nur einer Weiche und Zwei Signalen.. Und ich muss sagen, darauf freue ich mich direkt richtig.


    Gruß André

    Tom ich muss beim Thema Verschrottung immer an meinen alten Herren denken der es geschafft hat mittels eines Anrufs eine Lok (war eine 312.1) in Chemnitz als verschrottet zu melden und diese dann noch Jahre unbemerkt als Bw Verschub unter falscher Doppelnummer lief und sich einen Tanktransponder mit einer Schwestermaschiene teilte. Und hätte man nicht ausgerechnet diese Lok nach Dresden abgegeben wäre es gar nicht aufgefallen. Da war mein seeliger alter Herr zum Glück schon im Vorruhestand. ;)


    Man kann also niemanden trauen.. Lokschildern bzw Papieren usw schon gar nicht. :)


    Gruß André

    Zu meiner Zeit gab es eine, wenn auch kleine Hebelbank mit ein paar wenigen fernbedienten Weichen. Wie es aktuell aussieht weiß ich nicht, ist ja nun auch schon 23 Jahre her.

    Aber was machst du um diese Zeit im Bimmelbahn Forum, bei euch in Deutschland ist es Sonntag früh um 3 Uhr...

    Nicht schlafen jedenfalls... aber gleich ;)
    Ich war mir jetzt nur nicht sicher ob die Spitzenweiche fernbedient ist, das dürfte bei dem Signal auch keine Bedeutung haben es kann ja als Fahrtbegriff auf dem ersten Blick nur Hl10. Es sei denn man hat da richtig fies eine Doppelfadenlampe ins Rot gepackt und nutzt die Öffnung fürs Ersatzrot für die Gelboptik fürs Hl12a... ^^

    Grüße nach Peru wo es jetzt kurz nach 20: 14 Uhr sein dürfte.. Oder "grad noch Zwee Ziffern Neune" wie die alten Leute bei uns sagen.. :)

    Ich muß ein wenig Schmunzeln... Das Signalbuch sagt wie der Zugschluß auszusehen hat..
    Interessanter ist dann, was sagt die Fahrdienstvorschrift dazu aus?
    Und da bin ich ehrlich.. Ich kenne die für den Zugleitbetrieb dort nicht wirklich und würde mir da ohne Einblick kein Urteil erlauben wollen.
    Unsere 408 ist dort nicht das Maß der Dinge...


    Zum Stellwerk in Othal..
    Würde mich mal wirklich interessieren was da überhaupt verbaut ist. Die Weichen werden da doch Hand verschlossen sein und zum GS II Pult (wenn überhaupt eins da is) für das Signal werden da doch nur wenige Schlüsselabhängigkeiten bestehen? Wenn überhaupt.. Das würde ich mir gerne mal anschauen..

    Gruß André

    Ich finde auch das Bild von „Bobo Kowalski“ 202 240 sehr schön, denn die Lok war gar nicht so lange in Chemnitz.
    Die kam damals glaub ich noch von Reichenbach und ist ziemlich fix nach Görlitz weiter gewandert.
    3 Monate oder so war die nur da... sozusagen ein Glückstreffer von Sandro.

    Gruß André

    Na Siegfried das ist doch fast am Km 7.5...
    Den Stein kenn ich nämlich ziemlich Persönlich..
    :)

    In Küchwald liegt auch noch ein Stück Gleis in der Bahnhofsausfahrt, die Weiche 23, die ja immer noch isoliert da lag , ist vor ein paar Wochen aber im Zuge von Schwellenwechselarbeiten in dem Bereich gleich mit rausgehoben worden.
    Gruß André

    Was mir dabei gerade so richtig bewusst wird ist ja das ihr sozusagen in Richtung Geyer über die Brücke läuten müsst und Richtung E-dorf nicht.
    Erkläre das mal einen Besucher... :)

    Gruß André